Home Neurologie ENS 2009: Nachahm-Effekt: Videotherapie hilft Schlaganfall-Patienten
17 | 12 | 2017
PDF Drucken

ENS 2009: Nachahm-Effekt: Videotherapie hilft Schlaganfall-Patienten

 

Mailand, Italien (23. Juni 2009) – Die so genannten Spiegelneuronen im Gehirn werden heute erfolgreich in der Rehabilitation von Schlaganfall-Patienten genutzt, berichtet ein deutsches Forscherteam bei der Jahrestagung der Europäischen Neurologengesellschaft in Mailand. Die Beobachtung von Sequenzen auf Video kann dabei unterstützen, nach einer halbseitigen Lähmung Bewegungen wieder zu erlernen.

 

Videotherapie aktiviert durch die visuelle Stimulierung bestimmte Gehirnareale – und kann so Schlaganfall-Patienten mit Lähmungen dabei helfen, die gestörten Bewegungsabläufe wieder zu erlernen. Spiegelneuronen spielen bei diesem Effekt eine zentrale Rolle. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Studie, die Forscher aus Konstanz, Freiburg und Magdeburg (D) auf der Jahrestagung der Europäischen Neurologengesellschaft in Mailand präsentieren. Das wissenschaftliche Großereignis führt derzeit mehr als 2.900 Forscher aus aller Welt in Mailand zusammen.  

 

„Die besonderen Eigenschaften des Spiegelneuronen-Systems eröffnen neue Wege in der Schlaganfall-Rehabilitation, insbesondere durch Video- und Spiegeltherapien“, erklärt Professor Christian Dettmers (Konstanz).  „Wenn Schlaganfall-Patienten zum Beispiel auf Video Bewegungsabläufe beobachten, können sie den richtigen Einsatz gelähmter Gliedmaßen rascher lernen als nur mit Physiotherapie allein. Bisherige Studien haben gezeigt, dass durch eine solche Beobachtung von Bewegungen nur oder vor allem die nicht betroffene Körperhälfte stimuliert wird.“ Die aktuelle deutsche Studie, an der jeweils acht rechtsseitig und acht linksseitig gelähmte Schlaganfallpatienten teilnahmen, zeigte auch mithilfe von Magnetresonanz-Bildern, dass der Nachahm-Effekt darüber hinaus geht: „Die kortikale Aktivierung erfolgte symmetrisch beidseitig, die betroffene Körperhälfte wurde genauso stimuliert wie die nicht betroffene. Unsere Ergebnisse sprechen jedenfalls für den Einsatz der Videotherapie in der Schlaganfall-Rehabilitaiton“, fasst  Professor Dettmers zusammen.

 

 

Abstract

ENS abstract O85: Nedelko et al, Action observation and imagery conducted with stroke patients stimulate both hemispheres: the affected and non-affected.

 


 

Quelle: Pressemitteilung der European Neurological Society (ENS) vom 23.06.2009.

 
Anzeigen

Medical News
Schmerz - PainCare
Wundversorgung
Diabetes
Ernährung
Onkologie
Multiple Sklerose
Parkinson