Drucken

Anwendungseinschränkungen

Rote-Hand-Brief zu dihydroergotaminhaltigen Arzneimitteln

 

Berlin (6. Januar 2014) - Für dihydroergotaminhaltige Arzneimittel liegen neue Anwendungseinschränkungen bei bestimmten Indikationen vor.

 

 


 

Quelle: BfArM – Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, 06.01.2014 (tB)