Daten reichen noch nicht für Zusatznutzen-Ableitung: Larotrectinib bei Tumoren mit NTRK-Genfusion

  Erste Bewertung eines Krebstyp-übergreifenden Wirkstoffs Studien ohne Kontrollarme   Köln (15. Januar 2020) — Mit Larotrectinib wurde im Sommer 2019 erstmals ein Wirkstoff in Europa zugelassen, der bei zahlreichen unterschiedlichen soliden Tumoren eingesetzt werden kann, sofern im Tumorgewebe eine sogenannte NTRK-Genfusion vorliegt. Eine solche Verschmelzung eines neurotrophen Tyrosin-Rezeptor-Kinase-Gens mit einem anderen Gen führt zu
WEITERLESEN »

Therapie des vorbehandelten DLBCL: Signifikanter Vorteil beim Gesamtüberleben Polatuzumab Vedotin

  Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Polivy®▼ (Polatuzumab Vedotin) ist in der letzten Phase für die EU-weite Zulassung Die Phase Ib/II-Studie GO29365 untersucht die Kombination von Polivy mit Bendamustin (B) und Rituximab (Original-Biologikum MabThera®, R) ab der zweiten Therapielinie für die Behandlung erwachsener Patienten mit diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), die für eine Stammzelltransplantation nicht geeignet sind Daten dieser Zulassungsstudie
WEITERLESEN »

Erweiterung der Therapiesequenz beim frühen HER2-positiven Mammakarzinom: Kadcyla im post-neoadjuvanten Setting zugelassen

  Berlin (14. Januar 2020) — Seit Mitte Dezember 2019 ist Kadcyla ® (Trastuzumab Emtansin) für die post-neoadjuvante Behandlung von Patienten mit frühem HER2-positivem Mammakarzinom, die nach neoadjuvanter Taxan-haltiger und HER2gerichteter Therapie keine pathologische Komplettremission (pCR) erreichten, zugelassen. Die Zulassung erfolgte auf Basis der Daten der KATHERINE-Studie. In der Phase-III-Studie verbesserte Kadcyla die 3Jahres-Rate des
WEITERLESEN »

Neuartige Kombination von Antikörpern führt zu deutlicher Verbesserung bei Krebs-Immuntherapie

  Basel, Schweiz (30. Dezember 2019) — Der gleichzeitige Einsatz von Antikörpern, die auf zwei verschiedenen Wirkungsmechanismen beruhen, führt zu einer effektiveren Zerstörung von Tumoren. Dies zeigt eine im Fachjournal «PNAS» veröffentlichte Studie von medizinischen Onkologen und Wissenschaftlern der Universität Basel an Tiermodellen. Davon profitieren könnten vor allem Patientinnen und Patienten mit Tumoren, die nicht
WEITERLESEN »

48. Münchener Fachpresse-Workshop: Aktuelle Daten vom ASH 2019

  München (18. Dezember 2019) — Der Jahreskongress der American Society of Hematology (ASH) 2019 brachte in diesem Jahr viele konsolidierende Ergebnisse, aber es gab auch neue Studiendaten, wie Prof. Martin Dreyling, der Moderator des 48. Münchener Fachpresse-Workshops, ausführte. Wie jedes Jahr stellten namhafte Experten bei dieser Presseveranstaltung der POMME-med im Nachgang des ASH-Kongresses ausgewählte
WEITERLESEN »

AIO-Kongress 2019: Von der Vision zur Realität: Präzisionsonkologie beim Lungenkarzinom

Von der Vision zur Realität: Präzisionsonkologie beim Lungenkarzinom   Berlin (22. November 2019) — Das Lungenkarzinom wird schon lange nicht mehr nur in kleinzellig (SCLC) und nicht-kleinzellig (NSCLC) unterteilt. Vielmehr gewinnen molekulargenetische Marker in der Praxis zunehmend an Relevanz.1 Insbesondere beim NSCLC sind heute eine Vielzahl onkogener Alterationen bekannt2 – und zunehmend sind auch personalisierte
WEITERLESEN »

DGHO-Jahrestagung 2019: Ein Jahr Lenvima® in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen oder inoperablen hepatozellulären Karzinoms (HCC)

  Studiendaten bestätigen sich in der klinischen Praxis Stellenwert der Systemtherapie nimmt zu   Berlin (8. November 2019) — Lenvima® (Lenvatinib) ist als Monotherapie seit einem Jahr für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenem oder inoperablem HCC zugelassen, die zuvor noch keine systemische Therapie erhalten haben.[1] Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und
WEITERLESEN »

47. Münchener Fachpresse-Workshop: Aktuelle Themen aus der Onkologie

  München (23. Oktober 2019) — Drei unterschiedliche Aspekte aus der Onkologie standen im Mittelpunkt des ersten Teils des 47. Münchener Fachpresse-Workshops der POMME-med: Das Risiko für systemische Mykosen unter neuen Immuntherapeutika und der Umgang damit, die erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität durch myeloproliferative Erkrankungen und die Entwicklung der Sequenztherapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms. Neue Immuntherapeutika
WEITERLESEN »

47. Münchener Fachpresse-Workshop: Aktuelle Aspekte in der gynäkologischen Onkologie: Biosimilars, PARP-Inhibition und neue Kombinationsregime

Aktuelle Aspekte in der gynäkologischen Onkologie: Biosimilars, PARP-Inhibition und neue Kombinationsregime   München (23. Oktober 2019) — Die Nachmittagssitzung des 47. Münchener Fachpresse-Workshops widmete sich aktuellen Entwicklungen in der gynäkologischen Onkologie. In der Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms gehören Biosimilars des HER2-Antikörpers Trastuzumab bereits zum Alltag in Deutschland. Langzeitdaten wie sie beim Kongress der europäischen Krebsgesellschaft
WEITERLESEN »

Jahrestagung 2019 von DGHO, OeGHO, SGMO und SGH+SSH: Hämatologie und Onkologie 2020: Stärkere Einbindung der Pflege in die interdisziplinäre Betreuung

Hämatologie und Onkologie 2020: Stärkere Einbindung der Pflege in die interdisziplinäre Betreuung   Berlin (12. Oktober 2019) – Die Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie ist der wichtigste wissenschaftliche Kongress für das Fachgebiet im deutschsprachigen Raum. So werden sich in diesem Jahr mehr als 5.500 ExpertInnen über die aktuellen
WEITERLESEN »

Amgen Onkologie: Mit Leidenschaft gegen das, was Leiden schafft

  Amgen Onkologie-Pipeline – Fokus auf Innovationen bei hohem medizinischem Bedarf Anhaltender Anstieg der Thrombozytenzahl unter Nplate® bei der Immunthrombozytopenie (ITP) Konsistent längeres Überleben beim mCRC unter Vectibix® Meilenstein beim multiplen Myelom: Kyprolis® als selektiver Proteasominhibitor für eine zielgerichtete Therapie   München/Berlin (11. Oktober 2019) – Es gibt Fortschritte beim Therapiemanagement von verschiedenen hämatologischen und
WEITERLESEN »

Eisenmangel in der Onkologie: Intravenöse Eisensubstitution als bedeutender Faktor in der Supportivtherapie

  Onkologische Patienten leiden häufig an einem Eisenmangel.(1) Die Ursachen hierfür sind multifaktoriell.(2) Ein Eisendefizit kann schwere Folgen haben, gerade für den onkologischen Patienten. So kann zum Beispiel die Wirksamkeit der Chemotherapie beeinflusst werden(3) und es können häufiger lokale Rezidive auftreten(4). Des Weiteren kann die Lebensqualität zusätzlich beeinträchtigt werden(5) und die Mortalitätsrate kann erhöht sein(6).
WEITERLESEN »

IQWiG: Derzeit keine Empfehlung für Screening auf Hodenkrebs

  Hodenkrebs ist selten, wird auch ohne regelmäßige Früherkennungsuntersuchungen in den meisten Fällen rechtzeitig erkannt und ist gut behandelbar.   Köln (10. Oktober 2019) — Der Hodenkrebs ist eine bösartige Erkrankung des Hodens, die in einem Hoden beginnt und im weiteren Verlauf auch Nebenhoden und Samenleiter betreffen kann. Vor allem junge Männer zwischen 25 und
WEITERLESEN »

Präzisionsonkologie: Neue Chancen für Patienten durch tumorunabhängige Wirkung von VITRAKVI® (Larotrectinib) bei TRK-Fusionstumoren

  Statt Tumorlokalisation ist molekulargenetische Aufklärung von Tumoren maßgeblich für onkologische Therapien Larotrectinib ist der erste Wirkstoff mit tumorunabhängiger Indikation in der EU für die Behandlung von Erwachsenen und pädiatrischen Patienten mit soliden Tumoren mit einer NTRK(1)-Genfusion Voraussetzung für den Einsatz der Therapie ist der Nachweis einer NTRK-Genfusion Larotrectinib zeigte hohe Ansprechraten, eine langanhaltende Wirkung
WEITERLESEN »

ERLEADA® und ZYTIGA® in der Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms State-of-the-Art 2019

ERLEADA® und ZYTIGA® in der Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms State-of-the-Art 2019   Neus/Hamburg (20. September 2019) – Medikamente von Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson sind inzwischen eine wichtige Säule in der Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms. Sie spielen heute eine zentrale Rolle im nicht metastasierten kastrationsresistenten (M0CRPC / nm-CRPC), im metastasierten hormonsensitiven (mHSPC) sowie
WEITERLESEN »

Therapie des Urothelkarzinoms: Therapie des mUC – breiteste Evidenz für Tecentriq & neue Chancen durch genomic profiling

Therapie des mUC – breiteste Evidenz für Tecentriq & neue Chancen durch genomic profiling   Hamburg (20. September 2019) — Die Krebsimmuntherapie mit dem PD-L1-Inhibitor Tecentriq®▼ (Atezolizumab) hat sich beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Urothelkarzinom (mUC) im klinischen Alltag vielfach bewährt und etabliert.1 Dies zeigen auch die aktuellen Daten der SAUL-Studie: In der größten prospektiven
WEITERLESEN »

Checkpoint-Inhibitoren und Autoimmunreaktionen: Rheuma häufig Nebenwirkung von neuer Krebsbehandlung

  Berlin/Dresden (11. September 2019) – Sogenannte Checkpoint-Inhibitoren können Krebserkrankungen heilen, indem sie die körpereigene Immunabwehr verstärken. Diese Medikamente aktivieren dabei jedoch dieselben Zellen, die an der Entstehung der rheumatoiden Arthritis (RA) und anderer Autoimmunerkrankungen beteiligt sind, körpereigene T-Zellen. Gelenkbeschwerden gehören deshalb zu häufigen Nebenwirkungen der Checkpoint-Inhibitoren – Krebspatienten benötigen immer häufiger eine rheumatologische Behandlung.
WEITERLESEN »

Krebsimmuntherapie beim SCLC und mTNBC: Neue Perspektiven für Patienten durch weitere Zulassungen für Tecentriq

  Frankfur am Main (6. September 2019) – Der PD-L1-Inhibitor Tecentriq®▼ (Atezolizumab) ist ab sofort in Kombination mit Chemotherapie auch für die First-Line-Therapien des triple-negativen Mammakarzinoms (TNBC) und des kleinzelligen Lungenkarzinoms (SCLC) im jeweils fortgeschrittenen Stadium zugelassen.1,2 In beiden Indikationen ist Tecentriq das erste zugelassene Krebsimmuntherapeutikum überhaupt. Und viel wichtiger: In beiden Indikationen bietet Tecentriq
WEITERLESEN »

LONSURF® (Trifluridin/Tipiracil) erhält Zulassung in der EU für Patienten mit bereits behandeltem metastasierendem Magenkrebs

LONSURF® (Trifluridin/Tipiracil) erhält Zulassung in der EU für Patienten mit bereits behandeltem metastasierendem Magenkrebs   Paris, Frankreich (6. September 2019) – Servier und sein Partner Taiho Pharmaceutical Co. Ltd. gaben heute bekannt, dass die Europäische Kommission (EK) die Verwendung von LONSURF (Trifluridin/Tipiracil) als Monotherapie zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit metastasiertem Magenkarzinom einschließlich Adenokarzinom des
WEITERLESEN »

IQWiG: Für wie viele Erkrankte kommt ein neuer onkologischer Wirkstoff infrage?

  Köln (26. August 2019) — Zur Klärung der Frage, für wie viele Erkrankte ein neuer onkologischer Wirkstoff infrage kommt, hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) 429.015 anonymisierte Fallmeldungen des Zentrums für Krebsregisterdaten (ZfKD) ausgewertet. Entscheidender Vorteil des ZfKD-Datensatzes war, dass er auch anonymisierte unveröffentlichte Informationen enthält. So erhoffte sich das
WEITERLESEN »

Nächtliche Schichtarbeit als Krebsauslöser

  Bremen (15. August 2019) — Nachtschichtarbeit löst wahrscheinlich Krebs aus. Diese Einschätzung bestätigte im Juni ein international besetztes Gremium aus 27 Wissenschaftlern für die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC). Ihre Einschätzung erschien nun in der Fachzeitschrift „Lancet Oncology“. Etwa 20 Prozent aller Beschäftigten arbeiten außerhalb der typischen Arbeitszeit am Tag. Bereits im Jahr 2007
WEITERLESEN »

46. Münchener Fachpresse-Workshop: Aktuelle Aspekte in der onkologischen Supportivtherapie und der adjuvanten Behandlung des Pankreaskarzinoms

Aktuelle Aspekte in der onkologischen Supportivtherapie und der adjuvanten Behandlung des Pankreaskarzinoms   München (24. Juli 2019) — Die Prophylaxe von febrilen Neutropenien (FN) mittels Granulozyten-koloniestimulierenden Faktoren (G-CSF) kann Leben retten und sollte selbstverständlicher Bestandteil myelosuppressiver Chemotherapien sein, forderte Prof. Hartmut Link, Kaiserslautern. Er stellte die Ergebnisse der zweiten deutschlandweiten Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Supportive Maßnahmen
WEITERLESEN »

IQWiG: Erster HTA-Bericht zu Bürgerfragen liegt vor

IQWiG-ThemenCheck Medizin: Erster HTA-Bericht zu Bürgerfragen liegt vor   Finaler HTA-Bericht mit allgemein verständlicher Kurzfassung ist fertig Musiktherapie kann Krebs-Patienten kurzzeitig entlasten   Köln (12. Juli 2019) — Premiere beim „ThemenCheck Medizin“: Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat jetzt die erste finale Fassung eines Health-Technology-Assessments (kurz: HTA), dessen Thema auf einen
WEITERLESEN »

Ustekinumab (Stelara®) bei Psoriasis-Arthritis: Aktuelle Real-World-Daten vom EULAR 2019

  IL-12/23-Inhibition: Hinweise auf langanhaltende Wirksamkeit und gute Verträglichkeit unter Alltagsbedingungen   Neuss (2. Juli 2019) – Auf dem diesjährigen Kongress der European League Against Rheumatism (EULAR) in Madrid stellte Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson neue Daten der prospektiven, nicht-interventionellen, multizentrischen Beobachtungsstudie SUSTAIN(a) zu Ustekinumab (Stelara®) bei Psoriasis-Arthritis (PsA) vor. Die Ergebnisse weisen
WEITERLESEN »

ASCO 2019: Signifikante Verbesserung der koprimären Endpunkte unter Apalutamid vs. Placebo beim metastasierten hormonsensitiven Prostatakarzinom in TITAN-Studie

  Indikationserweiterung beantragt   Neuss (28. Juni 2019) – In der Phase-III-Studie TITAN verlängerte Apalutamid in Kombination mit einer Androgendeprivationstherapie (ADT) bei Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom (mHSPC) im Vergleich zu Placebo plus ADT die koprimären Endpunkte Gesamtüberleben (OS) und radiographisch progressionsfreies Überleben (rPFS) signifikant [1]. Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson hat hierauf
WEITERLESEN »

45. Münchener Fachpresse-Workshop: Zielgerichtete und chemotherapiefreie Regime in der Senologie, gynäkologischen Onkologie und Hämatologie

Zielgerichtete und chemotherapiefreie Regime in der Senologie, gynäkologischen Onkologie und Hämatologie   München (25. Juni 2019) — Neuigkeiten zu zielgerichteten onkologischen Therapien, die bei den diesjährigen Jahreskongressen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) und der European Hematology Association (EHA) präsentiert worden waren, bildeten den thematischen Rahmen des 45. Münchener Fachpresse-Workshops. Bei jungen Frauen mit
WEITERLESEN »

Oncotype DX Breast Recurrence Score® Test: Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) gibt positive Entscheidung über Erstattung bekannt

  Ergebnisse der TAILORx-Studie haben IQWiG überzeugt – der Oncotype DX® wurde als einziger Test in die Regelversorgung aufgenommen   Köln (20. Juni 2019) – Genomic Health gab heute bekannt, dass der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in der Plenarsitzung vom 20. Juni eine positive Erstattungsentscheidung (Link) für den Oncotype DX Breast Recurrence Score® Test getroffen hat.
WEITERLESEN »

Checkpoint-Inhibitor Tecentriq: Verlängertes Überleben bei fortgeschrittenem triple-negativem Mammakarzinom und nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom mit Lebermetastasen

Checkpoint-Inhibitor Tecentriq: Verlängertes Überleben bei fortgeschrittenem triple-negativem Mammakarzinom und nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom mit Lebermetastasen CLL14-Studie: Höchste Rate an MRD-Negativität aller bisheriger Studien   Düsseldorf (12. Juni 2019) — Auf der 55. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO), die vom 31. Mai bis 4. Juni 2019 in Chicago, Ill./USA, stattfand, wurden insgesamt mehr als 150
WEITERLESEN »

Aktuelles vom Krebskongress 2019: Personalisierte Medizin: Onkologische Forschung und Therapie weiterdenken

  Düsseldorf (11. Juni 2019) — In der Onkologie setzt sich mehr und mehr der Gedanke durch, dass Krebs eine Erkrankung der Gene und weniger der betroffenen Organe ist. Diese Erkenntnis verändert die Forschung und wie Patientinnen und Patienten zukünftig behandelt werden können. Moderne Krebstherapien verfolgen daher einen entitätsübergreifenden Behandlungsansatz. Sie richten sich gegen die
WEITERLESEN »

Nivolumab mit Ipilimumab: Wirkstoffkombination hat Zusatznutzen bei fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom

Nivolumab mit Ipilimumab: Wirkstoffkombination hat Zusatznutzen bei fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom   Köln (15. Mai 2019) – Das Nierenzellkarzinom ist eine der Krebserkrankungen, bei denen das Spektrum der erfolgversprechenden Therapieoptionen in den letzten Jahren deutlich breiter geworden ist. Seit 2013 hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bereits mehrmals in frühen Nutzenbewertungen einem neuen
WEITERLESEN »

GU-ASCO 2019: Aktuelle Daten bestärken den Einsatz von Zytiga® in der Therapie des metastasierten Prostatakarzinoms

  Neuss/Düsseldorf (9. Mai 2019) – Der Androgenbiosynthese-Inhibitor Abirateronacetat (Abirateron, Zytiga®) von Janssen, der Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson, zählt zu den Standardtherapien des metastasierten Prostatakarzinoms* und hat sich sowohl in klinischen Studien als auch im Praxisalltag bewährt. Auf einer Pressekonferenz anlässlich des GU-ASCO 2019 präsentierte PD Dr. Martin Bögemann, Münster, die Daten seiner
WEITERLESEN »

Aktualisierte CLL-Leitlinie: breite Empfehlung von Ibrutinib für alle Patienten in der Erstlinientherapie

  NEUSS (6. Mai 2019) – Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO) hat Anfang April 2019 eine aktualisierte onkopedia-Leitlinie zur Therapie von Patienten mit Chronischer Lymphatischer Leukämie (CLL) veröffentlicht.1 Ausgangspunkt waren vor allem Ergebnisse aus mehreren aktuellen Phase-III-Studien, in denen Mediziner die verschiedenen Therapieansätze bei CLL direkt miteinander verglichen hatten. Wesentliche
WEITERLESEN »

Apalutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen.

Apalutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen   Köln (2. Mai 2019) – Profitieren erwachsene Männer mit nicht metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom, die ein hohes Risiko für die Entwicklung von Metastasen aufweisen, von einer Behandlung mit Apalutamid – oder tun sie besser daran, lediglich ihre konventionelle Androgendeprivationstherapie fortzusetzen? Dieser Frage ist das Institut für Qualität und
WEITERLESEN »

Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO): Antioxidantien können die Wirksamkeit der Brustkrebstherapie vermindern

  Berlin (23. April 2019) – Dank der Fortschritte in der modernen Medizin haben die Heilungschancen bei Brustkrebs in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Neben der klassischen Schulmedizin wird auch auf anderen Gebieten geforscht, um das Überleben und vor allem die Lebensqualität der Patientinnen weiter zu verbessern. Gesunder Ernährung und auch sogenannten Ernährungsergänzungsmitteln kommt dabei
WEITERLESEN »

Pankreaskarzinom: Bessere Überlebenschancen durch eine neoadjuvante Chemotherapie?

  Würzburg (15. April 2019) – Einer japanischen Studie mit mehr als 350 Teilnehmern zufolge könnte eine präoperative Chemotherapie das Überleben von Patienten mit einem operablen Pankreaskarzinom verlängern. Bislang war die Prognose in diesem Stadium der Erkrankung trotz einer postoperativen bzw. adjuvanten Therapie eher ungünstig. An der Untersuchung nahmen insgesamt 364 Patienten mit einem operablen
WEITERLESEN »

Keimzelltumoren/Hodenkrebs: Psychosoziale Belastung bei jungen höher als bei älteren betroffenen Männern

  Würzburg (15. April 2019) – Männliche Heranwachsende und junge Männer – sogenannte AYAs (engl. adolescents and young adults) – mit Hodenkrebs leiden offenbar im Vergleich zu älteren Betroffenen deutlich mehr unter Ängsten, so die Ergebnisse einer Studie. Dies gilt besonders für emotionale und praktische Bereiche. Die jungen Patienten berichteten häufiger über Wut und Frustration,
WEITERLESEN »

Studien-Update zu ALK-positivem NSCLC: Mit Alecensa fast 3 Jahre PFS unabhängig von EML4-ALK-Fusionsgenvariante

  Grenzach-Wyhlen (12. April 2019) – Eine kürzlich im Journal of Thoracic Oncology veröffentlichte Subgruppenanalyse bestätigt die überlegene Effektivität von Alecensa® ▼ (Alectinib) bei ALK-positivem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC).1 Über alle untersuchten Subgruppen hinweg profitieren die Patienten davon,1 dass Alecensa in der First-Line-Therapie mit einem progressionsfreien Überleben (PFS) von 34,8 Monaten einhergeht.2 Dies erkennen auch nationale und internationale Leitlinien an: Die
WEITERLESEN »

Osteo-Onkologie: Osteoprotektive Substanzen: Standard bei Knochenmetastasten, noch unterschätzt bei antihormonellen Therapien

Osteoprotektive Substanzen: Standard bei Knochenmetastasten, noch unterschätzt bei antihormonellen Therapien   München (15. März 2019) — Knochenmetastasen sind eine häufige Komplikation von Tumorerkrankungen, die die Lebensqualität der Patienten erheblich einschränken und das Gesamtüberleben von Tumorpatienten reduzieren können (1). Die Therapie erfolgt mit osteoprotektiven Substanzen wie Bisphosphonaten und dem RANK-Ligand-Inhibitor Denosumab (XGEVA®), der sich bei der
WEITERLESEN »

Onkologische Leitlinien stehen ab sofort auch per App zur Verfügung

  Berlin (5. März 2019) – Ärzte, die den unkomplizierten elektronischen Zugang zu den S3-Leitlinien des Leitlinienprogramms Onkologie suchen, können ab sofort auch eine App nutzen. Das App-Format sorgt dafür, dass S3-Leitlinien über mobile Endgeräte abrufbar sind und wurde im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) sowohl für iPhones als auch für Android-Smartphones entwickelt. Derzeit sind
WEITERLESEN »

Indikationserweiterung für PD-L1-Inhibitor: Gemeinsam wirksam: Tecentriq, Avastin und Chemotherapie als First-Line-Therapie beim NSCLC

Gemeinsam wirksam: Tecentriq, Avastin und Chemotherapie als First-Line-Therapie beim NSCLC   Frankfurt am Main (22. Februar 2019) — Synergien nutzen und die Wirksamkeit von Krebsimmuntherapien steigern – die Rationale hinter Kombinationstherapien führt in Abhängigkeit immunologischer Tumor-Phänotypen verschiedene Wirkprinzipien zusammen. Diesen Ansatz bestätigen die Ergebnisse der Phase-III-Studie IMpower150. Die Studie untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit von
WEITERLESEN »

Prostata-Karzinom: ERLEADA® (Apalutamid): Neue Therapieoption für Männer mit Hochrisiko-M0CRPC

ERLEADA® (Apalutamid): Neue Therapieoption für Männer mit Hochrisiko-M0CRPC   Neuss (7. Februar 2019) – Mit Apalutamid (Erleada®) von Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson steht für Patienten mit nicht-metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (M0CRPC, nm-CRPC) und hohem Risiko für die Entwicklung von Metastasen seit Januar eine neue Therapie zur Verfügung. In Leitlinien wurde Patienten mit M0CRPC-Patienten
WEITERLESEN »

Prostatatumore: 18-monatige Hormonentzugstherapie nach Bestrahlung kann bei Hochrisiko-Prostatakrebs ausreichen

  Berlin (17. Januar 2019) – Eine Behandlungsoption bei Patienten mit fortgeschrittenen oder Hochrisiko-Tumoren ohne Lymphknotenbefall oder Metastasen (cT3- cT4-Tumoren, PSA > 20ng/ml oder Gleason ≥ 8), ist die Strahlentherapie mit Langzeit-Hormonentzugstherapie. Während die Strahlentherapie relativ gut vertragen wird, treten bei vielen Patienten Probleme unter der Hormonentzugstherapie aus. Wie eine aktuelle Studie zeigt, kann die
WEITERLESEN »

44. Münchener Fachpresse-Workshop: ASH und SABCS 2018 – Biosimilars in der Langzeit-Beobachtung, Neues in der Therapie des HER2-positiven und des tripelnegativen Mammakarzinoms

ASH und SABCS 2018 Biosimilars in der Langzeit-Beobachtung, Neues in der Therapie des HER2-positiven und des tripelnegativen Mammakarzinoms   München (17. Januar 2019) — Die Nachmittagssitzung des Fachpresse-Workshops unter der Moderation von Prof. Michael Untch, Berlin, war den Neuigkeiten vom Jahreskongress der American Society of Hematology (ASH) und vom San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS)
WEITERLESEN »

44. Münchener Fachpresse-Workshop: Praxisrelevante Daten vom ASH 2018 zu hämatologischen Neoplasien

  München (17. Januar 2019) — Im Rahmen der Vormittagssitzung beim 44. Münchener Fachpresse-Workshop stellten namhafte Referenten Top-Neuigkeiten vom unlängst stattgefundenen ASH-Kongress zu hämatoonkologischen Erkrankungen vor und bewerteten diese unter dem Aspekt ihrer Praxisrelevanz. Bei der CML stehen laut Prof. Philipp Jost, München, zum einen die Kombinationstherapie mit Interferon und Nilotinib (Tasigna®) und zum anderen
WEITERLESEN »

IQWiG: Fortschreitendes Plattenzellkarzinom an Kopf und Hals: Pembrolizumab verlängert das Überleben

Fortschreitendes Plattenzellkarzinom an Kopf und Hals: Pembrolizumab verlängert das Überleben   Nur wenige Studienteilnehmer zulassungskonform behandelt, daher Ausmaß des Zusatznutzens nicht quantifizierbar   Köln (15. Januar 2019) – Das Plattenepithelkarzinom ist eine der häufigsten Krebserkrankungen der Haut und der Schleimhäute. Für Patientinnen und Patienten mit Tumoren in der Kopf-Hals-Region, also im Mund, Rachen oder Kehlkopf,
WEITERLESEN »

Niraparib ermöglicht beim rezidivierten Ovarialkarzinom individualisierte Langzeittherapie

  Seit einem Jahr steht in Deutschland der PARP-Inhibitor Niraparib (Zejula®) für die Erhaltungstherapie bei Patientinnen mit einem Platin-sensiblen rezidivierten Ovarialkarzinom mit und ohne gBRCA-Mutation zur Verfügung. Die Verträglichkeit von Niraparib ist auch bei einer Einnahmedauer von zwei bis vier Jahren gegeben. Zu Beginn der Therapie ist bei einigen Patientinnen aufgrund von Blutbildveränderungen eine individuelle
WEITERLESEN »

Daten zur Lebensqualität in 15 Ländern ermittelt: Neue Referenzwerte für das Wohlbefinden von Krebskranken

  Berlin (20. Dezember 2018) – Um die Lebensqualität von onkologischen Patientinnen und Patienten zu messen, wird weltweit der sogenannte EORTC-Fragebogen eingesetzt. Damit dessen Ergebnisse besser interpretiert werden können, hat eine Forschungsgruppe der Charité – Universitätsmedizin Berlin erstmals zum Vergleich die Lebensqualität der Allgemeinbevölkerung in 15 verschiedenen Ländern ermittelt. Die Daten verbessern die Aussagekraft des
WEITERLESEN »

Astellas erhält europäische Zulassung für Enzalutamid zur Behandlung erwachsener Männer mit nicht metastasiertem, kastrationsresistenten Hochrisiko-Prostatakarzinom

  Ergebnisse der PROSPER-Studie zeigen ein medianes metastasenfreies Überleben (MFS) von 36,6 Monaten für Enzalutamid plus Androgenentzugstherapie (ADT) vs. 14,7 Monate bei Männern unter Placebo plus ADT1   München (19. November 2018) – Astellas Pharma Inc. (TSE: 4503, President und CEO: Kenji Yasukawa, Ph.D., „Astellas”) gab kürzlich bekannt, dass die Europäische Kommission (EC) eine neue
WEITERLESEN »

Jahrestagung der European Society for Clinical Oncology (ESMO): Neue Ansätze beim fortgeschrittenen Lungen- und triple-negativen Mammakarzinom: Vielversprechende Phase-III-Daten zu Kombinationstherapien mit Tecentriq

Neue Ansätze beim fortgeschrittenen Lungen- und triple-negativen Mammakarzinom: Vielversprechende Phase-III-Daten zu Kombinationstherapien mit Tecentriq   Berlin (16. November 2018) – Beim fortgeschrittenen Lungen- und triple-negativen Mammakarzinom (TNBC) geben kürzlich vorgestellte Phase-III-Daten zu Kombinationstherapien mit Tecentriq®▼(Atezolizumab) Anlass zur Hoffnung: Patienten mit fortgeschrittenem kleinzelligem (SCLC) und nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) profitieren durch ein signifikant verlängertes Gesamtüberleben (OS) und
WEITERLESEN »

AIO 2018: Personalisierte Medizin überschreitet Entitätsgrenzen

  Berlin (16. November 2018) – Die Onkologie befindet sich im Umbruch. Verbesserte diagnostische Verfahren, digitale Tools und innovative Medikamente machen es schon heute möglich, viele Patienten individuell zu behandeln. Gleichzeitig setzen neue Therapiekonzepte auf entitätsübergreifende Ansätze, wie beispielsweise die Prüfsubstanz Entrectinib bei NTRK-positiven Tumoren. In einer gepoolten Analyse zeigte Entrectinib eine Ansprechrate von 57,4
WEITERLESEN »

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung