13. Münchner Aids-Tage

Fortbildungsinitiative für therapienaive HIV-Patienten von Bristol-Myers Squibb und Gilead Sciences gestartet

 

München (6. März 2010) – Die neue, internationale Fortbildungs­initiative mit dem Titel „BEST – Better equipped for Starting Treatment“ hat das Ziel, therapienaive HIV-Patienten über einen optimalen Behandlungsstart zu informieren und somit Erkrankung sowie antiretrovirale Therapie in Einklang mit dem Leben der Betroffenen zu bringen. Die Initiative wurde von den Unternehmen Bristol-Myers Squibb und Gilead Sciences entwickelt. Die erste BEST-Veranstaltung in Deutschland fand im Rahmen eines Symposiums anlässlich der 13. Münchner Aidstage am 6. März 2010 statt.

 

Die Fortbildungsinitiative „BEST – Better equipped for Starting Treament“ wird in Form von Workshops nach dem Prinzip „von Betroffenen für Betroffene“ von Personen aus der Community durchgeführt. Themen der Workshops sind u.a. der richtige Zeitpunkt für den Therapiebeginn, die Bereitschaft des Patienten für eine antiretrovirale Behandlung, Adhärenz, Fragen zur antiretroviralen Therapie sowie die Zusammenarbeit von Patient und Behandler. Den Trainern stehen dafür umfangreiche Schulungsunterlagen zur Verfügung, die neben dem theoretischen Hintergrund auch praktische Tipps zur Durchführung des Workshops sowie Servicematerialen wie Einladungsschreiben und Ankündigungsposter enthalten.


 

„Die Entscheidung für den rechtzeitigen Therapiebeginn der HIV-Infektion kann sehr schwierig sein. Objektive Informationen zur HIV-Infektion und zu den inzwischen sehr konkreten, aber auch komplexen Behandlungsempfehlungen, sowie ein realistisches Bild für die eigene Erkrankungs­situation helfen HIV-infizierten Menschen, zusammen mit ihrem Arzt, die für sie persönlich richtige Entscheidung zu finden“, erklärt Dr. Ulrich
Seybold, Ludwig-Maximilians-Universität München.

 

 

Kick-off in München

 

Der erste BEST-Workshop fand am 6. März 2010 im Rahmen der 13. Münchner Aids-Tage statt. Unter dem Vorsitz von Siegfried Schwarze, Projekt Information e.V., München und Dr. Thomas Buhk, Infektionsmedizinisches Centrum Hamburg, referierten Dr. Ulrich Seybold, Ludwig-Maximilians-Universität München, und Engelbert Zankl von der Münchner Aidshilfe e.V. Geplant sind derzeit zehn Workshops in den Ballungszentren Hamburg, Köln, Frankfurt, München, Berlin, Stuttgart, Hannover, Essen und Düsseldorf. Ein weiteres Symposium zu BEST ist im Rahmen des Kongresses „HIV im Dialog“ am 17./18. September 2010 in Berlin vorgesehen.

 

 

Erfolgreiche Kooperation

 

Die nationalen Veranstaltungen werden gemeinsam von Bristol-Myers Squibb und Gilead Sciences unterstützt. Das umfangreiche Schulungs­material kann angefordert werden bei:

 

Bristol-Myers Squibb

Alexander Pinkofsky

eMail: alexander.pinkofsky@bms.com

Tel.: 089-1214 2 7075

 

oder bei

 

Gilead Sciences

Dr. Diane Langenbacher-Nießing

eMail: Diane.Langenbacher@gilead.com.

Tel.: 089/ 899 890 54

 

Die beiden Unternehmen kooperieren auch bei der Entwicklung neuer HIV-Therapien, die effektiv die Vermehrung des HI-Virus unterdrücken und gleichzeitig dem Patienten die Therapie erleichtern. 2008 haben die beiden Unternehmen das in Europa erste und einzige vollständige HAART-Behandlungsregime in einer einzigen Tablette am Tag eingeführt: ATRIPLA® enthält Efavirenz, Emtricitabin sowie Tenofovirdisoproxilfumarat und ist zugelassen zur Therapie von HIV-1-infizierten Erwachsenen.

 

 

Download

 

 

Factsheet: BEST – Better Equipped for Starting Treatment –
02 BEST-Workshop_Factsheet.pdf 02 BEST-Workshop_Factsheet.pdf (73.38 KB)

 

Wann sollte mit einer Behandlung begonnen werden –
BEST_Wann sollte begonnen werden_April2010.pdf BEST_Wann sollte begonnen werden_April2010.pdf (1.70 MB)

 

Gründe für den Therapiebeginn bei einer CD4-Zellzahl < 350 Zellen/mm3
BEST_Gründe für den Therapiebeginn_April2010.pdf BEST_Gründe für den Therapiebeginn_April2010.pdf (2.06 MB)

Bereitschaft zum Beginn einer AntiRetroviralen Therapie (ART) –
Bereitschaft zum Beginn.pdf Bereitschaft zum Beginn.pdf (4.08 MB)

 

HIV und ART: Fragen und Antworten –
BEST_HIV und ART-Fragen und Antworten_April2010.pdf BEST_HIV und ART-Fragen und Antworten_April2010.pdf (2.10 MB)

 

 

 


Quelle: Symposium „Better Equipped for Starting Treatment: BEST-Workshop für Patienten – Therapiestart heute“ im Rahmen der 13. Münchner Aids-Tage, 6. März 2010. Veranstalter: Bristol-Myers Squibb und Gilead Sciences (3K-Agentur für Kommunikation) (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…