biolitec AG präsentiert LIFE Lasertherapie zur BPH-Behandlung auf DGU Urologenkongress

Weltweit erster 300 Watt Urofogielaser ausgeliefert

 

LIFE™ Lasertherapie überzeugt Urologen bundesweit ‑ Erster 300 Watt Urologielaser der biolitec AG im Einsatz

 

Evolve (TM) 150 LasersystemStuttgart (26. September 2008) – Die biolitec AG aus Jena präsentiert ihre innovative BPH‑Lasertherapie LIFE™ (Laser Induced Flow Enhancement) auf dem 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie vom 24. bis 27. September 2008 in Stuttgart. Das minimal-invasive Verfahren LIFE™ mit dem Laser EvoIveTM 150 der biolitec AG ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen auch die ambulante Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung unter lokaler Betäubung mit deutlich reduzierten post‑operativen Nebenwirkungen und kürzeren Behandlungszeiten. Das Abtragen des Prostatagewebes ist in einigen Fällen bereits nach 15 bis 30 Minuten abgeschlossen, die Rekonvaleszenzzeit verkürzt sich. Die Risiken für Inkontinenz, Impotenz und retrograde Ejakulation sind stark reduziert. Die LIFET™ Lasertherapie ist besonders für Risikopatienten geeignet, die blutverdünnende Medikamente einnehmen. Die Wellenlänge des EvoIve™ Lasers von 980 nm ermöglicht die höchste Absorption in Wasser und Hämoglobin und somit die gleichzeitige Vaporisation und Koagulation des Gewebes. Schnelle Blutstillung und beschleunigte Wundheilung sind das Resultat. Das Blutungsrisiko ist minimal, die Absorption verhindert zudem eine Perforation der Blase durch das Laserlicht.

 

Der Katheter kann bei gleichzeitiger Verbesserung des Harnflusses unter Umständen bereits am ersten Tag nach dem Eingriff entfernt werden. Die stationäre Behandlung erfordert in der Regel nur wenige Tage Aufenthalt im Krankenhaus.

 

Der EvoIve™ Laser hat die Urologen überzeugt. Die Therapie wird bereits bundesweit angeboten. Urologen, die den biolitec Laser bereits einsetzen, werden auf dem DGU Kongress ihre Erfahrungen mit Messebesuchern teilen.

 

Die biolitec AG hat in diesem Monat den weltweit ersten 300 Watt Urologie­laser an die Klinik für Urologie am Reinhard-Nieter-Krankenhaus in Wil­helmshaven ausgeliefert. „Erste Operationen mit dem EvoIve™ 300, dem weltweit stärksten Urologielaser, der derzeit auf dem Markt verfügbar ist, haben unsere Erwartungen übertroffen", erklärt Dr. Wolfgang Neuberger, CEO der biolitec AG. Prof. Dr. Hans Wechsel, Leitender Arzt der Klinik, fügt hinzu: „Durch das noch höhere Destruktionstempo werden die Arbeitsab­läufe des Facharztes erheblich optimiert."

 

Die stationäre Behandlung mit dem EvoIve™ Laser in öffentlichen Kliniken wird seit dem 1. Januar 2008 von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland erstattet.

 

Der internationale Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie gilt als größte und bedeutendste Veranstaltung der gesamten Branche in Deutsch­land. Zum weltweit drittgrößten Urologenkongress werden bis zu 7.000 in­ternationale Fachbesucher erwartet. Auf der Industrieausstellung werden über 150 Aussteller vertreten sein.

 

 

Zum Unternehmen

 

biolitec ist weltweit der einzige Anbieter für die photodynamische Therapie, der über alle relevanten Kernkompetenzen ‑ Photosensitizer, Laser und Lichtwellenlei­ter ‑ verfügt. Neben minimal‑invasiven Laserbehandlungen und dem Geschäftsfeld Onkologie hat sich die biolitec AG einzigartige Kompetenzen im Bereich Ästhetik erworben. biolitec ist im Prime Standard unter der ISIN DE0005213409 notiert. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.biolitec.de

 


Quelle: Pressegespräch der Firma biolitec anlässlich des 60. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) am 26.09.2008 in Stuttgart (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung