Bei Hitze richtig verhalten und Unterstützung geben

 

Berlin (12. Juli 2010) –  Gestern wurden in Berlin und Potsdam laut Deutschem Wetterdienst mit 38,2 Grad am späten Nachmittag die höchsten Temperaturen bundesweit gemessen. Die anhaltende Hitze hat auch die Ozonwerte nach oben getrieben. Am Samstag überschritten sie an mehreren Orten den Grenzwert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.



Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher: "Wir haben in diesen Tagen mit extremer Wärmelastung zu kämpfen. Alle Menschen sind besonderen Belastungen ausgesetzt und sollten ihr Verhalten darauf einstellen. Dazu gehört vor allem, ausreichend zu trinken – das Berliner Leitungswasser hat eine gute Qualität und steht allen ohne Mühe zur Verfügung – , möglichst leichte Kost zu sich zu nehmen, sich richtig zu kleiden, sich vorwiegend in Räumen und im Schatten aufzuhalten und körperliche Anstrengungen zu vermeiden.

Für Kleinkinder, alte und pflegebedürftige Menschen bringt diese außergewöhnliche und anhaltende Hitze gesundheitliche Gefahren mit sich. Deshalb brauchen gerade sie in diesen Tagen unsere besondere Aufmerksamkeit und unsere Hilfe. Da müssen familiäre und nachbarschaftliche Netzwerke – falls sie nicht ohnehin funktionieren – zur Unterstützung aktiviert werden. Ich bitte daher die Berlinerinnen und Berliner, nach Angehörigen, Freunden und Nachbarn zu sehen und Hilfe anzubieten, wenn es nötig ist."

Auch Arbeitgeber stehen in der Pflicht, im Sinne des Arbeitsschutzes für die gesundheitliche Unversehrtheit ihrer Beschäftigten zu sorgen. Für viele Arbeitgeber ist es ohnehin selbstverständlich, ihr Personal vor extremer Sommerhitze zu schützen. Die einschlägige Arbeitsstättenregel sieht bei Außenlufttemperaturen von über 26 Grad Schutzmaßnahmen für Beschäftigte vor. Ein Rechtsanspruch auf klimatisierte Arbeitsräume besteht jedoch nicht. Vielmehr sind Rollos oder Markisen zu nutzen, um die Hitze gar nicht erst in die Räume zu lassen.

Hinweise zum richtigen Verhalten bei Sommerhitze auch für Personal in Pflegeeinrichtungen auf den Internetseiten der Senatsgesundheitsverwaltung unter: www.berlin.de

 


 

Quelle: Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz der Stadt Berlin, 12.07.2010 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…