Home Pneumologie Der Pneumologe als Entscheider
19 | 10 | 2017
PDF Drucken

Packshot INUVAIR®. Photo: Janssen-CilagDer Pneumologe als Entscheider

Atemlose Fälle zeigen: Herz und Lunge gehören zusammen

 

Hannover (18. März 2010) - „Atemlose Fälle“ – unter diesem Motto wurden beim Symposium von Janssen-Cilag im Rahmen des diesjährigen Kon­gresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) interessante Kasuisti­ken aus den Bereichen Pneumologie und Kardiologie vorgestellt und diskutiert. Unter dem Vorsitz von Pro­fessor Dr. med. J. Christian Virchow, Rostock, prä­sentierten namhafte Experten Fallbeispiele aus Klinik und Praxis. Eine besondere Dynamik erhielt der pneumologisch/kardiologische Intensivdialog durch den Einsatz der innovativen SWARM-Technik, die die Teilnehmer aktiv einbezog. Organisiert wurde das Symposium vom Produktbereich INUVAIR® Mikrosol. Die Fixkombination zur regelmäßigen Behandlung des Asthma bronchiale, bei der die Anwendung eines Kombinationsproduktes angezeigt ist, gehört seit fast drei Jahren zum Produktportfolio der Janssen-Cilag GmbH.

 

Mit atemlosen Fällen boten die renommierten Experten aus den Bereichen Kardiologie und Pneumologie ein vielfältiges Spektrum praxisrelevanter Kasuistiken, die bestätigten: Herz und Lunge gehören zusammen. Die Teilnehmer erhielten Anregungen für ihre praktische Ar­beit und wurden auch für das wichtige Thema Differen­tialdiagnose sensibilisiert. Denn eine scheinbar kardiolo­gische Erkrankung kann auch eine pneumologische Ur­sache haben und umgekehrt: Was zunächst auf Asthma bronchiale hindeutet, kann sich auch als eine andere Erkrankung herausstellen.

 

Das interessante Konzept, im Rahmen eines Industrie­symposiums ausschließlich Fallbeispiele aus zwei ver­schiedenen Indikationsgebieten zu präsentieren, fand bei den Teilnehmern großen Anklang. Zum Erfolg trug auch die interaktive Veranstaltungstechnik „SWARM“ bei.

 

 

Highlight: Interaktives Veranstaltungskonzept

 

Im Mittelpunkt des Symposiums stand der Pneumologe als Entscheider. Daher waren auch die Besucher selbst zum Mitmachen aufgefordert. Unter Einsatz der interakti­ven Veranstaltungstechnik „Swarm-Polling“ wurden die Teilnehmer des Symposiums in die Fragestellungen zu den Kasuistiken einbezogen. „Swarm-Polling“ bedeutet übersetzt, dass der Schwarm befragt wird. Bei der Swarm-Technik erhält jeder Teilnehmer eine Solarkelle mit einer reflektierenden und einer schwarzen Seite, mit der er jeweils seine Zustimmung oder Ablehnung bekun­den kann. Dieser innovative Ansatz ermöglicht eine In­teraktion in Echtzeit – im Gegensatz zu TED-Abfragen, bei denen das Ergebnis immer etwas zeitversetzt erfolgt.

 

 

Über INUVAIR® Mikrosol

 

Symptomatische Asthmapatienten, die eine Kombina­tionstherapie benötigen, können von einer Erhaltungsthe­rapie mit der Fixkombination INUVAIR® Mikrosol profitie­ren. INUVAIR® Mikrosol setzt nach Druck auf den Inha­lator 6 µg Formoterol und 100 µg Beclometason frei. Es erlaubt eine flexible Dosierung mit zweimal täglich 1 oder 2 Inhalationen, die an den individuellen Bedarf der Pati­enten angepasst werden kann.1 Dazu ein Beispiel für die Dosierung bei Erwachsenen mit starken Asthmasympto­men: zunächst 2 x 2 Hübe pro Tag, bei Ansprechen auf die Therapie kann die Dosis auf täglich 2 x 1 Hub redu­ziert werden.

 

Das Entzündungsgeschehen beim Asthma bronchiale betrifft sowohl die zentralen als auch die peripheren Atemwege.2 INUVAIR® Mikrosol enthält nicht nur eine gut aufeinander abgestimmte Wirkstoffkombination. Seine optimierte Gerätetechnik ermöglicht eine langsame und lang anhaltende Sprühwolke mit extrafeinen Wirkstoff­partikeln von 1 – 2 µm Größe.3,4 INUVAIR® Mikrosol hat eine hohe Lungendeposition, die bis in die kleinen Atem­wege reicht.2 Dies kann vorteilhaft sein, da das Entzün­dungsgeschehen beim Asthma bronchiale nicht nur die zentralen, sondern auch die peripheren Atemwege be­trifft.2

 

Ein weiterer Pluspunkt in der Praxis: Die einfache Bedie­nung des Inhalators und die Fixkombination können da­rüber hinaus die Compliance der Patienten unterstützen.

 

 

Literatur

 

  1. Aktuelle Fachinformation INUVAIR®, Stand April 2009
  2. Nicolini G et al. Beclomethasone/formoterol fixed combination for the management of asthma: patient considerations. Ther Clin Risk Manag. 2008 Oct;4(5):855-64
  3. Acerbi D et al., Advances in asthma and COPD management: delivering CFC-free inhaled therapy using Modulite technology Pulm Pharmacol Ther 2007;20(3):290-303
  4. Dhillon S und Keating GM. Beclometasone dipropionate/formo­terol: in an HFA-propelled pressurised metered-dose inhaler. Drugs 2006;66(11): 1475-1483

 

Abbildungen

 

 

Asthma_Vergleich. Photo: Janssen-Cilag

 

Abb.1: Asthma-Vergleich. Photo: Janssen-Cilag

 

 

Sprühstoss-Vergleich. Photo: Janssen-Cilag

 

Abb. 2: Sprühstoss-Vergleich. Photo: Janssen-Cilag

 

 

INUVAIR Symptomblock. Photo: Janssen-Cilag

 

Abb. 3: INUVAIR Symptomblock. Photo: Janssen-Cilag 

 

 

Über Janssen-Cilag

 

Die Janssen-Cilag GmbH gehört zu den führenden for­schenden Pharmaunternehmen in Deutschland. Wichtige Kompetenzfelder des Unternehmens sind Anästhesie, Schmerz, Pneumologie, Dermatologie, Gynäkologie, My­kologie, Nephrologie, Neurologie und Psychiatrie, Onko­logie, die Infektiologie/Virologie, Urologie sowie die Vete­rinärmedizin. 180.000 Neusynthesen entwickelte die Janssen-Cilag Forschung bis heute. Aus 80 davon ent­standen neue Arzneimittel. Fünf dieser Substanzen ste­hen auf der Liste der unverzichtbaren Arzneimittel der WHO.

 


Quelle: Industriesymposium „Der Pneumologe als Entscheider: Atem­lose Fälle im pneumologisch / kardiologischen Intensivdialog“. 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V., Hannover, 18. März 2010 (Medizin und PR Gesundheitskommunikation) (tB).
 
Anzeigen

Medical News
Schmerz - PainCare
Wundversorgung
Diabetes
Ernährung
Onkologie
Multiple Sklerose
Parkinson