18. Aachener Diätetik Fortbildung im Aachener Klinikum

Ernährungswissenschaftliche Fachtagung vom 10. bis 12. September

 

Aachen (2. September 2010) – In Aachen beginnt am kommenden Freitag die 18. Aachener Diätetik Fortbildung (ADF). Der veranstaltende Verband für Ernährung und Diätetik (VFED) e.V. erwartet wieder rund 1.700 Teilnehmer zu der dreitägigen Tagung im Aachener Universitätsklinikum. Die ADF ist die größte ernährungswissenschaftliche Fachtagung im deutschsprachigen Raum. Schirmherrin ist Frau Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Ilse Aigner. Tagungspräsident ist Prof. Dr. Klaus-Dieter Jany (ehem. Bundesforschungsanstalt für Ernährung).

 

Der Wissenschaftspreis des VFED wird in diesem Jahr an Herrn PD Dr. med. Thomas Ellrott verliehen. Der Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universitätsmedizin Göttingen wird damit für seine Verdienste um die Ernährungsmedizin geehrt. Dr. Ellrott ist bereits seit vielen Jahren Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des VFED. Zu den Forschungsschwerpunkten des bekannten Ernährungspsychologen zählen die Adipositastherapie und -prävention sowie Strategien zur Gewichtsstabilisierung. Neben über 100 Fachpublikationen hat er auch zahlreiche Ratgeberbücher veröffentlicht.

 

Unter der Leitung von Dr. Ellrott findet im Rahmen der ADF ein Symposium des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universitätsmedizin Göttingen statt. Es befasst sich mit den aktuellen Themen Schulverpflegung und Ernährungsbildung in Schulen.

 

"Darüber hinaus freuen wir uns auch besonders, dass wir Frau Bundesministerin a.D. Ulla Schmidt für einen Festvortrag gewinnen konnten", so Hedwig Hugot, Geschäftsführerin des VFED. Frau Schmidt wird zu dem spannenden Thema "Kann man sich bei Hartz IV gesund ernähren" referieren. Als weitere Referenten sind zahlreiche namhafte Wissenschaftler und Praktiker aus dem In- und Ausland geladen. Die Themen reichen von parenteraler und enteraler Ernährung, Diabetes mellitus und Zöliakie über Säuglingsernährung und Lebensmittelkennzeichnung bis hin zu Pankreaserkrankungen und Operationen zur Gewichtsreduktion. Zu Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten werden gleich zwei große Praxisworkshops angeboten.

 

Bereits seit 18 Jahren veranstaltet der VFED die jeweils dreitägige ADF. Die Veranstaltung wendet sich an alle im Ernährungsbereich tätigen Fachkräfte. Durch die Kombination von Vorträgen aus der Forschung, Erfahrungsberichten und Seminaren stellt die ADF eine umfassende, interdisziplinäre Weiterbildung dar. Die begleitende Fachausstellung bietet zudem die Möglichkeit zur Diskussion mit Industrievertretern. Parallel findet am Samstag und Sonntag speziell für Podologinnen und Podologen ein Postgraduiertenkurs zum Thema "Diabetisches Fußsyndrom" statt.

 

Der VFED e.V. wurde im Jahr 1992 als Fachverband für alle im Bereich Ernährung und Diätetik Tätigen gegründet. Mit seinen 3.000 Mitgliedern ist er die größte unabhängige Ernährungs- und Diätetik-Organisation in Deutschland. Der VFED ist ein eingetragener gemeinnütziger Verband, der sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Die Geschäftsstelle des VFED befindet sich in Aachen und wird von Hedwig Hugot geleitet.

 

Der VFED setzt sich besonders für die Anerkennung der Ernährungsfachkräfte als Heilmittelerbringer ein. Zur Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung vergibt der Verband bei entsprechender Voraussetzung Zertifikate an Ernährungsfachkräfte. Um die Bevölkerung für gesundes Essen zu motivieren, veranstaltet der VFED jedes Jahr den "Tag der gesunden Ernährung".

 

Für Rückfragen zum VFED und zur Fachtagung steht Ihnen die Geschäftsstelle zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 0241- 50 73 00 oder per E-Mail info@vfed.de. Weitere Details zum Tagungsablauf erhalten Sie auf der Website http://www.vfed.de oder direkt beim Verband für Ernährung und Diätetik e.V.

 


 

Quelle: Verband für Ernährung und Diätetik e.V., 02.09.2010 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung