Arzt-Patienten-Kommunikation im digitalen Zeitalter

Mit dem TheraKey® Onlineportal in die Zukunft

 

Mannheim (19. April 2015) – Die mögliche Antwort ist häufig nur wenige Klicks entfernt: Das Internet bietet Patienten eine Fülle an Informationen zu Diagnostik und Therapie. Doch vielfach kommen die Patienten im Anschluss ratsuchend in die ärztliche Sprechstunde, weil sie entweder falsche Informationen gefunden oder aber die Informationen falsch verstanden haben. Dies ist nicht nur aufgrund der zeitlichen Belastung in der Arztpraxis eine Herausforderung für das Arzt-Patienten-Gespräch. Qualitativ hochwertige Informationen, die der Patient an der richtigen Stelle erhält, können der Kommunikation zwischen Arzt und Patient hingegen äußerst zuträglich sein.  


Welche Chancen die Digitalisierung für die Arzt-Patienten-Kommunikation bietet, war auch Inhalt eines Symposiums der BERLIN-CHEMIE AG auf dem diesjährigen Internistenkongress in Mannheim. Als möglichen Lösungsansatz stellten die Referenten u.a. das TheraKey® Onlineportal vor, in dem Patienten und Angehörige laienverständliche, aktuelle und hochwertige Informationen nach der Übergabe eines Zugangscodes durch ihren Arzt erhalten. Wie das TheraKey® Onlineportal von Ärzten, Patienten und auch Angehörigen bewertet wird, zeigten erste Ergebnisse einer Evaluationsstudie, die im Rahmen des Symposiums präsentiert wurden.

 

Die zunehmende Digitalisierung des Gesundheitssystems wirkt sich insbesondere auf die Patienteninformation aus. „Patienten recherchieren bei Krankheitsanzeichen häufig erst im Internet, bevor sie zum Arzt gehen“, erläuterte PD Dr. Bernhard Kulzer vom Diabetes Zentrum Mergentheim. Der Patient müsse sich den Weg durch einen Dschungel an Informationen suchen – und käme im Anschluss mit vielen unzureichend oder falsch beantworteten Fragen in die ärztliche Sprechstunde. „Dies hat direkte Auswirkungen auf die Arzt-Patienten-Kommunikation“, erklärte Kulzer. „Das unübersichtliche Informationsangebot kann zu Verwirrung und Missverständnissen zwischen Arzt und Patient führen. Obwohl der Arzt sich intensiv um seinen Patienten kümmern möchte, fehlt im Praxisalltag für ausführliche klärende Gespräche oft die Zeit.“

 

 

Digitale Lösungen für analoge Probleme

 

Eine korrekte Diagnose und erfolgreiche Therapie hängen besonders von der Art und Qualität der Information des Arztes durch den Patienten ab. „Die Grundlage einer guten Medizin ist das Zusammenspiel von Information und Kommunikation zwischen Arzt und Patient“, stellte das Vorstandsmitglied des Bundesverbandes für Internetmedizin, Dr. Markus Müschenich, fest. Damit dies gelingt, müsse der Patient Zugriff auf qualitätsgesicherte und patientengerechte Informationen haben, welche die Arzt-Patienten-Kommunikation unterstützen. „Mit dem TheraKey® Onlineportal steht eine ganz hervorragende Lösung zur Verfügung. Es ist insofern ein Vorreiter der modernen Patienteninformation, da mit ihm eine Brücke zwischen der analogen Welt in der Arztpraxis und der digitalen Welt im Internet geschlagen wird“, sagte Müschenich. Das TheraKey® Onlineportal sei die bislang einzige Anwendung, die beides verbinde.

 

 

Das TheraKey® Onlineportal erleichtert Ärzten den Praxisalltag

 

Um das produktneutrale TheraKey® Onlineportal zu nutzen, übergibt der Arzt seinem Patienten die Zugangsdaten in Form eines Webkeys. Der Patient und seine Angehörigen können damit von zu Hause aus auf laienverständliche aktuelle und hochwertige Informationen zu ihrer Erkrankung und Therapie zugreifen. „So geben wir dem Patienten Informationen an die Hand, denen er vertrauen kann“, berichtete Dr. Martina Lange, niedergelassene Diabetologin in Rheinbach, von ihren Erfahrungen mit dem TheraKey® Onlineportal. Die Inhalte des TheraKey® Onlineportals sind in patientengerechter Sprache verfasst und werden mit Hilfe eines abwechslungsreichen Angebotes aus Videos, Texten und interaktiven Elementen vermittelt. „Ein gut informierter Patient bedeutet für meinen Praxisalltag eine deutliche zeitliche Entlastung“, erläuterte die Diabetologin. „Mit dem TheraKey® Onlineportal steht mir ein Tool zur Verfügung, von dessen Qualität ich mich selbst überzeugt habe. Auch das Feedback meiner Patienten fällt durchweg sehr positiv aus.“

 

 

Studie belegt Nutzen für Arzt und Patient

 

Dies zeigten auch erste Ergebnisse der ThESIS I-Studie, die vom Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau durchgeführt wurde. „Eine Zielsetzung war es, die Informationsqualität des TheraKey® Onlineportals zu überprüfen sowie den Nutzen und die Nutzbarkeit zu bewerten“, sagte Dr. Martina Lucht vom Fraunhofer IDMT. Die Untersuchung wurde für die fünf Indikationen Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, COPD, Ejaculatio praecox und Hypertonie durchgeführt. Insgesamt waren 869 Ärzte, 2.770 Patienten und 2.061 Angehörige in die Studie eingebunden.

 

„Die Ärzte bewerten die Informationen des TheraKey® Onlineportals als sehr objektiv und sehr aktuell. Auch in Bezug auf Fehlerfreiheit und Vollständigkeit ist die Qualität gut erfüllt“, berichtete Lucht. Für Patienten und Angehörige seien die Inhalte sehr verständlich, nachvollziehbar, übersichtlich und relevant. Auch der Gesamteindruck des TheraKey® Onlineportals bezüglich Auswahl, Aufbereitung und Darbietung der Inhalte wird, so Lucht, überdurchschnittlich hoch bewertet. „Das TheraKey Onlineportal bewegt sich in den meisten Bewertungen der Nutzbarkeit im Exzellenzbereich“, fasste Lucht die ersten Studienergebnisse zusammen.

 

Nach weiterer Optimierung der Onlineportale werden nun in einer weiteren Evaluationsstudie, der ThESIS II-Studie, die Versionen zu den Indikationen Gicht und Angina pectoris überprüft. Erste Ergebnisse werden für das Frühjahr 2016 erwartet.

 

Das TheraKey® Onlineportal ist zentraler Bestandteil des TheraKey® Konzeptes der BERLIN-CHEMIE AG zur ganzheitlichen Unterstützung des Arzt-Patienten-Gespräches. Das Konzept findet seinen Einsatz als verlängerter Arm des Arztes in der Therapiebegleitung. Es dient der umfassenden Patientenaufklärung – auch über die ärztliche Sprechstunde hinaus. Ziel ist es, den Arzt in seinem Alltag zu entlasten und gleichzeitig die Kommunikation gegenüber dem Patienten zu verbessern. Vor allem sollen Probleme gelöst werden, die mit mangelhafter oder fehlender Information der Patienten einhergehen – so z.B. die geringe Therapieadhärenz der Patienten bei den großen Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus, Hypertonie oder COPD.

 

Ab September 2015 wird die BERLIN-CHEMIE AG neben dem TheraKey® Onlineportal weitere verschieden einsetzbare und aufeinander abgestimmte Materialien und Maßnahmen zu diesem Zwecke zur Verfügung stellen. Zudem wird am 26.-27. September in Berlin ein Kongress zum Thema Arzt-Patienten-Kommunikation stattfinden.

 

 


Quelle: Symposium der Firma Berlin-Chemie zum Thema „Dr. Google & Co: Patienteninformation der Zukunft? Und wo bleiben Sie, Herr Doktor? Analysen und Antworten für Ihren Praxisalltag“, 121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), Mannheim, 19. April 2015 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung