Drucken

Gelgeburt: Reibungskräfte effektiv mindern

Daten aus experimentellen Untersuchungen

 

Von Prof. Dr. Robert Riener, Zürich

 

Bonn (24. April 2008) - Die Verwendung eines Gleitmittels zur Erleichterung der vaginalen Geburt ist bis heute noch keine etablierte Methode in der Humanmedizin, obwohl Gleitmittel in der Veterinärmedizin, insbesondere bei Nutztieren, heute den Goldstandard darstellen. In einer klinischen, randomisiert kontrollierten Stu­die konnte gezeigt werden, dass spezielle Geburtsgele die geburtshindernden Reibungskräfte in den Geburtswegen reduzieren und dadurch die Austreibungsphase signifikant verkürzen sowie das Risiko eines Dammrisses vermindern. Ziel dieser Studie war es, die reibungsreduzierenden Effekte zweier Geburtsgele im Vergleich zu Wasser als Referenz zu quantifizieren.

 

Zwei verschiedene Geburtsgele wurden auf einen reibungssenkenden Effekt in einem experimentellen Modell basierend auf porcinen Gewebeproben unter realistischen, humanphysiologischen Geburtsbe­dingungen (hinsichtlich Anpressdruck, Geschwindigkeit, Kontaktfläche) untersucht. Die Untersuchung erfolgte mit einer speziellen motorisierten Messvorrichtung. In einer ersten Messreihe wurden die Reibungskräfte unter verschiedenen Geschwindigkeiten gemessen, um so die dynamische Reibung zu charakterisieren. In einer zweiten Messreihe wurde schließlich die statische Reibung bestimmt, wie sie nach längeren Wehenpausen auftritt.

 

Bei beiden Geburtsgelen sind die auftretenden dynamischen Reibungskräfte signifikant um 30 % – 40 % geringer als bei Wasser. Die Variation der Pausenzeiten (Wehenpausen) zeigte, dass auch die statische Reibung durch Geburtsgele generell signifikant um durchschnittlich 45 % verringert werden konnte.

 

Die Ergebnisse dieser mechanischen Reibungsuntersuchungen zeigten eine signifikante Reduktion sowohl der dynamischen als auch der statischen Reibung durch Geburtsgele. Desweiteren lassen sich spezifische Effekte abhängig von der Geburtsgelformulierung nachweisen. Diese messtechnischen Resultate bestätigen die Ergebnisse erster klinischer Studien in der Humangeburtshilfe in Bezug auf den geburtserleichternden Effekt von Geburtsgelen.

 

Riener_Chart_1.jpg 

 

 Riener_Chart_2.jpg

 

 Riener_Chart_3.jpg

 

Riener_Chart_4.jpg 

 

Riener_Chart_5.jpg 

 

Riener_Chart_6.jpg 

 

  

R. Riener a, K. Leypold a, A. Brunschweiler a, A.F. Schaub b, U. Bleul c, P. Wolf a

 

a Labor für Sensomotorische Systeme, ETH Zürich & Universität Zürich

b Happy Child Birth Holding AG, Basel

c Klinik für Reproduktionsmedizin, Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Zürich


Quelle: Press(e)konferenz der Firma Kessel Marketing und Vertriebs GmbH zum Thema „Dianatal® Geburtsgel – Weltneuheit für eine leichtere Geburt“ am 24. April 2008 in Bonn (Medizin & PR GmbH Gesundheitskommuniktion).