Bundesverband Geriatrie

Facharzt für Geriatrie gefordert

Berlin (28. November 2016) – Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Geriatrie haben Experten aus 331 Fachabteilungen bzw. Einrichtungen für Altersmedizin über die Weiterentwicklung der fachspezifischen Versorgungsstrukturen und die gesundheitspolitischen Beschlüsse der Bundesregierung beraten. In diesem Kontext wurde auch das neue Weißbuch Geriatrie vorgestellt. Die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Frau Barbara Klepsch, hob in ihrem Grußwort die Bedeutung der medizinischen Versorgung betagter und hochbetagter Patienten hervor.

„Wir freuen uns, dass im Bundesland Sachsen die Versorgung geriatrischer Patienten eine hohe politische Aufmerksamkeit erhält“, mit diesen Worten bedankte sich der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Geriatrie, Herr Ansgar Veer, für ihr Grußwort bei der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Frau Barbara Klepsch. Frau Staatsministerin Klepsch hatte zuvor die Bedeutung der Fachabteilungen bzw. Fachkrankenhäuser für Geriatrie betont und deutlich gemacht, dass die Vernetzung der verschiedenen Versorgungsebenen eine zentrale Aufgabe bei der Gestaltung der Versorgungsstrukturen ist. Durch die Förderung entsprechender Modellprojekte ist in diesem Bereich das Bundesland Sachsen innovativ aufgestellt.

Die Weiterentwicklung der fachspezifischen Versorgungsstrukturen war ein zentrales Thema bei der diesjährigen Fachtagung. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung in Deutschland wird die Gruppe der betagten und hochbetagten Patienten weiter zunehmen. Wie diese fachlich sinnvoll und zugleich wohnortnah medizinisch versorgt werden kann, wurde von den Experten umfassend erörtert. Zentrale Themen waren dabei eine bessere Patientensteuerung, eine stärkere Vernetzung zwischen den verschiedenen Versorgungssektoren sowie Sicherung und Ausbau der Qualifikation der Behandler. So wurde zum weiteren Ausbau des hohen Versorgungsstandards im ärztlichen Bereich in den Kliniken u.a. die Einführung eines Facharztes für Geriatrie gefordert. Zudem sollte über entsprechende Weiterbildungskurse für niedergelassene Ärzte die geriatrische Grundkompetenz in diesem Bereich gefestigt werden.

Werbung

Um die weitere Planung der Versorgung geriatrischer Patienten, u.a. für politische Entscheidungsträger zu erleichtern bzw. die notwendige Transparenz herzustellen, hat der Bundesverband Geriatrie im Jahre 2010 erstmals ein Weißbuch Geriatrie herausgebracht. In diesem sind die Grundlagen der Versorgung dieser speziellen Patientengruppe umfassend beschrieben und der zukünftige Versorgungsbedarf analysiert. Zudem gibt es eine detaillierte Übersicht, der bestehenden Geriatrien in Deutschland. Dieses Standardwerk wurde im Jahre 2016 überarbeitet und im Rahmen der Mitgliederversammlung in seiner Neuauflage der Öffentlichkeit vorgestellt.


Quelle: Bundesverband Geriatrie e.V., 28.11.2016 (tB).

MEDICAL NEWS

COVID-19 pandemic sees increased consults for alcohol-related GI and liver…
The eyes offer a window into Alzheimer’s disease
Ventilating the rectum to support respiration
Screening for ovarian cancer did not reduce deaths
Fatigue, mood disorders associated with post-COVID-19 syndrome

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf
Risikofaktoren für einen schweren COVID-19-Verlauf bei Menschen mit Diabetes
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Krebs – eine unterschätzte finanzielle Herausforderung
Cannabidiol gegen Hirntumore
Assistierte Selbsttötung bei Krebspatienten: Regelungsbedarf und Ermessensspielraum
Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie

MULTIPLE SKLEROSE

Neue S2k-Leitlinie für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose
Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose: Stellungnahme zu SARS CoV 2 Impfdaten…
Schwangere mit MS: Schadet Schubbehandlung dem Ungeborenen?
Multiple Sklerose: Ein Sprung sagt mehr, als viele Kreuzchen auf…
Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung

PARKINSON

Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit