Bettnässen

Pyjamahöschen mindern Stress

 

Frankfurt am Main (3. September 2009) – Bettnässen gehört zu den häufigsten Erkrankungen von Kindern. Die Einschulungsphase oder der Neustart nach den Ferien ist auf­regend, bedeutet aber auch Stress und Hektik für die ganze Familie. Kinder, die nachts noch einnässen, sind doppelt belastet, und Stress-Situationen können das Bettnässen sogar noch weiter verstärken. DryNites® Pyjamahöschen sind dabei eine schnelle erste Hilfe, denn das Bett bleibt trocken und sowohl das Kind als auch die Eltern finden eine ungestörte Nachtruhe. Auf der neu gestalteten Web­seite www.drynites.de finden Eltern neben zahlreichen Infos, Tipps und Hilfestel­lungen, wie sie ihr Kind zusätzlich unterstützen können.

 

640.000 Kinder leiden in Deutschland unter Bettnässen, aber kaum jemand weiß, wie häufig das Problem auftritt. Etwa 12 % aller Kinder, die jedes Jahr eingeschult werden, nässen nachts noch regelmäßig ein. Die meisten Kinder fühlen sich mit diesem Problem sehr allein und schämen sich deshalb.

 

Doch nicht nur die Kinder, auch viele Eltern schämen sich wegen des Bettnässens der Kinder, weil sie fürchten, dass das Bettnässen auf eine schlechte Erziehung ihrerseits zurückgeführt wird.

 

Bettnässen stellt meist nicht nur für die betroffenen Kinder, sondern auch für ihr soziales Umfeld ein großes emotionales Problem dar. Die Familie reagiert genervt auf das Einnässen des Kindes und setzt es unter Druck. So werden Stresshormone beim Kind freigesetzt, die sich wiederum negativ auf das Einnässen auswirken — ein Teufelskreis entsteht, den es zu durchbrechen gilt.

 

 

Mit DryNites® Pyjamahöschen sicher & trocken durch die Nacht

 

Unkenntnis über die Erkrankung, Schamgefühle, Unsicherheit und ein Mangel an Aufklärung sind häufig die Ursache für die Hilflosigkeit vieler Eltern. Dabei gehört das Einnässen zu den häufigs­ten chronischen Erkrankungen im Kindesalter.

 

Die Eltern können viel zur Lösung beitragen, indem sie normal mit der Situation umgehen und Optimismus zeigen. Das Vertrauen der Eltern fördert das Selbstvertrauen des Kindes. Sie sollten die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten mit dem Kind besprechen. So wird es aktiv einbezogen und motiviert. Zusätzlich bekommt das Kind das Gefühl, dass es selbst etwas unternehmen kann.

 

DryNites® sind für betroffene Familien eine wertvolle Unterstützung, denn mit den speziell für bettnässende Kinder entwickelten Einmal-Unterhosen bleibt das Bett sauber und trocken. Die Kinder erlangen dadurch wieder mehr Selbstwertgefühl.

 

Ihnen bleiben peinliche Situationen erspart, und entnervte Mütter, die des Nachts (oft mehrmals) die Bettwäsche wechseln müssen, werden entlastet. DryNites® Pyjamahöschen nehmen Kindern den Druck und ermöglichen es ihnen, uneingeschränkt bei Freunden zu übernachten oder an einer Klassenfahrt ohne Angst vor Spott teilnehmen zu können. DryNites® schenken ein Gefühl der Sicherheit und sorgen für ruhige und trockene Nächte.

 

DryNites® Pyjamahöschen sind diskreter zu tragen als herkömmliche Windeln. Kinder möchten ab einem gewissen Alter nicht mehr mit Baby- und Kleinkindprodukten in Verbindung gebracht werden. Eine Babywindel könnte das Selbstwertgefühl negativ beeinflussen.

 

DryNites® Pyjamahöschen sind in jungen- und mädchenaffinen Designs erhältlich und sehen fast aus wie normale Unterwäsche. Sie sind diskret unter dem Schlafanzug zu tragen ohne aufzu­fallen. Dies ermöglicht den Kindern auch ohne Angst vor Spott an Klassenfahrten teilzunehmen oder bei der besten Freundin zu übernachten. DryNites® Pyjamahöschen schließen Flüssigkeit sicher weg. Das Kind kann ohne Angst zu Bett gehen und wacht ausgeruht im trockenen Bett auf. DryNites® kann das Problem Bettnässen nicht lösen. Es kann jedoch Stress in der Familie redu­zieren, damit nicht die Tage oder Nächte durch das Bettnässen negativ beherrscht werden.

 

„DryNites® können eine ärztliche Behandlung zwar nicht ersetzen. Sie können dem Kind jedoch Zuversicht und das Gefühl geben, dass das Einnässen nichts Schlimmes ist. So kann es wieder Selbstbewusstsein gewinnen,“ so Dr. Ruprecht Olbeter, niedergelassener Allgemeinmediziner aus Reichshof.

 

Eine Gratisprobe der neuen Pyjamahöschen kann jeder im Internet auf der DryNites® Homepage unter www.drynites.de bestellen und die Höschen zu Hause ausprobieren.

 


 

Quelle: Pressekonferenz der Firma Hakle-Kimberly Deutschland zum Thema „Bettnässen – Stress in der Familie mindern“ am 03.09.2009 in Frankfurt am Main (tB).

MEDICAL NEWS

After old age, intellectual disability is greatest risk factor for…
New Corona test developed
Smoking cessation drug may treat Parkinson’s in women
Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Krebsüberleben hängt von der Adresse ab
Vitamin D-Supplementierung: möglicher Gewinn an Lebensjahren bei gleichzeitiger Kostenersparnis
Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…