186.000 MitzeichnerInnen unterstützen den Deutschen Hebammenverband bei der Rettung der Hebammenhilfe

 

Meckesheim (18. Juni 2010) – Die E-Petition des DHV hat die kühnsten Erwartungen übertroffen. Am  Ende der Unterzeichnungsfrist haben mehr als 105 300 Menschen die Petition online unterzeichnet und ca. 80 970 auf Papier. Am 28. Juni wird sich deshalb der Petitionsausschuss in einer öffentlichen Anhörung mit den Forderungen des Deutschen Hebammenverbandes befassen. Dass der Petitionsausschuss trotz schwieriger Terminfindung noch vor der Sommerpause das Anliegen der Hebammen auf die Tagesordnung genommen hat, ist ein Indiz dafür, dass durch die Petition ein großer Handlungsdruck entstanden ist.

 


Martina Klenk, die Präsidentin des Verbandes, erwartet in ihren Gesprächen mit der Politik, dass  endlich eine wohnortnahe Versorgung aller Frauen, Familien und Kindern mit Hebammenhilfe sicherstellt wird. „Dazu gehört als wichtigste Sofortmaßnahme eine spürbare Anhebung der Vergütung für Hebammenleistung. Politik und Krankenkassen müssen Arbeitsbedingungen für Hebammen schaffen, die der hohen Verantwortung des Hebammenberufes gerecht werden und von der  Hebammen auch  nach der  Deckung ihrer Kosten noch leben können“, so die Präsidentin.

 

Der Hebammenverband fordert von der Politik auch eine Lösung zu finden, um die Haftpflichtprämien auszugleichen. Damit soll verhindert werden, dass Hebammen wegen der für viele unbezahlbaren Haftpflicht die geburtshilfliche Arbeit aufgeben.  Zudem wird gefordert, dass der Bund endlich eine Datenerhebung zum Bedarf an Hebammenhilfe in Auftrag gibt, aus der dann die bereits bestehende Unterversorgung sichtbar wird.

 

Bis heute ist der Anspruch der Frauen auf Hebammenhilfe in der Reichsversicherungsordnung von 1911 festgelegt (§195), statt wie alle anderen Leistungen seit 40 Jahren im Sozialgesetzbuch (SGB). Somit sind Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit nicht im SGB benannt und finden deshalb keine Berücksichtigung bei Gesetzesänderungen wie dem Präventionsgesetz oder dem Patientenschutzgesetz. „Auch da brauchen wir eine dringende Novellierung“.

 

Weitere Hintergrundinformationen  www.hebammenverband.de

 


 

Quelle: Deutscher Hebammenverband, 18. Juni 2010 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…