8. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie eröffnet

Berlin (10. September 2016) – Während der Eröffnungsveranstaltung wurden auch die höchsten Ehrungen der DGfN verliehen: Mit der Franz-Volhard-Medaille wurde Prof. Dr. med. Josef M. Pfeilschifter, Frankfurt a.M., geehrt. Den Franz-Volhard-Preis zur Förderung herausragender Wissenschaftler auf dem Gebiet der Nierenforschung erhielten Prof. Dr. Jochen Reiser, Chicago/USA, und Prof. Dr. Bernard Schermer, Köln.

Vom 10. bis zum 13. September 2016 findet in Berlin die 8. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie statt. Dabei handelt es sich um den größten deutschsprachigen Kongress der Nierenheilkunde. Das umfangreiche Kongressprogramm reflektiert neben rein nephrologischen Themen auch benachbarte Disziplinen wie die Hypertensiologie, Diabetologie, Rheumatologie und Transplantationsmedizin und fördert so den interdisziplinären Austausch. Wie beide Kongresspräsidenten betonen, Prof. Dr. Mark Dominik Alscher, Stuttgart, und Prof. Dr. Gerd Walz, Freiburg, ist Nephrologie komplexe Innere Medizin und steht wie nahezu keine andere medizinische Disziplin für den interdisziplinären Austausch. „Allerdings muss die Nephrologie – wie jedes andere Fach auch – die Herausforderungen und Chancen im Gesundheitssystem der Zukunft wirkungsvoll und wegweisend adressieren“, erklärt Prof. Dr. Mark Dominik Alscher und nennt die Digitalisierung als Beispiel. „Big Data darf nicht nur ein Schlagwort bleiben, sondern ist die Eintrittskarte zur personalisierten Nephrologie“.

Prof. Dr. Gerd Walz ergänzt: „Big Data ist eines der Hauptthemen des diesjährigen Kongresses und wir haben uns ausgewiesene Experten eingeladen: Professor Howard Jacob vom „Hudson Alpha Institute for Biotechnology“ und der frisch berufene Leiter des Berliner Institutes für Gesundheitsforschung, Herr Professor Erwin Böttinger, werden ihre Vorstellungen zu diesem Themen entwickeln und Wege aufzeigen, wie Big Data in personalisierte Medizin übersetzt werden kann. Schließlich wird Prof. King von Google Deep Mind in seinem Talk darstellen, wie Neuronale Netzwerke und Artifizielle Intelligenz das englische Gesundheitssystem modernisieren sollen.“ Die Kongresspräsidenten hoffen auf lebhafte Diskussionen.

Eine Besonderheit dieses Kongresses ist zudem die Integration der nephrologischen Sonderforschungsbereiche aus Regensburg, Hamburg und Freiburg. Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der DGfN konnten zusätzliche Sprecher aus dem In- und Ausland eingeladen und ein hochkarätiges internationales Symposium „Frontiers of Kidney Research“ in die diesjährige Jahrestagung integriert werden.

Im Rahmen der festlichen Kongresseröffnung wurden auch die höchsten Ehrungen der DGfN verliehen: Die Franz-Volhard-Medaille dient der Würdigung langjähriger, herausragender Leistungen auf dem Gebiet der Nieren- und Hochdruckerkrankungen. 2016 wurde mit dieser hohen Auszeichnung Prof. Dr. med. Josef M. Pfeilschifter, Frankfurt a.M., geehrt. Der Franz-Volhard-Preis zur Förderung herausragender Wissenschaftler auf dem Gebiet der Nierenforschung wurde Prof. Dr. Jochen Reiser, Chicago/USA, und Prof. Dr. Bernard Schermer, Köln, verliehen. Prof. Reiser entdeckte 2008 die Relevanz von suPAR, ein im Blut zirkulierendes Molekül für die Fokal Segmentale Glomerulosklerose. 2015 gelang ihm dann, suPAR als generellen Nierenbiomarker zu identifizieren. Prof. Schermers wissenschaftlicher Fokus liegt seit vielen Jahren vor allem auf der Pathogenese zystischer Nierenerkrankungen und damit auf der Funktion von primären Zilien in der Niere.


Quelle: Deutsche Gesellschaft für Nephrologie, 10.09.2016 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung