Drucken

IN-GHO – Die Initiative Geriatrische Hämatologie und Onkologie: Ein Beitrag zu konkreten Entscheidungshilfen in der Versorgung älterer Krebspatienten!

 

IN-GHO stellt sich vor

 

Von Dr. F. Honecker / Prof. Dr. C. Bokemeyer

 

IN-GHO ist eine Initiative, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Fachkreise und Öffentlichkeit über das Thema „Krebs im Alter" zu informieren und damit stärker ins allgemeine Bewußtsein zu rücken. Auf Initiative von Prof. Bokemeyer, Prof. Kolb und Dr. Honecker wurde im Frühjahr 2005 ein Advisory Board (Wissenschaftlicher Beirat) aus Geriatern und Onkologen zusammengestellt, dem neben Hochschulmedizinern auch Chefärzte akademischer Lehrkrankenhäuser und niedergelassene Hämato-Onkologen angehören. Dieses Expertengremium setzt sich für eine Erfassung und Verbesserung der Versorgung älterer Patienten mit Tumorerkrankungen ein. Unterstützt wird diese Initiative mit Namen IN-GHO durch die Firma Ortho Biotech, Division of Janssen-Cilag GmbH.

 

Die selbst gesetzten Ziele der Initiative sind folgende:

 

  • Sensibilisierung für das Thema Krebs im Alter,
  • Erhebung, Auswertung und Interpretation empirischer Daten zu Therapieentscheidungen und Versorgungssituation älterer Tumorpatienten,
  • Vermittlung der Besonderheiten älterer Tumorpatienten hinsichtlich Lebens- und Behandlungssituation,
  • Dokumentation und Kommunikation aktueller wissenschaftlicher Ergebnisse,
  • Erstellung eines CME-zertifizierten Fortbildungsangebots für Ärzte und Fachpersonal.

 

Ein Großteil dieser Ziele soll über eine eigene Website (www.in-gho.de) realisiert werden, die neben aktuellen Informationen zum Thema auch eine Online-Academy und ein Literaturangebot beinhalten wird.

 

Der Einsatz einer Chemotherapie bei älteren Patienten mit einer Tumorerkrankung ist ein wichtiges Aufgabenfeld der klinischen Hämatologie und Onkologie. Eine Vielzahl von Faktoren bedingt häufig eine eingeschränkte Therapiefähigkeit im höheren Alter. Somit erhält die sorgfältige Erhebung individueller Ressourcen und Einschränkungen auf Seiten des Patienten vor der Auswahl der geeigneten Therapiemaßnahmen einen besonderen Stellenwert (Extermann et al, J Clin Oncol 1998; Repetto et al, Cancer 1998/ J Clin Oncol 2002; Ingram et al, J Clin Oncol 2002). Insgesamt ist die Datenlage jedoch unzureichend, da es zum einen bisher an Daten zur Versorgungssituation fehlt, zum anderen diese Patienten häufig nicht im Rahmen von klinischen Studien behandelt werden (Townsley et al, J Clin Oncol 2005).

 

Eine vordringliche Aufgabe im Bereich der geriatrischen Hämatologie und Onkologie sieht das Advisory Board zunächst in der Erfassung epidemiologischer Daten und der Beschreibung der Versorgungsrealität. Hierzu soll ein Register angelegt werden, das in anonymisierter Form neben allgemeinen epidemiologisch-klinischen Daten (Alter, Geschlecht, Körpergröße und -gewicht, Komorbiditäten, Tumordiagnose, Therapieform und Toxizitäten) auch die Ergebnisse eines kurz gehaltenen geriatrischen Assessments (unter Einsatz geriatrischer Screeninginstrumente wie ADL, IADL, MMSE, Mobilität und Sturzgefahr) sowie Angaben zur Versorgungssituation der Patienten sammeln wird. Neben einer Ausgangsuntersuchung, angelegt als Querschnittsuntersuchung, ist auch eine kurzfristige Verlaufsuntersuchung innerhalb weniger Monate geplant, um longitudinal Daten erheben zu können. Neben der Schaffung einer soliden Datenbasis, die zukünftig möglicherweise Therapieentscheidungen erleichtern kann, soll auch an der Weiterentwicklung, insbesondere der besseren Handhabbarkeit eines Assessments im klinischen Alltag, gearbeitet werden.

 

Literatur

 

  • Extermann M, Overcash J, Lyman GH, et al: Comorbidity and functional status are independent in older cancer patients. J Clin Oncol 1998;16:1582-1587
  • Repetto L, Venturino A, Vercelli M, et al: Performance status and comorbidity in elderly cancer patients compared with young patients with neoplasia and elderly patients without neoplastic conditions. Cancer 1998;82:760-765
  • Repetto L, Fratino L, Audisio RA, et al: Comprehensive geriatric assessment adds Information to Eastern Cooperative Oncology Group performance status in elderly cancer patients: an Italian Group for Geriatric Oncology Study. J Clin Oncol 2002;20:494-502
  • Ingram SS, Seo PH, Martell RE et al: Comprehensive assessment of the elderly cancer patient: the feasibility of self report methodology. J Clin Oncol 2002;20:770-775
  • Townsley CA, Selby R, and Siu LL: Systematic review of barriers to the recruitment of older patients with cancer onto clinical trials. J Clin Oncol 2005;23:3112-3124

 


Quelle: Pressebriefing zum Thema: „IN-GHO – die Initiative Geriatrische Hämatologie und Onkologie: Ein Beitrag zu konkreten Entscheidungshilfen in der Versorgung älterer Krebspatienten!" am 4. November in Fulda (tB).