Bromelain anstatt Antibiotika:

Eine natürliche Alternative

 

  • Bei Nasennebenhöhlen-Entzündungen richten Antibiotika meist nichts aus.
  • In 70 Prozent der Fälle sind Viren die Auslöser.
  • Bromelain hilft bei Sinusitis.

 

München (18. September 2008) – Wer fängt sich nicht mindestens einmal im Jahr eine Erkältung –  meist zu Beginn der Herbst- und Wintermonate? Wie schnell greifen Arzt und Patient zum Antibiotikum – nur um auf der sicheren Seite und schnell wieder einsatzbereit in Schule, Beruf und Alltag zu sein?

„Gerade bei Kindern sind in bis zu 70 Prozent der Fälle Viren für eine Sinusitis verantwortlich. Antibiotika richten da gar nichts aus“, sagt Dr. Dieter Leithäuser, Chefredakteur der HNO-Nachrichten und niedergelassener Hals-Nasen-Ohren-Arzt. Denn Antibiotika töten nur Bakterien ab, nicht aber Viren.

 

Dabei bietet die Natur so viele Heilkräfte, die es einfach nur zu nutzen gilt.

 

Bromelain, das Ananas-Enzym, ist ein solches „Wundermittel“, dessen Wirksamkeit gerade in diesem Bereich sehr gut erforscht ist. „Neben abschwellenden Nasentropfen wird bei noch nicht eitrigen Nebenhöhlen-Entzündungen immer häufiger das Ananas-Enzym Bromelain eingesetzt“, sagt Dr. Dieter Leithäuser, der sich als Beiratsmitglied der Initiative Bromelain dafür stark macht, diesen gut verträglichen, natürlichen Wirkstoff einzusetzen.

 

Was macht Bromelain bei einer Sinusitis? Die Verbindungskanäle zwischen den Nasennebenhöhlen (Kieferhöhle, Stirnhöhle, Keilbeinhöhle) sind sehr eng und verstopfen schnell bei Schnupfen, weil die Schleimhäute durch die Entzündung anschwellen. Dadurch staut sich der Schleim in den Nasennebenhöhlen und fließt nicht mehr ungehindert ab. Diese Abflussprobleme führen, wenn man sie nicht behandelt, zur Nasennebenhöhlen-Entzündung, zur Sinusitis.

 

Bromelain-Tabletten (dreimal täglich eine Tablette à 500 F.I.P.-Einheiten) lassen die Schleimhäute abschwellen und wirken zugleich entzündungshemmend. Schon bevor ein Schnupfen in eine Nebenhöhlen-Entzündung abzugleiten droht, sollte man Bromelain einsetzen, also durchaus vorbeugend.

 

Bromelain ist als Monopräparat ohne Rezept in der Apotheke erhältlich. Beim Kauf von Bromelain-Präparaten sollte man darauf achten, dass es weder Lactose noch irgendwelche Farbstoffe enthält.

 


 

Quelle: Pressekonferenz der Initiative Bromelain vom 18.09.2008 (medandmore communication).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…