Home Gynäkologie und Geburtshilfe Deutscher Hebammenverband: Neue Empfehlungen für Hebammen
19 | 10 | 2017
PDF Drucken

Deutscher Hebammenverband

Neue Empfehlungen für Hebammen

 

Karlsruhe (22. Januar 2013) - Nach intensiven Arbeiten stellt der DHV jetzt zwei neue Broschüren zum Download zur Verfügung. Die erste ist eine Übersetzung der evidenzbasierten Richtlinien des Royal College of Midwives (RCM), die zweite befasst sich mit dem schwierigen Thema der Begleitung von traumatisierten Schwangeren. Beide bieten Hebammen sehr gute Arbeitshilfen für die Praxis.

 

Die Richtlinien des Royal College of Midwives für die von Hebammen geleitete Betreuung unter der Geburt ist im Orginal ein DIN-A6-Format, abwaschbar und passt in jede Kitteltasche. Ursprünglich war eine ebensolche Ausgabe auch auf Deutsch geplant, doch dann zeigte sich, dass die länderspezifischen Unterschiede zu groß waren. In jedem Fall bietet dieses Standardwerk Hebammen in sehr vielen Fällen eine hervorragende Argumentations- oder Diskussionsgrundlage, da sich die Richtlinien aus der evidenzbasierten Forschung ableiten.

 

Insgesamt zwölf Jahre haben verschiedene Arbeitsgruppen und Einzelpersonen an den "Empfehlungen für traumasensible Begleitung durch Hebammen" gearbeitet. Herausgekommen ist ein Kompendium mit vielen praktischen Hinweisen für den Umgang mit traumatisierten Frauen. Auch wenn sich im Bewusstsein und in der Politk in den letzten Jahren viel bei den Themen häusliche Gewalt und Frühe Hilfen getan hat und auch das Wissen über die Zusammenhänge zwischen kindlicher Entwicklung und psychischer Belastung der Mutter beständig zunimmt, ist in der praktischen Arbeit noch viel zu tun.

 

 

Die Broschüren zum Download:

 

 


 

Quelle: Deutscher Hebammenverband e.V., 22.01.2013 (tB).

 
Anzeigen

Medical News
Schmerz - PainCare
Wundversorgung
Diabetes
Ernährung
Onkologie
Multiple Sklerose
Parkinson