Ethik

Pixi-Buch der Diakonie erklärt Geschichte des AdventskranzesPixi-Buch der Diakonie erklärt Geschichte des Adventskranzes

 

Berlin (28. November 2013) - Jedes Jahr verkürzt der Adventskranz vielen Menschen das Warten auf Weihnachten und erhellt ihnen die dunkle Jahreszeit. Doch woher stammt dieser Brauch, wer hat den Adventskranz erfunden? In einem Pixi-Buch erklärt die Diakonie die Entstehung des Kranzes. Denn diese ist auch eine Geschichte der Diakonie.

 

Hans Böckler-Stiftung

Arbeitsrechtlicher Sonderweg der Kirchen ethisch und theologisch nicht mehr zu rechtfertigen

 

Berlin (6. November 2013) - Beim Arbeitsrecht gehen die Kirchen einen Sonderweg: Beschäftigte dürfen nicht streiken und müssen sich zum Teil weitgehende Vorschriften für ihr Privatleben gefallen lassen. Die Argumente dafür sind wenig stichhaltig. Zu diesem Ergebnis kommt Prof. Dr. Hartmut Kreß, Professor für Sozialethik an der Universität Bonn.

Ausstellung zur Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses: „Leben nach Luther“. Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin, die Ausstellung ist bis zum 2. März 2014 geöffnet. Ausstellung zur Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses im Deutschen Historischen Museum

„Leben nach Luther“

 

Berlin /Hannover (24. Oktober 2013) - Heute wird im Deutschen Historischen Museum Berlin die Ausstellung „Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses“ eröffnet. Es ist die erste umfangreiche Sonderausstellung zur Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses überhaupt. Sie wird realisiert im Rahmen der Lutherdekade zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 durch das Deutsche Historische Museum Berlin in Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Internationalen Martin Luther Stiftung (IMLS).

 

Die DIVI zur Gesetzeslage

Hirntod und Organspende 

 

Berlin (30. Oktober 2013) - Die Gesetzeslage ist eindeutig: Organe dürfen nur transplantiert werden, wenn der Hirntod eines möglichen Organspenders eindeutig festgestellt wurde. Da viele Menschen eine falsche Vorstellung vom Hirntod haben und verunsichert sind, möchte die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) das gesetzlich vorgeschriebene Prozedere zur Feststellung des Hirntodes einmal etwas genauer erklären.

 

Klinisches Ethik-Komitee informierte im Herz- und Diabeteszentrum NRW

Der Wille des Patienten und die Verantwortung des Arztes

 

Bad Oeynhausen (2. Oktober 2013) - Als Vorsitzende Richterin war Prof. Dr. Ruth Rissing-van Saan vor zwei Jahren an einem wegweisenden Urteil zur Sterbehilfe beteiligt. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, nahm sie jetzt Stellung zu juristischen Fragen bei Therapien am Lebensende. Die medizinische Behandlung von schwerstkranken Menschen, neue Behandlungsmethoden sowie der Einsatz der Medizintechnik erfordern in zunehmendem Maße, dass sich alle beteiligten Berufsgruppen mit ethisch-moralischen und juristischen Fragestellungen auseinandersetzen. Auf diese Aufgaben konzentriert sich das Klinische Ethik-Komitee des Herz- und Diabeteszentrums NRW, das vor zwei Jahren erstmals bundesweit in einer Spezialklinik etabliert worden ist.