Bei Hitze richtig verhalten und Unterstützung geben

 

Berlin (12. Juli 2010) –  Gestern wurden in Berlin und Potsdam laut Deutschem Wetterdienst mit 38,2 Grad am späten Nachmittag die höchsten Temperaturen bundesweit gemessen. Die anhaltende Hitze hat auch die Ozonwerte nach oben getrieben. Am Samstag überschritten sie an mehreren Orten den Grenzwert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.


Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher: "Wir haben in diesen Tagen mit extremer Wärmelastung zu kämpfen. Alle Menschen sind besonderen Belastungen ausgesetzt und sollten ihr Verhalten darauf einstellen. Dazu gehört vor allem, ausreichend zu trinken – das Berliner Leitungswasser hat eine gute Qualität und steht allen ohne Mühe zur Verfügung – , möglichst leichte Kost zu sich zu nehmen, sich richtig zu kleiden, sich vorwiegend in Räumen und im Schatten aufzuhalten und körperliche Anstrengungen zu vermeiden.

Für Kleinkinder, alte und pflegebedürftige Menschen bringt diese außergewöhnliche und anhaltende Hitze gesundheitliche Gefahren mit sich. Deshalb brauchen gerade sie in diesen Tagen unsere besondere Aufmerksamkeit und unsere Hilfe. Da müssen familiäre und nachbarschaftliche Netzwerke – falls sie nicht ohnehin funktionieren – zur Unterstützung aktiviert werden. Ich bitte daher die Berlinerinnen und Berliner, nach Angehörigen, Freunden und Nachbarn zu sehen und Hilfe anzubieten, wenn es nötig ist."

Auch Arbeitgeber stehen in der Pflicht, im Sinne des Arbeitsschutzes für die gesundheitliche Unversehrtheit ihrer Beschäftigten zu sorgen. Für viele Arbeitgeber ist es ohnehin selbstverständlich, ihr Personal vor extremer Sommerhitze zu schützen. Die einschlägige Arbeitsstättenregel sieht bei Außenlufttemperaturen von über 26 Grad Schutzmaßnahmen für Beschäftigte vor. Ein Rechtsanspruch auf klimatisierte Arbeitsräume besteht jedoch nicht. Vielmehr sind Rollos oder Markisen zu nutzen, um die Hitze gar nicht erst in die Räume zu lassen.

Hinweise zum richtigen Verhalten bei Sommerhitze auch für Personal in Pflegeeinrichtungen auf den Internetseiten der Senatsgesundheitsverwaltung unter: www.berlin.de

 


 

Quelle: Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz der Stadt Berlin, 12.07.2010 (tB).

MEDICAL NEWS

Using face masks in the community: first update – Effectiveness…
Difficulties to care for ICU patients caused by COVID-19
Virtual post-sepsis recovery program may also help recovering COVID-19 patients
‘Sleep hygiene’ should be integrated into epilepsy diagnosis and management
Case Western Reserve-led team finds that people with dementia at…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…

ONKOLOGIE

Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Forschende entwickeln neuen Ansatz, um Krebs der Bauchspeicheldrüse zu erkennen
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung