BERLIN-CHEMIE AG auf DDG-Herbsttagung 2015: Entdecken Sie das Mehr!

Düsseldorf: 6./7. November 2015

 

Berlin (21. September 2015) – „BERLIN-CHEMIE Diabetes – Mehr als moderne Medikamente“ – unter diesem Motto präsentiert sich das Berliner Unternehmen im Rahmen der DDG-Herbsttagung 2015 in Düsseldorf. Am Stand der BERLIN-CHEMIE AG werden die unterstützten Schulungsprogramme für Menschen mit Diabetes, das TheraKey® Onlineportal für Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 sowie weitere unterstützende Maßnahmen vorgestellt. Darüber hinaus können sich Besucher zu medikamentösen Diabetes-Therapien sowie den unterschiedlichen Blutzuckermessgeräten und Insulinpens der BERLIN-CHEMIE AG informieren. Im Rahmen der zwei Symposien werden einerseits aktuelle Entwicklungen beim Schulungsprogramm PRIMAS und Erfahrungen mit dem TheraKey® Konzept diskutiert. Andererseits stehen im zweiten Symposium Begleiterkrankungen bei Typ-2-Diabetes wie die nichtalkoholische Fettleber, kardiovaskuläre Erkrankungen und Nierenfunktionsstörungen im Fokus.


„Kommunikation ist nicht alles, aber ohne Kommunikation ist alles nichts“ – unter Vorsitz von Prof. Dr. Norbert Hermanns und PD Dr. Bernhard Kulzer, Bad Mergentheim, informieren die Referenten im Rahmen des ersten Symposiums der BERLIN-CHEMIE AG am 6. November 2015 über neue Konzepte zur Schulung und Information von Menschen mit Typ-1-Diabetes. Erstmals wird das neue PRIMAS-Erstschulungsset für die Diabetespraxis vorgestellt. Inwieweit PRIMAS Einfluss auf die Praxis hat, zeigen die Ergebnisse der PRIMUM-Studie. Welchen Nutzen das TheraKey® Konzept für Arzt, Patient und Angehörige hat, wird im abschließenden Vortrag erläutert. Mit dem TheraKey® Konzept erhalten unter anderem Menschen mit Typ-1-Diabetes und deren Angehörige die Möglichkeit, sich außerhalb der Sprechstunde über ihre Erkrankung zu informieren.

 

Im Symposium „Der multimorbide Typ-2-Diabetiker: ‚Hand aufs Herz‘ – haben wir alles im Blick?“ berichten die Referenten am 7. November 2015 über die Herausforderung von Begleiterkrankungen in der Therapie von Patienten mit Typ-2-Diabetes. Zum einen steht die nichtalkoholische Fettleber im Fokus des Vortrages

 

von Prof. Dr. Andreas Birkenfeld, Dresden. Inwiefern kardiovaskuläre Erkrankungen und Nierenfunktionseinschränkungen ein zunehmendes Problem in der Diabetestherapie darstellen, erläutert Dr. Axel Versen, Friedrichshafen.

 

 

Das Mehr in der Diabetestherapie

 

Ob Schulungsprogramme, Fortbildungsveranstaltungen oder Förderpreise: Die BERLIN-CHEMIE AG bietet – neben modernen Medikamenten – unterschiedlichste unterstützende Maßnahmen zu einer besseren Versorgung von Menschen mit Diabetes an. Am Ausstellungsstand können sich Besucher über das Engagement des Unternehmens umfassend informieren, z.B. auch über das innovative Kommunikationskonzept TheraKey®. Das TheraKey® Konzept dient der umfassenden Patientenaufklärung – über die ärztliche Sprechstunde hinaus. Mit verschiedenen Materialien und Maßnahmen, wie dem TheraKey® Onlineportal, der TheraKey® MyTherapy App zur Verbesserung der Adhärenz oder laienverständlichen Schaukarten, möchte das Unternehmen das Arzt-Patienten-Gespräch ganzheitlich unterstützen. Darüber hinaus stehen Besuchern die Standmitarbeiter für alle Fragen rund um Produkte und Projekte der BERLIN-CHEMIE AG zur Verfügung.

 

 

Veranstaltungshinweise

 

  • Symposium „Kommunikation ist nicht alles, aber ohne Kommunikation ist alles nichts – Neue Konzepte zur Schulung und Patienteninformation für Typ-1-Diabetes“. Freitag, 06.11.2015, 12.00 – 13.30 Uhr, CCD Congress Centrum Düsseldorf, Raum 5/8.
  • Symposium „Der multimorbide Typ-2-Diabetiker: ‚Hand aufs Herz‘ – haben wir alles im Blick?“. Samstag, 07.11.2015, 12:00 – 13:00 Uhr, CCD Congress Centrum Düsseldorf, Raum 5/8.
  • Ausstellungsstand der BERLIN-CHEMIE AG: CCD Stadthalle, Ausstellungsfläche 18

 

 

Antidiabetika und Engagement der BERLIN-CHEMIE AG

 

Die BERLIN-CHEMIE AG, die zur weltweit agierenden MENARINI-Gruppe gehört, wurde 1990 gegründet. Die Wurzeln des Berliner Unternehmens reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück – bereits in der fünften Generation werden hier Arzneimittel entwickelt und hergestellt, wobei Antidiabetika stets eine wichtige Rolle spielten. Das Produktportfolio in diesem Bereich umfasst orale Antidiabetika, Analog- und Humaninsuline, Applikationshilfen und Blutzuckermessgeräte.

 

Mit einer Vielzahl von zusätzlichen Leistungen für die Praxis und die Patienten bietet die BERLIN-CHEMIE AG Hilfestellungen für den Praxisalltag. Insbesondere durch die Entwicklung von Diabetes-Schulungsprogrammen wie PRIMAS (Ein Schulungs- und Behandlungsprogramm für ein selbstbestimmtes Leben mit Typ-1-Diabetes), HyPOS (Hypoglykämie – Positives Selbstmanagement, Unterzuckerungen besser wahrnehmen, vermeiden und bewältigen), SGS (Strukturierte Geriatrische Schulung) und DELFIN (Das Elternprogramm für Familien von Kindern mit Diabetes) engagiert sich das Unternehmen für eine verbesserte Patientenversorgung. Darüber hinaus befindet sich zurzeit das erste produktunabhängige Schulungs- und Behandlungsprogramm für Menschen mit Insulinpumpentherapie (INPUT) in der Entwicklung.

 

Die BERLIN-CHEMIE AG ist sich als forschendes Pharmaunternehmen ihrer wissenschaftlichen und sozialen Verantwortung bewusst. Der SilverStar Förderpreis unterstützt seit 2011 Projekte und Initiativen, die zu einer verbesserten Versorgung und Erhöhung der Lebensqualität älterer Menschen mit Diabetes beitragen. Mit dem jährlich vergebenen Menarini Preis werden seit 2001 herausragende wissenschaftliche Projekte mit dem Forschungsschwerpunkt Diabetes gefördert.

 

 


Quelle: BERLIN-CHEMIE AG, 21.09.2015 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren

DIABETES

Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Bauchspeicheldrüse im Eigenbau
DDG und Verbände definieren erstmals einen Handlungsrahmen für nicht-ärztliche Assistenzberufe…
Typ-2-Diabetes: Neue Hinweise bestärken die Bedeutung von Übergewicht für Spätfolgen
Suliqua®: Eine sinnvolle Option, wenn die BOT zur Blutzuckerkontrolle nicht…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…
Ibrutinib mit Rituximab bei nicht vorbehandelter CLL: Hinweis auf Zusatznutzen…
Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen

MULTIPLE SKLEROSE

Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…