Home Pharmakologie Pharma aktuell Sifrol® Retard bei Morbus Parkinson: EU-weite Zulassung für zwei neue Dosisstärken
11 | 12 | 2017
PDF Drucken

Sifrol® Retard bei Morbus Parkinson:

EU-weite Zulassung für zwei neue Dosisstärken

Berlin (21. Juni 2010) - Zwei neue Dosierungen von Sifrol® Retardtabletten (Pramipexol) ermöglichen die Behandlung mit nur einer Tablette täglich und bieten Ärzten und Parkinson-Patienten eine noch bessere Anwendungsfreundlichkeit durch vereinfachte Dosisanpassung und reduzierte Tablettenlast.
Die Europäische Kommission hat die Marktzulassung für zwei neue Tablettenstärken (1,57 mg und 2,62 mg) von Sifrol® Retard (Pramipexol) mit verzögerter Wirkstofffreisetzung und einmal täglicher Anwendung zur Behandlung des idiopathischen Morbus Parkinson im frühen und fortgeschrittenen Krankheitsstadium erteilt.1 Die neu zugelassenen Dosierungen versetzen Patienten in die Lage, nur noch eine Sifrol® Retardtablette täglich einzunehmen. Dies kann die Therapietreue verstärken und die Lebensqualität von Parkinson-Patienten verbessern.

Das Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil der neuen Dosierungen ist mit dem der dreimal täglich einzunehmenden Sifrol®-Tabletten mit sofortiger Wirkstofffreisetzung vergleichbar. Dies wurde in den Studien nachgewiesen, auf denen die vor kurzem erteilte Marktzulassung der Formulierung mit verzögerter Wirkstofffreisetzung durch die Europäische Kommission beruht.2-7, 10

„Nachdem Sifrol® in der Formulierung mit einmal täglicher Anwendung und verzögerter Wirkstofffreisetzung sowohl in Europa als auch kürzlich in den USA zugelassen wurde, sind wir sehr erfreut darüber, dass wir Parkinson-Patienten, von denen viele täglich zahlreiche Medikamente einnehmen müssen, jetzt eine einmal tägliche Behandlung in Tablettenform anbieten können", kommentierte Prof. Klaus Dugi, Leiter der Medizin der Boehringer Ingelheim GmbH. „Die neuen Dosierungen werden noch stärker dazu beitragen, die Tablettenlast zu reduzieren, die Therapietreue der Patienten zu unterstützen und die Betreuung der Parkinson-Patienten durch ihre Angehörigen und Betreuungspersonen erleichtern."

Eine Studie belegte außerdem, dass bereits mit Sifrol®-Tabletten mit sofortiger Freisetzung behandelte Parkinson-Patienten unverzüglich von einem Tag auf den anderen auf die Sifrol®-Retardtabletten mit verzögerter Wirkstofffreisetzung wechseln und dabei in der Regel die gleiche Tagesdosis beibehalten können.8,9

„Die meisten Menschen mit Parkinson-Krankheit nehmen zur Behandlung der Parkinson-Symptome, der Begleit- und weiterer Erkrankungen jeden Tag viele verschiedene Medikamente ein", erklärte Professor Angelo Antonini, Leiter der Parkinson-Einheit am Forschungsinstitut IRCCS San Camillo in Venedig, Italien. „Patienten und ihre Betreuer werden es begrüßen, dass jetzt die Möglichkeit besteht, diese Tablettenlast ohne Einbußen der Wirksamkeit zu reduzieren. Es ist davon auszugehen, dass eine einmal tägliche Gabe auch die Therapietreue der Patienten verbessern kann."

 

Weitere Links: www.boehringer-ingelheim.de  


Weitere Informationen zur Parkinson-Krankheit und Pramipexol

www.PDKnowledgeGuide.com  

www.youtube.com/user/parkinsonsmatters

www.mediakademie.de

 

Referenzen

  1. Official notification from European Commission of European approval received by Boehringer Ingelheim dated 14 June 2010.
  2. Hauser R et al. Double-blind evaluation of pramipexole extended-release (ER) in early Parkinson’s disease. Abstract S43.003 presented on 30 April 2009 at AAN 61st Annual Meeting, Seattle, USA.
  3. Salin L et al. Double-blind evaluation of maintenance of efficacy of pramipexole extended-release in early Parkinson’s disease. Abstract P06.150 presented on 29 April 2009 at AAN 61st Annual Meeting, Seattle, USA.
  4. Poewe, W et al. Pramipexole Extended-Release is Effective in Early Parkinson’s Disease. Poster We-185. (presented at MDS International Congress, Paris, France, 10 June 2009).
  5. Schapira, A et al. Efficacy and safety of pramipexole extended-release for advanced Parkinson’s disease. Poster We-199 (presented at MDS International Congress, Paris, France.
  6. Poewe W et al. 33-week non-inferiority of extended- vs immediate-release pramipexole tablets in treatment of early Parkinson’s disease. Platform presentation (abstract SC202) presented on 14 September 2009 at 13th EFNS Congress, Florence, Italy.
  7. Schapira A et al. Decrease in off-time for extended- and for immediate-release pramipexole in advanced Parkinson’s disease. Platform presentation (abstract SC203) presented on 14 September 2009 at 13th EFNS Congress, Florence, Italy.
  8. Rascol O et al. Overnight switching from immediate- to extended-release pramipexole in early Parkinson’s disease. Abstract P06.152 presented on 29 April 2009 at AAN 61st Annual Meeting, Seattle, USA.
  9. Rascol O et al. Dosage, safety, and tolerability for overnight switching from immediate- to extended-release pramipexole in early Parkinson’s disease. Platform presentation (abstract SC205) presented on 14 September at 13th EFNS Congress, Florence, Italy.
  10. Fachinformation Sifrol® Retardtabletten (Stand Juni 2010).

 


Quelle: Pressekonferenz der Firma Boehringer Ingelheim Pharma im Rahmen des „Congress of the European Neurological Society" zum Thema „Sifrol® Retard in der Praxis – Erfahrungen mit der Um- und Neueinstellung" am 21.06.2010 in Berlin (Signum PR health communication) (tB).

 
Anzeigen

Medical News
Schmerz - PainCare
Wundversorgung
Diabetes
Ernährung
Onkologie
Multiple Sklerose
Parkinson