10. Krefelder Hautschutztag

5. und 6. Mai 2015

 

Nach einer kleinen Unterbrechung des zweijährigen Veranstaltungsturnus findet am 5. und 6. Mai 2015 der 10. Krefelder Hautschutztag statt. Das Symposium dient der Situationsanalyse und soll Impulse für neue Forschungen und Entwicklungen geben. Die Fachbesucher dürfen sich auf spannende, innovative und aktuelle Informationen rund um das Thema Prävention von beruflich bedingten Hautkrankheiten freuen.

 

 

Tag der Welthändehygiene

 

Es ist kein Zufall, dass der Hautschutztag am 5. Mai beginnt, denn das ist der Tag der Welthändehygiene – und Hygiene ist ein Thema, was zunehmend an Bedeutung gewinnt. Der Eröffnungsvortrag beschäftigt sich deshalb ausführlich mit dieser wichtigen präventiven Maßnahme.

 

 

Neue Berufskrankheit weißer Hautkrebs

 

Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der neuen Anerkennung des sogenannten weißen Hautkrebses als Berufskrankheit. Diese gibt dem Stellenwert des UV-Schutzes am Arbeitsplatz zur Prävention von Hautkrebs eine ganz neue und wichtige Bedeutung.

 

 

Exklusiv-Sponsor in neuer Firmenkonstellation

Werbung

 

Nach der Eingliederung des Hautschutzspezialisten Stoko in die Deb-Gruppe wird der 10. Krefelder Hautschutztag mit der Deb-Stoko Europe GmbH als Exklusiv-Sponsor ausgerichtet. In dieser neuen Firmenkonstellation wird sich das Unternehmen noch stärker auf wissenschaftlicher Ebene für den professionellen Hautschutz engagieren.

 

 

Anmeldung und Programm

 

Das Programm und die Anmeldeinformationen finden Sie unter:

 

 

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 80,00 Euro.

 

 

 

MEDICAL NEWS

Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds
Monoclonal antibody therapy for COVID-19 safe, effective for transplant patients
Having trouble falling asleep predicts cognitive impairment in later life
SARS-CoV-2 detectable — though likely not transmissible — on hospital…

SCHMERZ PAINCARE

Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung
Risikobasiertes Brustkrebs-Screening kosteneffektiv
Krebs – eine unterschätzte finanzielle Herausforderung

MULTIPLE SKLEROSE

Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose
Patienteninformationen zu Interferon-beta-Präparaten
Zulassung des S1P Modulators Ponesimod zur Behandlung von erwachsenen Patienten…

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung