Home Onkologie Leukämie Tasigna® zeigt signifikant bessere Therapieergebnisse als der Standard Glivec® bei Patienten mit neu diagnostizierter chronischer myeloischer Leukämie (CML) in der chronischen Phase
12 | 12 | 2017
Medizin
- Anzeigen -

Awards
Veranstaltungen
Login
DocCheck





DocCheck Account beantragen »
PDF Drucken

Tasigna® zeigt signifikant bessere Therapieergebnisse als der Standard Glivec® bei Patienten mit neu diagnostizierter chronischer myeloischer Leukämie (CML) in der chronischen Phase

 

  • Tasigna in allen relevanten Studien-Parametern überlegen: nach 12 Monaten signifikant höhere Rate an guter molekularer Remission (MMR) (1)
  • Nach 12 Monaten zeigten signifikant weniger Patienten ein Fortschreiten der Erkrankung in die akzelerierte Phase oder Blastenkrise
  • Tasigna erneut als sichere Therapie bei Patienten mit neu diagnostizierter Ph+ CML bestätigt; insbesondere bei Dosierung 300 mg BID nach 12 Monaten mehr Patienten auf Therapie im Vergleich zu Glivec
  • Primärer Endpunkt der zulassungsrelevanten ENESTnd-Studie (2) erreicht; Novartis wird weltweite Zulassung beantragen

 

Frankfurt am Main (8. Dezember 2009) – Tasigna® (Nilotinib) ist signifikant wirksamer als Glivec® (Imatinib) bei der Behandlung von erwachsenen Patienten mit neu diagnostizierter Philadelphia-Chromosom-positiver chronischer myeloischer Leukämie (Ph+ CML) in der chronischen Phase (CP). Dies belegen die Daten der Phase-III-Studie ENESTnd (2), der weltweit größten randomisierten Studie bei neu diagnostizierten Patienten mit Ph+ CML.

 

In dieser ersten direkten Vergleichsstudie zwischen Imatinib und Nilotinib erreichte Nilotinib statistisch signifikant bessere Ergebnisse, unabhängig davon, auf welche Art das Ansprechen gemessen wurde: Das Ansprechen war tiefer und wurde schneller erreicht. Zusätzlich wurde die Tumorlast stärker reduziert. Als Parameter für die Wirksamkeit wurde die gute molekulare Remission (major molecular response, MMR), die komplette zytogenetische Remission (complete cytogenetic response, CCyR) sowie die Verhinderung einer Progression in die akzelerierte Phase bzw. Blastenkrise definiert. Zudem hat sich Nilotinib im Rahmen der Studie erneut als gut verträglich erwiesen. Die neuen Daten wurden als late breaking abstract 3 im Rahmen des 51th Annual Meeting of the American Society of Hematology (ASH) am 8. Dezember 2009 in New Orleans, USA, präsentiert.

 

“Diese hervorragenden Ansprechraten auf die Behandlung mit Nilotinib und die sehr niedrige Rate an Krankheitsprogression bei den Patienten lassen die Schlussfolgerung zu, dass Patienten, die Nilotinib als Erstlinientherapie erhalten, langfristig eine verbesserte Prognose haben könnten“, so PD Dr. Philipp le Coutre, Co-Autor des late breaking abstract (3), Charité, Berlin. „Die Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit von Nilotinib sprechen für eine Anwendung bei Patienten mit neu diagnostizierter Ph+ CML.“

 

„Die klinische Forschung von Novartis Oncology hat bei der Behandlung der CML zu beispiellosen Erfolgen geführt. Betrachtet man die exzellenten Überlebensdaten und die bereits sehr niedrigen Raten an Krankheitsprogression unter Imatinib-Therapie, geben die aktuellen Ergebnisse zur Wirksamkeit und Sicherheit unter Nilotinib-Therapie neue Hoffnung für Patienten mit Ph+ CML“, betont Dr. Ulrike Haus, Medizinische Direktorin Onkologie, Novartis Pharma GmbH.

 

 

Daten der ENESTnd-Studie

 

Nach 12 Monaten erreichten unter der Therapie mit Nilotinib (300 mg BID; 600 mg/Tag) doppelt so viele Patienten eine MMR im Vergleich zu Patienten, die mit 400 mg/Tag Imatinib behandelt wurden (44% vs. 22%, p < 0,0001). Auch bei einer Dosierung von 400 mg BID; 800 mg/Tag Nilotinib wurde eine höhere Rate an MMR erreicht als unter der Behandlung mit Imatinib (43% vs. 22%, p < 0,0001). Die mediane Zeit bis zum Erreichen einer MMR betrug 5,7 Monate (300 mg BID Nilotinib) und 5,8 Monate (400 mg BID Nilotinib) verglichen mit 8,3 Monaten (Imatinib).

 

Zusätzlich zeigte sich die deutliche Überlegenheit von Nilotinib auch in der kompletten zytogenetischen Remission (CCyR) nach 12 Monaten. So erreichten unter Imatinib 65% der Patienten eine CCyR, mit Nilotinib 300 mg BID 80% der Patienten (p < 0,0001) oder Nilotinib 400 mg BID 78% der Patienten (p = 0,0005).

 

Nach 12 Monaten zeigten signifikant weniger Patienten unter der Behandlung mit Nilotinib eine Progression in die akzelerierte Phase bzw. Blastenkrise (im Vergleich zu Imatinib), unabhängig von der Dosierung. Unter Nilotinib 300 mg BID waren 2, unter Nilotinib 400 mg BID 1 und unter Imatinib 400 mg 11 Patienten progredient. Aus der IRIS-Studieiii ist bekannt, dass unter Imatinib die jährliche Progression in die fortgeschrittenen Krankheits-phasen (akzelerierte Phase / Blastenkrise) im zweiten Jahr den Maximalwert erreicht (5). Die Daten der ENESTnd-Studie belegen, dass Nilotinib die Erkrankung signifikant besser kontrollieren kann.

 

Die Verträglichkeit von Nilotinib und Imatinib im Rahmen der Studie war gut. Ein Studienabbruch aufgrund von Nebenwirkungen trat bei 7 % (Nilotinib, 300 mg BID), 11 % (Nilotinib 400 mg BID) bzw. 9 % (Imatinib) der Patienten auf.

 

 

ENESTnd-Studie

 

Die ENESTnd-Studie (Evaluating Nilotinib Efficacy and Safety in Clinical Trials of Newly Diagnosed Ph+ CML Patients) vergleicht die Wirksamkeit auf molekularer Ebene und die Sicherheit von Nilotinib (in zwei Dosierungen, 300 mg BID und 400 mg BID) versus Imatinib bei Patienten mit neu diagnostizierter Philadelphia-Chromosom-positiver chronischer myeloischer Leukämie (Ph+ CML) in der chronischen Phase (CP). 3/4

ENESTnd ist weltweit die größte, randomisierte Studie, die bislang bei neu diagnostizierten Patienten mit Ph+ CML durchgeführt wurde und die erste zulassungsrelevante Studie, in welcher MMR als Indikator des Ansprechens und primärer Endpunkt von den Behörden akzeptiert wurde. Die sekundären Endpunkte der Studie waren CCyR nach 12 Monaten, Zeit bis zur Progression in die akzelerierte Phase bzw. Blastenkrise sowie Gesamtüberleben. Alle Patienten wurden mindestens 12 Monate behandelt, die mediane Behandlungsdauer betrug 14 Monate.

 

Die ENESTnd-Studie wird weltweit in 217 Studienzentren mit 846 Patienten durchgeführt. Die Patienten erhalten randomisiert in drei Studienarmen Nilotinib (400 mg BID; 800 mg/Tag; n = 281), Nilotinib (300 mg BID; 600 mg/Tag; n = 282) oder Imatinib (400 mg/Tag; n = 283). Das Studienprotokoll erlaubt einen Vergleich der Studienarme Nilotinib 300 mg BID mit Imatinib 400 mg bzw. Nilotinib 400 mg BID mit Imatinib 400 mg; ein Vergleich der beiden Nilotinib-Arme wird durch das Studiendesign nicht unterstützt. Das Follow-up ist für fünf Jahre geplant. Bei Patienten, die unter der Therapie mit Imatinib ein suboptimales oder kein Ansprechen zeigen, kann die Dosis erhöht werden und / oder sie können auf die Behandlung mit Nilotinib wechseln. Die Proben für die Messung des molekularen Ansprechens wurden in einem spezialisierten Referenzlabor untersucht.

 

 

Über CML

 

In Deutschland erkranken etwa 12.000 Menschen jährlich an Leukämie. Bei rund 1.500 Patienten lautet die Diagnose „chronische myeloische Leukämie“ (CML).(6) Die CML ist eine klonale Erkrankung der hämatopoetischen Stammzellen und durch eine starke Vermehrung der Granulozyten im Blut gekennzeichnet. Charakteristisch (bei etwa 95 % der CML-Patienten nachweisbar) ist eine Chromosomenanomalie, das Philadelphia-Chromosom, welches das abnorme BCR-ABL Fusionsgen enthält. Das von BCR-ABL kodierte Fusionsprotein BCR-ABL weist eine gesteigerte und dauerhafte Kinaseaktivität auf und gilt als Ursache und treibende Kraft der CML. Die CML ist eine lebensbedrohliche Erkrankung und führt unbehandelt innerhalb von fünf bis sechs Jahren zum Tod.(7)

 

 

Über Tasigna® (Nilotinib)

 

Nilotinib ist in der EU seit November 2007 für die Behandlung von Erwachsenen mit Ph+ CML in der chronischen und akzelerierten Phase mit Resistenz oder Unverträglichkeit gegenüber einer Vorbehandlung einschließlich Imatinib indiziert.

 

 

Über Glivec® (Imatinib)

 

Imatinib ist in der EU für die Behandlung von Patienten mit neu diagnostizierter CML einschließlich pädiatrischer Patienten angezeigt. Zudem ist Imatinib für die Behandlung der CML in chronischer Phase nach Versagen einer Interferon-alpha-Behandlung, in der akzelerierten Phase oder in der Blastenkrise in mehr als 80 Ländern zugelassen.

 

Weiterhin hat Imatinib seit 2002 die Zulassung für die Behandlung nicht resezierbarer und / oder metastasierter maligner gastrointestinaler Stromatumoren bei Erwachsenen. Es stellt damit die einzig wirksame Option für Patienten mit fortgeschrittenen GIST dar.

 

Seit September 2006 ist Imatinib auch zur Therapie erwachsener Patienten mit neu diagnostizierter Philadelphia-Chromosom positiver akuter lymphatischer Leukämie (Ph+ ALL) in Kombination mit Chemotherapie und als Monotherapie bei rezidivierter oder refraktärer Ph+ ALL zugelassen sowie zur Behandlung erwachsener Patienten mit nicht resezierbarem Dermatofibrosarcoma protuberans (DFSP) und Erwachsener mit rezidivierendem und/oder metastasiertem DFSP, die nicht für eine Operation in Frage kommen. Für die Therapie erwachsener Patienten mit myelodysplastischen / myeloprolife-rativen Erkrankungen (MDS/MPD) in Verbindung mit Genumlagerungen des PDGF-Rezeptors (platelet-derived growth factor) wurde Imatinib im Dezember 2006 zugelassen. Parallel erhielt Imatinib die Zulassungserweiterung zur Behandlung von Erwachsenen mit chronischer eosinophiler Leukämie (CEL) mit FIP1L1-PDGFRα-Rearrangierung.

 

 

Über Novartis

 

Die Novartis AG bietet medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften auf der ganzen Welt einzugehen. Das Unternehmen ist ausschließlich auf Wachstumsbereiche des Gesundheitssektors ausgerichtet und verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen - mit innovativen Arzneimitteln, kostengünstigen generischen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika zur Vorbeugung von Erkrankungen sowie Consumer-Health-Produkten. Novartis ist das einzige Unternehmen mit führenden Positionen in diesen Bereichen. Im Jahr 2008 erzielten die fortzuführenden Geschäftsbereiche des Konzerns einen Nettoumsatz von USD 41,5 Milliarden und einen Reingewinn von USD 8,2 Milliarden. Der Konzern investierte rund USD 7,2 Milliarden in Forschung und Entwicklung. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz). Die Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 96 700 Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter (Vollzeitstellenäquivalente) in über 140 Ländern.

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.de  

Zu Novartis Oncology, Glivec und Tasigna erfahren Sie mehr unter www.novartisoncology.de, www.glivec.de und www.tasigna.de

Patienten können sich unter www.leben-mit-cml.de informieren.

 

 

Anmerkungen

 

  1. MMR: gutes molekulares Ansprechen; ist durch einen Wert von BCR-ABL ≤0,1 % definiert.
  2. ENESTnd: Evaluating Nilotinib Efficacy and Safety in Clinical Trials of Newly Diagnosed Ph+ CML Patients
  3. Saglio G et al.: Nilotinib Demonstrates Superior Efficacy Compared with Imatinib in Patients with Newly Diagnosed Chronic Myeloid Leukemia in Chronic Phase: Results From the International Randomized Phase III ENESTnd Trial. Abstract Nr. LBA-1, 51st ASH Annual Meeting and Exposition, 5.-8. Dezember 2009, New Orleans, LA, USA. Online verfügbar unter http://ash.confex.com/ash/2009/webprogram/Paper25663.html.
  4. IRIS: International Randomized Trial comparing Interferon alpha versus STI571
  5. O’Brien SG et al. Blood 2008; 112: Abstract #186. Oral presentation, ASH 2008.
  6. Hellenbrecht A et al. 2003; http://www.kompetenznetz-leukaemie.de/content/e50/e3923/e5227.
  7. Quintas-Cardama A et al. Mayo Clin Proc 2006; 81:973-988.

 

 

Download

 

Factsheet: ENESTnd-Studie: Factsheet_ENESTnd_Studie_PK_PostASH.pdf Factsheet_ENESTnd_Studie_PK_PostASH.pdf (112.83 KB)

Chronische myeloische Leukämie: Backgrounder_CML_PK_PostASH.pdf Backgrounder_CML_PK_PostASH.pdf (242.93 KB)

Molekulares Ansprechen auf die CML-Therapie: Backgrounder_Molekulares Ansprechen_PK_PostASH.pdf Backgrounder_Molekulares Ansprechen_PK_PostASH.pdf (83.61 KB)

Factsheet: Tasigna® (Nilotinib): Factsheet_Tasigna_PK_PostASH.pdf Factsheet_Tasigna_PK_PostASH.pdf (130.12 KB)

Factsheet: Glivec® (Imatinib): Factsheet_Glivec_PK_PostASH.pdf Factsheet_Glivec_PK_PostASH.pdf (79.58 KB)

Novartis Oncology Leukämie-Kompetenz: Von Imatinib zu Nilotinib - eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort: Novartis Oncology_Imagebroschüre.pdf Novartis Oncology_Imagebroschüre.pdf (833.29 KB)

 

 


Quelle: Pressegespräch der Firma Novartis Oncology zum Thema „Update vom Kongress der American Society of Hematology (ASH) zur Erstlinientherapie der chronischen myeloischen Leukämie (CML): Nilotinib – zielgerichtet auf dem Weg zum neuen Goldstandard?“ am 16.12.2009 in Frankfurt am Main (HillandKnowlton)(tB).
 
Anzeigen

Medical News
Schmerz - PainCare
Wundversorgung
Diabetes
Ernährung
Onkologie
Multiple Sklerose
Parkinson