Bundesverband der Hersteller von Lebensmitteln für besondere Ernährungszwecke e.V. 

Krebskomplikationen eindämmen: Patienten regelmäßig wiegen

Hamburg/Bonn (12. Juni 2008) – Ungewollter Gewichtsverlust ist eine der häufigsten Komplikationen einer Krebserkrankung. Doch die gefährliche Gewichtsabnahme wird oft nicht erkannt – auch nicht von Ärzten. Diese Anamneselücke bewegt in dieser Woche auch die Teilnehmer des Kongresses "ernährung 2008" in Hamburg, wo Ernährungsmediziner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz effiziente Methoden zur Ermittlung des Ernährungszustands diskutieren.


Der einfachste Weg, um schleichenden Gewichtsverlust zu erkennen, ist nach übereinstimmender Überzeugung von Fachleuten das systematische Wiegen der Krebspatienten über einen längeren Zeitraum. Mit der Aufklärungsaktion "Ungewollter Gewichtsverlust – Jeder Krebspatient muss auf die Waage" möchte der Bundesverband der Hersteller von Lebensmitteln für eine besondere Ernährung daher Ärzte, Betroffene und Selbsthilfegruppen durch Aufklärung und gezielte Informationen für die systematische Erfassung des Körpergewichts Krebskranker sensibilisieren.

Ungewollter Gewichtsverlust kann in jedem Stadium einer Krebserkrankung auftreten und ist oft ihr erstes Symptom. Der Arzt kann einer durch Gewichtskontrolle erkannten Mangelernährung durch weitere diagnostische Maßnahmen auf den Grund gehen oder durch eine geeignete Ernährungstherapie entgegen wirken. Im Mittelpunkt soll dabei eine ausgewogene, ausreichende Ernährung stehen.

Fachleute schätzen, dass rund 20 Prozent aller Krebskranken wegen ihres schlechten Ernährungszustands sterben, nicht an der Ursprungserkrankung selbst. Der Medizinische Dienst der Spitzenverbände der Krankenkassen sieht bereits fünf Prozent Gewichtsverlust im Monat als Signal für eine ärztliche Intervention an.

Der Bundesverband der Hersteller von Lebensmitteln für eine besondere Ernährung bietet den Patienten Aufklärungsbroschüren und Gewichtskarten sowie dem Arzt neben schriftlichen Informationen ein Computerprogramm zur Dokumentation des Gewichtsverlaufs an. Alle Informationen können aus dem Internet herunter geladen werden ( www.diätverband.de ).

Bei seiner Aufklärungsaktion arbeitet der Bundesverband der Hersteller von Lebensmitteln für besondere Ernährungszwecke mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) zusammen.


Quelle: Pressemitteilung des Bundesverbandes der Hersteller von Lebensmitteln für eine besondere Ernährung e. V. vom 12.06.08.

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…