Drucken

Rote Hand-Brief

JEXT® Adrenalin-Autoinjektor: Rückruf auf Patientenebene wegen Qualitätsmangel

 

Bonn (12. November 2013) - Die Firma ALK-Abelló Arzneimittel GmbH ruft vorsorglich fünf Chargen des Adrenalin-Autoinjektors JEXT® in Deutschland zurück, davon vier Chargen der Stärke 300 Mikrogramm und eine Charge der Stärke 150 Mikrogramm. Die betroffenen Chargen sind im dazu versendeten Rote-Hand-Brief angegeben. Das mögliche Risiko besteht in einer eventuellen Nichtabgabe von Adrenalinlösung bei der Anwendung im anaphylaktischen Notfall.

 

Es wird ein Rote-Hand-Brief versendet.

 

 


 

Quelle: BfArM – Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, 12.11.2013. (tB).