Boehringer Ingelheim übernimmt Actimis Pharmaceuticals

Ingelheim (17. Juni 2008) – Die Boehringer Ingelheim GmbH gab heute eine Vereinbarung über die Akquisition von Actimis Pharmaceuticals, Inc., ein biopharmazeutisches Privatunternehmen mit Sitz in San Diego (Kalifornien), USA, bekannt. Der Unternehmenskauf wird in Form einer strukturierten Übernahme erfolgen. Dabei erwirbt Boehringer Ingelheim, abhängig von der Erfüllung mehrerer aufeinander folgender Meilensteine mit dem führenden Asthma-Wirkstoffkandidaten AP768, von Actimis Unternehmensanteile. Wenn AP768, das sich zurzeit in der Phase I der klinischen Entwicklung befindet, erfolgreich in die Phase III weiterentwickelt werden kann, wird Boehringer Ingelheim 100 Prozent der Actimis-Anteile besitzen. Nach erfolgreichem Abschluss des gesamten Entwicklungsprogramms wird sich der Gesamtwert der Transaktion auf 515 Millionen US-Dollar belaufen. Weitere finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.

Der Wirkstoffkandidat AP768 interagiert mit dem Rezeptor CRTH2 , einem neuartigen Target für Asthma und allergische Rhinitis. Vor der derzeit laufenden klinischen Phase-I-Studie wurde bereits nachgewiesen, dass die Substanz in verschiedenen verfügbaren Tiermodellen einen effektiveren Wirkmechanismus als derzeit auf dem Markt befindliche Leukotrien-Rezeptorantagonisten aufweist.

"Der Wirkstoffkandidat von Actimis bietet eine innovative Ergänzung zu Boehringer Ingelheims Entwicklungskandidaten-Portfolio für die zukünftige Behandlung von Atemwegserkrankungen", erklärte Dr. Dr. Andreas Barner, stellvertretender Sprecher der Unternehmensleitung und Leiter des Unternehmensbereichs Pharma-Forschung, Entwicklung und Medizin bei Boehringer Ingelheim. "Über viele Jahrzehnte hat Boehringer Ingelheim die Erforschung und Entwicklung neuartiger Medikamente auf dem Gebiet der Atemwegserkrankungen vorangebracht, beispielsweise durch Spiriva®, das die Behandlung von COPD-Patienten signifikant verbesserte."

"Actimis und seine Investoren sind über die sehr innovative Struktur dieser Transaktion mit Boehringer Ingelheim sehr erfreut", kommentierte Dr. Peter McWilliams, Vorsitzender und Acting CEO von Actimis. "Das wissenschaftliche Team von Actimis hat unter Leitung des Gründers, Dr. Kevin Bacon, bei der Entwicklung dieses Programms in die klinische Prüfung hinein ausgezeichnete Arbeit geleistet und wir freuen uns über den Abschluss einer Vereinbarung mit einem Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, das über die entsprechende Expertise und Ressourcen verfügt, um den Wirkstoffkandidaten durch die kritischen und anspruchsvollen weiteren Entwicklungsschritte zu bringen. Wir sind davon überzeugt, dass Boehringer Ingelheim herausragende Arbeit leisten wird."

Actimis Pharmaceuticals
Actimis ist ein biopharmazeutisches Privatunternehmen, das sich ausschließlich auf die Erforschung und Entwicklung kleinmolekularer Therapeutika für schwere Atemwegserkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen konzentriert, beispielsweise Asthma, entzündliche Dermatosen, entzündliche Darmerkrankungen und rheumatoide Arthritis. Actimis wurde im November 2004 als Spin-Off der Bayer Healthcare AG gegründet. Zu den Investoren gehören Sanderling Ventures und Mitsui & Co. Venture Partners


Quelle: Presseinformation der Firma Boehringer Ingelheim vom 17.06.08.

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung