5. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft vom 9. bis 11. Oktober 2008 in Erfurt:

Aktiv für und mit Demenzkranken

 

Berlin (20. Juni 2008) – Unter dem Motto „Aktiv für Demenzkranke“ lädt die Deutsche Alzheimer Gesellschaft zu ihrem 5. Kongress vom 9. bis 11. Oktober 2008 nach Erfurt ein. Das vorläufige Programm ist jetzt im Internet und als Faltblatt zugänglich.

Dazu erläuterte Heike von Lützau-Hohlbein, 1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft: „Wir wollen nicht nur über Demenzkranke reden, sondern mit ihnen. Zur Eröffnung des Kongresses wird Prof. Alexander Kurz ein Gespräch mit einem Betroffenen führen, der vor einigen Jahren die Diagnose Alzheimer erhielt. Es wird um die ersten Anzeichen der Krankheit, den schwierigen Weg zur Diagnose und das Leben mit der Alzheimer-Krankheit gehen. Besonders auch darum, wie es gelingen kann, das Leben trotz der Krankheit aktiv und sinnvoll zu gestalten. Die Diagnose Alzheimer muss nicht Resignation bedeuten. Ein lebenswertes Leben mit Alzheimer ist möglich.“

 

Im Anschluss an das Gespräch wird Prof. Christian Haas über den Stand der medizinischen Forschung referieren und Prof. Christel Bienstein über Lebensqualität von Menschen mit Demenz als Aufgabe der Kommune sprechen. „Ganz wichtig ist uns“, so Heike von Lützau-Hohlbein, „dass mit Dr. Rose Götte auch eine ehemals pflegende Angehörige zu Worte kommt. Nach der Betreuung und Pflege ihrer demenz­kranken Mutter hat sie sich weiterhin engagiert, besonders für den Aufbau einer Tagespflege für Demenzkranke.“

 

Die Kongresstage bieten ein vielfältiges Programm von Symposien, Workshops und Satellitensymposien. Darin geht es um unterschiedliche Aspekte von Demenzerkrankungen: Diagnose und neue Ansätze in der Medizin, Kommunikation, Versorgung im Krankenhaus, allein lebende Demenzkranke, Wohngemeinschaften, um Kranke in der frühen Phase, nicht-medikamentöse Therapien und die Pflege mit “Hausmitteln“, um Projekte, die Kinder und Jugendliche einbeziehen, und vieles mehr. Dr. Jan Wojnar wird den Abschlussvortrag „Was bleibt – Lebensqualität trotz Demenz“ halten.

 

Zum Abschluss ist eine Podiumsdiskussion zu den Erfahrungen mit der seit 1. Juli 2008 geltenden Reform der Pflegeversicherung vorgesehen. Auch die Forschungs­förderung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft wird am letzten Kongresstag vergeben.

 

Heike von Lützau-Hohlbein: „Demenzerkrankungen sind bisher nicht heilbar, doch wenn wir uns aktiv für und mit Demenzkranken engagieren, können wir die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Familien wesentlich verbessern.“

 

Der Kongress wendet sich an Betroffene und ihre Angehörigen, an diejenigen, die haupt- und ehrenamtlich in der Beratung, Betreuung, Pflege und Therapie tätig sind, sowie an alle, die sich informieren möchten.

 

Bei frühzeitiger Anmeldung bis 31. August 2008 gelten ermäßigte Kongressgebühren.

 

Der Kongress steht unter der Schirmherrschaft von Ursula von der Leyen, Bundes­ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Dieter Althaus, Ministerpräsident des Landes Thüringen.

 

 

Information, Vorprogramm und Anmeldung im Internet


http://www.ctw-congress.de/alzheimer  

 

Kontakt und Bestellung des Faltblatts
Deutsche Alzheimer Gesellschaft
Friedrichstraße 236
10969 Berlin
Tel. 030 – 259 37 95 – 0,

eMail: info@deutsche-alzheimer.de
Internet: www.deutsche-alzheimer.de

 

Hintergrundinformationen
Heute leben etwa 1,1 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen in Deutschland. Ungefähr 60% von ihnen leiden an einer Demenz vom Alzheimer Typ. Ihre Zahl wird bis 2050 auf 2,6 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft. Selbsthilfe Demenz ist ein gemeinnütziger Verein. Als Bundesverband von mehr als 100 regionalen Gesellschaften und Landesverbänden vertritt sie die Interessen von Demenzkranken und ihren Familien.

 


 

Quelle: Presseinformation der Deutschen Alzheimer Gesellschaft vom 20.06.2008 (tB).

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…