EVITA: Erste Bewertung von Arzneimitteln für Experten im Internet abrufbar

Berlin (4. Juni 2009) – Kommt heute ein neues Arzneimittel auf den Markt, ist kaum zeitnah zu klären, ob die Bezeichnung Innovation in Bezug auf die Versichertenversorgung stimmt oder nur ein Marketingversprechen des Herstellers ist. Dank EVITA wird sich das künftig ändern. Nach einer dreijährigen Entwicklungsphase liefert EVITA (Evaluation Innovativer Therapeutischer Alternativen) Fachleuten eine schnelle
WEITERLESEN »

Innovationspreis AG Gastroenterologica

  Die komplette Koloskopie ist die sensitivste und spezifischste Untersuchungsmethode zur Früherkennung von Darmkrebs. Dabei hängt die Beurteilbarkeit der Kolonschleimhaut ganz wesentlich von einer effektiven Endoskopievorbereitung ab. Bisher war in der Vorbereitungsphase die Einnahme von bis zu vier Litern Darmreinigungslösung erforderlich. Seit Oktober 2008 steht in Deutschland mit CitraFleet® (Eisai GmbH) ein neues Präparat zur
WEITERLESEN »

H. G. Creutzfeldt-Innovationspreis 2009

  Hamburg (18. März 2009) – Etwa die Hälfte aller Reisenden, die sich in Regionen mit niedrigen Hygienestandards begeben, ist von einer Reisediarrhoe betroffen. Bei nicht-invasiver, bakteriell bedingter Pathogenese ist das neu zugelassene darmselektive Xifaxan® (Rifaximin) indiziert, das praktisch ausschließlich im Magen-Darm-Trakt wirksam ist und eine gute Verträglichkeit bietet. Aufgrund seines innovativen Wirkansatzes wurde Xifaxan®
WEITERLESEN »

Apotheken-Award 2009: Daylong actinica® als Prophylaktikum ausgezeichnet

Hamburg (5. März 2009) – Hautkrebs ist mit Steigerungsraten von 7 bis 10 Prozent jährlich die häufigste aller Krebsarten. Als Ursache bei etwa 9 von 10 nicht-melanozytären Hautkrebserkrankungen (NMHK) gelten Sonnenschäden. Daylong actinica® ist ein Medizinprodukt der Klasse I mit sehr hohem UV-Schutz. Die tägliche Anwendung mit dieser innovativen Lichtschutz-Lotion dient als vorbeugende Maßnahme für Patienten
WEITERLESEN »

Europäische Arzneimittelbehörde empfiehlt Aussetzung der Marktzulassung für Raptiva

  Darmstadt (19. Februar 2009) – Die Merck KGaA hat heute bekannt gegeben, dass die europäische Arzneimittelbehörde EMEA der Europäischen Kommission die Aussetzung der Marktzulassung für Raptiva® (Efalizumab) empfohlen hat. Raptiva ist derzeit für die Behandlung erwachsener Patienten mit mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis (Schuppenflechte) zugelassen, die auf bestimmte andere systemische Therapien entweder nicht ansprachen,
WEITERLESEN »

EMEA-Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) empfiehlt Zulassung von Removab® für die Behandlung von malignem Aszites

  Bad Homburg (18. Februar 2009) – Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde EMEA hat sich heute für die Zulassung von Removab (catumaxomab) zur Behandlung von malignem Aszites ausgesprochen. Die Zustimmung der Europäischen Kommission, die üblicherweise auf der Grundlage der CHMP-Empfehlung entscheidet, wird in den nächsten Monaten erwartet. Mit der Zustimmung ist die
WEITERLESEN »

Filgrastim HEXAL®- das zweite Biosimilar von HEXAL

  Einführung des zweiten Biosimilars als weitere Bestätigung für die Pionierrolle im Bereich der Biosimilars. Filgrastim HEXAL® ist hinsichtlich Wirksamkeit, Sicherheit und Effizienz mit dem Referenzprodukt vergleichbar.* Filgrastim HEXAL® ermöglicht ein substantielles Einsparpotenzial im deutschen Gesundheitswesen   München (17. Februar 2009) – Am 16. Februar brachte der Arzneimittelhersteller HEXAL sein zweites Biosimilar, Filgrastim HEXAL®, auf
WEITERLESEN »

Salutas – ein Beispiel für erfolgreiche Standortpolitik

  Salutas Pharma ist mit 1.400 Mitarbeitern zentraler Wirtschaftsfaktor in Sachsen-Anhalt. Jeder Arbeitsplatz in der Produktionsstätte sorgt für zusätzliche Beschäftigte in Sachsen- Anhalt und ganz Deutschland. Land und Bund profitieren von Steuereinnahmen in Höhe von 64 Millionen Euro pro Jahr.  Fördermittel sind längst zurückgezahlt. Sandoz/Hexal bekennt sich zum Standort Deutschland, solange die gesundheits­politische Entwicklung dies
WEITERLESEN »

Forschungsleistungen doppelt ausgezeichnet – Wyeth gewinnt zwei der angesehenen Scrip Awards

Münster/Collegeville (20. Januar 2009). Gleich zwei der angesehenen Scrip-Awards gewinnt das internationale forschende Arzneimittelunternehmen Wyeth: Für hervorragende Leistungen im Bereich Forschung und Entwicklung sowie die Einführung mehrerer neuer Arzneimittel erhält das Unternehmen die Auszeichnung „Large Pharma Company of the year“. Zudem wurde der im Sommer 2008 in Rente gegangene Wyeth-Forschungschef, Dr. Robert R. Ruffolo, für
WEITERLESEN »

CRESTOR* – Cholesterinsenker in Deutschland zugelassen – Effektive Alternative für die Zweitlinientherapie

  Frankfurt am Main/Wedel (19. Januar 2009) – AstraZeneca Deutschland hat vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Ende 2008 die Zulassung für CRESTOR* (Wirkstoff: Rosuvastatin) zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit Hypercholesterinämie (erhöhter Cholesterinspiegel im Blut) erhalten. CRESTOR* kann ab sofort in Deutschland verschrieben werden.

Auf dem Weg zum Proteindesign

  Saarbrücken (7. Januar 2009) – Wie wirken sich Mutationen auf die Stabilität und die Bindungseigenschaften von Proteinen aus? – Eine schnelle Methode zur präzisen Vorhersage des Effektes von Mutationen hat jetzt ein internationales Team von Wissenschaftlern des Zentrums für Bioinformatik der Universität des Saarlandes, des Max-Planck Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen sowie der
WEITERLESEN »

Arzneipflanze des Jahres 2009: Der Fenchel

  Würzburg (23. Dezember 2008) – Der Fenchel spielt in der Kinderheilkunde eine überragende Rolle. So wie er sind auch andere Arzneipflanzen wegen ihrer milden Wirkung gerade für Kinder besonders gut geeignet. Darauf wollen Wissenschaftler der Universität Würzburg mit der Wahl des Fenchels zur Arzneipflanze des Jahres 2009 hinweisen. Eltern wissen es aus Erfahrung: Wenn
WEITERLESEN »

Miglustat (Zavesca®) erhält positive Empfehlung des europäischen Ausschusses für Humanarzneimittel für die Indikation Niemann-Pick Typ C

Allschwil/Basel, Schweiz  (19. Dezember 2008) – Actelion Ltd (SIX: ATLN) teilte heute mit, dass der europäische Ausschuss für Humanarzneimittel (European Committee for Medicinal Products for Human Use – CHMP) einen positiven Bescheid für eine Indikationserweiterung von Miglustat (ZavescaÒ) erteilt hat, die sich auf den Einsatz bei Patienten mit der Niemann-Pick-Krankheit Typ C (NPC), einer sehr
WEITERLESEN »

Wie entstehen Bio-Similars ? Der zulassungstechnische Weg Europas zum Biosimilar („similar biological medicinal product“)

  Berlin (27. November 2008) – Angesichts der Besonderheiten biopharmazeutischer Arzneimittel reicht ein Identitätsnachweis durch Bioäquivalenzstudien, wie er für eine Marktzulassung herkömmlicher Generika erforderlich ist, für biologische Arzneimittel nicht aus. Die für Standardgenerika geltenden Zulassungsbestimmungen sind auf biologische Folgeprodukte daher nicht anwendbar. Bis vor kurzem sahen sich pharmazeutische Unternehmen, die Folgeversionen patentfreier biologischer Arzneimittel entwickeln
WEITERLESEN »

Biosimilars schaffen finanzielle Freiräume für die gesetzlichen Krankenkassen

    Berlin (27. November 2008) – Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland können bis zum Jahr 2020 durch so genannte Biosimilars 8,1 Milliarden Euro sparen. Das geht aus einer Studie hervor, die das IGES Institut im Auftrag des Arzneimittelherstellers Sandoz erstellt hat. Darin beschäftigen sich die Berliner Wissenschaftler auch mit politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für
WEITERLESEN »

Sugammadex-Studie zeigt erstmals, dass eine schnelle Reversierung einer tiefen Rocuronium-induzierten Muskelrelaxation möglich ist.

    München (7. November 2008) – Die Muttergesellschaft der Essex Pharma GmbH gab am 28. Oktober bekannt, dass eine im November 2008 in der medizinischen Fachzeitschrift Anesthesiology (Vol. 109, No. 5)1 veröffentlichte Studie gezeigt hat, dass Sugammadex eine signifikant schnellere Erholung einer tiefen Rocuronium-induzierten Muskelrelaxation bewirkt hat als der herkömmliche Antagonist Neostigmin. Wichtig ist,
WEITERLESEN »

Roche erhält FDA-Zulassung für Hepatitis-C-Viruslasttest auf vollautomatisierter Echtzeit-PCR-Plattform

  Erhöhte Laboreffizienz und Standardisierung für individuelle Patientenbehandlung   Pleasanton, Kalifornien, USA (31. Oktober 2008, ots/PRNewswire) – Roche Molecular Diagnostics gab heute bekannt, dass sein HCV-Test COBAS(R) AmpliPrep / COBAS(R) TaqMan(R) von der US-amerikanischen Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA) zur Verwendung in den USA zugelassen wurde. Der Test stützt sich auf die firmeneigene Echtzeit-PCR-Technologie von Roche
WEITERLESEN »

Acomplia® (Rimonabant): Europäische Arzneimittelagentur hält Ruhen der Zulassung für erforderlich

  Bonn (23. Oktober 2008) – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte informiert hiermit, dass sich der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMEA) auf seiner Sitzung am 20. – 23. Oktober in London dafür ausgesprochen hat, das Ruhen der Zulassung für das Arzneimittel Acomplia® mit dem Wirkstoff Rimonabant zu empfehlen.

Wyeth: Pharma: Blick in die Pipeline

  Berlin (20. Oktober 2008) – Von 30.000 erkannten Krankheiten können weltweit erst 10.000 richtig behandelt werden. Für die restlichen 20.000 stehen noch keine oder nur unzureichende Therapien zur Verfügung. Auf Gebiete mit diesem so genannten „unmet medical need“ konzentrieren sich die Forschungsaktivitäten des Arzneimittelunternehmens Wyeth Pharma: Innovative Therapien sollen Patienten mit schweren Erkrankungen weitere
WEITERLESEN »

Ratiograstimâ – das erste Biosimilar von ratiopharm

  Frankfurt (15. Oktober 2008) – Mit dem biotechnologisch hergestellten Wachstumsfaktor Filgrastim bringt ratiopharm im November 2008 sein erstes Biopharmazeutikum mit dem Markennamen Ratiograstim® auf den Markt. In Deutschland wird Ratiograstim® über das Tochterunternehmen ratiopharm direct vertrieben. Die Markteinführung in anderen europäischen Ländern erfolgt zeitgleich beziehungsweise in den kommenden Monaten. Das erste Filgrastim Biosimilar enthält
WEITERLESEN »

Prof. Gerd Geisslinger: Celecoxib außerhalb von rheumatologischen Einsatzgebieten: Was sagen die Laborbefunde?

  Von Prof. Gerd Geisslinger, Frankfurt/Main   Berlin (9. Oktober 2008) – Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) sind Mittel der Wahl zur Behandlung entzündlicher Schmerzen. Für das Verständnis der Wirkungen und Nebenwirkungen der NSAIDs erwiesen sich die Befunde von Vane und Ferreira in den 1970er Jahren, dass diese Substanzen in die Prostaglandinsynthese eingreifen, als besonders bedeutsam. NSAIDs
WEITERLESEN »

Prix Galien International – Innovative Arzneimittel für seltene Krankheiten

  Neu-Isenburg (7. Oktober 2008) – Arzneimittelinnovationen aller Forschungsgebiete können sich regelmäßig um eine Art Nobelpreis für pharmazeutische Entwicklungen bewerben: den Prix Galien International. Er wird nicht nur an Medikamente gegen Volkskrankheiten verliehen, sondern würdigt auch das Bemühen um spezielle Therapien für seltene Erkrankungen. Neun innovative Arzneimittel, darunter auch ein Orphan Drug (engl. orphan=Waise, drug=Arzneimittel),
WEITERLESEN »

Verax Biomedical Platelet PGD® Test zur Bakterienerkennung nun mit CE-Kennzeichnung

  Worcester, Massachusetts, USA  (29. September 2008, ots/PRNewswire) – Verax Biomedical Inc., ein Pionier für Schnelltests zur Entdeckung bakterieller Kontaminanten in Blutzellen und im Zellgewebe, gab heute bekannt, dass der Platelet PGD® Test zur Bakterienerkennung nun die CE-Kennzeichnung erhalten hat. Der Test hatte im September 2007 die 510 (k) Freigabe von der U.S. Food and
WEITERLESEN »

Shire’s Vyvanse wird bis 2017 Blockbuster-Status im Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung-Wirkstoffmarkt (ADHS) erreichen

  Waltham, Massachusetts, USA (29. September 2008) – Laut Decision Resources, einem der weltweit führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für Pharmakologie- und Gesundheitsthemen, wird das kürzlich von Shire vorgestellte Vyvanse lediglich der dritte Blockbuster-Wirkstoff bei Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) sein und dazu beitragen, dass Shires beeindruckendes ADHS-Portfolio diesen Markt bis 2017 beherrschen wird.

Der Mensch im Mittelpunkt: Patientenorientierte Initiativen gewinnen Janssen-Cilag Zukunftspreis 2008

Neuss (24. September 2008) – Zum siebten Mal und mit Unterstützung einer hochkarätigen, interdisziplinären Jury vergibt Janssen-Cilag wieder seinen Zukunftspreis an Projekte und Initiativen, die dem Gesundheitswesen besondere Impulse geben. Im Fokus aller drei Gewinner-Projekte steht dabei in diesem Jahr die verbesserte Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Fachpersonal im Gesundheitswesen auf der einen sowie Patienten und
WEITERLESEN »

PZ-Innovationspreis für den Integrasehemmer von MSD: Neue Therapieoption für HIV-Patienten

  München (20. September 2008) – Anlässlich des Deutschen Apothekertages in München wurde der Integrasehemmer Raltegravir (Handelsname: ISENTRESS®, MSD) mit dem Innovationspreis 2008 der Pharmazeutischen Zeitung (PZ) ausgezeichnet. Die Substanz zeichnet sich durch einen neuen Wirkungsmechanismus, durch eine gute Verträglichkeit und eine geringe Neigung zu Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln aus. Die Integrasehemmung gilt als Meilenstein
WEITERLESEN »

Bromelain anstatt Antibiotika: Eine natürliche Alternative

  Bei Nasennebenhöhlen-Entzündungen richten Antibiotika meist nichts aus. In 70 Prozent der Fälle sind Viren die Auslöser. Bromelain hilft bei Sinusitis.   München (18. September 2008) – Wer fängt sich nicht mindestens einmal im Jahr eine Erkältung –  meist zu Beginn der Herbst- und Wintermonate? Wie schnell greifen Arzt und Patient zum Antibiotikum – nur
WEITERLESEN »

Zunehmende Antibiotika-Resistenzen läutendie Renaissance patientenindividueller Impfstoffe ein

Hamburg (5. September 2008) – Rund 65 Jahre nach Entdeckung des Penicillins als Wunderwaffe gegen Infektionskrankheiten stoßen Antibiotika zunehmend an ihre Grenzen. Waren 1948 nur drei Prozent der Staphylococcus aureus-Stämme gegen Penicillin resistent – sind es heute bis zu 80 Prozent. Vor dem Hintergrund weltweit zunehmender Antibiotika-Resistenzen erleben patientenindividuelle und erregerspezifische Impfstoffe wie UniVaccin® als
WEITERLESEN »

Myrtol standardisiert bei akuter Rhinosinusitis: Antibiotische Begleittherapie oft nicht notwendig

  Hamburg (28. August 2008) – Der weit überwiegende Teil akuter Rhinosinusitiden wird nicht von Bakterien, sondern von Viren verursacht. Nur wenn die Beschwerden länger als sieben Tage anhalten, sich verschlimmern oder hohes Fieber auftritt, ist eine antibiotische Therapie indiziert. Im Zentrum der Behandlung der akuten Rhinosinusitis stehen pflanzliche Sekretolytika wie Myrtol standardisiert (GeloMyrtol® forte).
WEITERLESEN »

Bayer und Onyx starten weitere klinische Untersuchungen mit Sorafenib: Neue Studie mit Nexavar® zur adjuvanten Leberkrebs-Therapie – Aufnahme von Patienten in internationaler Phase-III-Studie begonnen

  Aufnahme von Patienten in internationaler Phase-III-Studie begonnen   Leverkusen (21. August 2008) – Bayer HealthCare und Onyx Pharmaceuticals, Inc. haben eine weitere Phase-III-Studie mit Nexavar® (Wirkstoff: Sorafenib) bei Leberkrebs begonnen. In der randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studie wird Nexavar als adjuvante (unterstützende) Therapie bei Patienten mit hepatozellulärem Karzinom (HCC) oder primärem Leberkrebs nach Entfernung aller
WEITERLESEN »

VFA bietet Plattform für Methodendiskussion

  Berlin (20. August 2008) – Am 24. Januar 2008 hat das Kölner Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) seine Methodenvorschläge zur Kosten-Nutzen-Bewertung für Arzneimittel vorgelegt. Bis März 2008 ging daraufhin eine Vielzahl von Stellungnahmen beim IQWiG ein, in denen Industrie, Verbände, wissenschaftliche Fachgesellschaften und Institute sowie Einzelpersonen die Methodenvorschläge erörterten.

Neueinführung Mariendistel-ratiopharm®

  Ulm a.d. Donau (15. August 2008) – Chronische Leberschäden sind längst nicht immer durch übermäßigen Alkoholkonsum bedingt. Auch zuviel Scharfes und Salziges oder eine fettreiche Ernährung machen der Leber oft zu schaffen. Mit Hilfe der Natur kann man seine Leber unterstützen und gegen schändliche Einflüsse schützen . Das muss nicht teuer sein, denn von
WEITERLESEN »

Bayer erwirbt präklinisches Anti-Krebsprogramm von Nycomed – Übernahme der Entwicklungs- und Vermarktungsrechte

  Übernahme der Entwicklungs- und Vermarktungsrechte   Berlin (7. August, 2008) – Bayer Schering Pharma stärkt seine Forschungspipeline mit der Übernahme eines präklinischen Onkologie-Programms des Pharmaunternehmens Nycomed mit Hauptsitz in der Schweiz. Die Vereinbarung umfasst zwei potenzielle Entwicklungskandidaten und weitere Wirkstoff-Verbindungen. Alle Substanzen greifen an einem Protein an, das eine wesentliche Rolle für das Wachstum
WEITERLESEN »

160. Todestag des Selen-Entdeckers Berzelius

Fellbach (4. August 2008) – Welche Bedeutung das Spurenelement für die Gesundheit des Menschen hat, ist Wissenschaftlern und Ärzten erst in den letzten Jahrzehnten bewusst geworden. Heute weiß man: Selen stärkt die Abwehrkräfte des Körpers, schützt die Schilddrüse, erhöht die Überlebensrate bei Sepsis und vermindert die Nebenwirkungen der Chemo- und Strahlentherapie bei Krebs. Ein ausreichender
WEITERLESEN »

Tracleer® (Bosentan) erhält EU-Zulassung für die Behandlung von Patienten mit milder symptomatischer pulmonaler arterieller Hypertonie

Allschwil/Basel, Schweiz (4. August 2008) – Actelion Ltd teilte heute mit, dass der duale Endothelin-Rezeptor-Antagonist Tracleer® (Bosentan) die Zulassung in der Europäischen Union für die Behandlung von Patienten mit milder symptomatischer pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH der WHO-Funktionsklasse II) erhalten hat. Seit 2002 ist Tracleer® in der Europäischen Union für PAH-Patienten der WHO-Funktionsklasse III zugelassen und
WEITERLESEN »

MediGene veräußert die Lizenzrechte für das Medikament Oracea® an Galderma

  Martinsried/München (31. Juli 2008) – Die MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard: MDG) hat die europäischen Rechte für ihr Dermatologieprodukt Oracea® zur Behandlung von Rosazea an Galderma Laboratories, Inc, der U.S. Holding der Galderma Pharma S.A., ein weltweit tätiges spezialisiertes Pharmaunternehmen mit Schwerpunkt Dermatologie, verkauft. MediGene erhält dafür stufenweise Meilensteinzahlungen in einem Gesamtvolumen von bis
WEITERLESEN »

Nexavar in China zur Behandlung von Leberkrebs zugelassen

  Leverkusen (28. Juli 2008) – Die staatliche Arzneimittel-Zulassungsbehörde in China (State Food and Drug Administration) hat Nexavar® (Wirkstoff: Sorafenib) für die Behandlung von inoperablen oder metastasierenden Formen von Leberkrebs zugelassen. Das oral als Tablette anzuwendende Krebsmedikament Nexavar ist das erste Arzneimittel, das die allgemeine Überlebensdauer bei Patienten mit dieser Erkrankung signifikant verlängern kann und
WEITERLESEN »

Prophylaxe venöser Thromboembolien nach elektiver Hüft- oder Kniegelenkersatzoperation: EU-Zulassungsempfehlung für Thrombosemedikament Rivaroxaban von Bayer

  Leverkusen (25. Juli 2008) – Der Europäische Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) empfiehlt die Zulassung des einmal täglich als Tablette einzunehmenden Gerinnungs­hemmers Rivaroxaban (Xarelto®) für die Prophylaxe venöser Thromboembolien nach elektiver (geplanter) Hüft- oder Kniegelenkersatzoperation. Die endgültige Entscheidung durch die Europäische Kommission wird in wenigen Monaten erwartet. Rivaroxaban könnte dann in allen Mitgliedsstaaten der EU
WEITERLESEN »

Rabattverträge für Arzneimittel – Sicherheitsrisiko für Patienten?

  Frankfurt am Main (24. Juli 2008) – Ausgedacht wurden sie mit dem Ziel, im deutschen Gesundheitswesen langfristig Ausgaben in Milliardenhöhe zu sparen: Rabattverträge, die Krankenkassen mit Pharmaherstellern schließen, um Medikamente für ihre Versicherten billiger einzukaufen. Bewirkt haben diese Verträge bisher jedoch vor allem, dass viele Patienten verunsichert oder verärgert sind und gleichzeitig das Risiko
WEITERLESEN »

Merck Pharma GmbH und DAIICHI SANKYO vereinbaren Übernahme der Primary-Care-Außendienstaktivitäten für niedergelassene Ärzte in Deutschland

  Darmstadt (16. Juli 2008) – Die Merck Pharma GmbH, eine für das Pharmageschäft in Deutschland zuständige Tochtergesellschaft von Merck, plant, ab Anfang August 2008 aufgrund der sich drastisch veränderten Rahmenbedingungen im Marktsegment der nicht patentgeschützten Arzneimittel dieses Geschäft ohne Außendienstaktivitäten fortzuführen. Ein Teil des durch diese Entscheidung betroffenen so genannten ‚Primary-Care- Außendienstes, der insbesondere
WEITERLESEN »

HER2-Antikörper erhält Robert Koch Award

  München (14. Juli 2008) – Der diesjährige Robert Koch Award ging an Trastuzumab (Herceptin®) von der Roche Pharma AG. Der zum Springer Medizin Verlag GmbH gehörende Verlag Urban & Vogel würdigt damit die herausragende Medikamentenwirkung und die Verbesserung der Patientenversorgung. Trastuzumab hat sich in der Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs etabliert. Verliehen wurde der Preis
WEITERLESEN »

Silence Therapeutics gibt erfolgreichen Einspruch gegen Glover-Patent bekannt

  London, Enland (12. Juli 2008, ots/PRNewswire) – Silence Therapeutics plc (London AIM: SLN), ein führendes, europäisches, auf RNA-Interferenz (RNAi) ausgerichtetes Biotechnologie-Unternehmen, gab heute den erfolgreichen Einspruch gegen ein grundlegendes, europäisches Patent von Alnylam Pharmaceuticals, Inc. bekannt, der dazu führte, dass das Patent insgesamt widerrufen wurde.

Pro Generika e.V.: Generika im Preisdschungel

  Auf ihrem Weg vom Werkstor zum Patienten werden verschreibungspflichtige Generika in Deutschland um mehr als das Doppelte teurer. Der Grund hierfür liegt in der Preisbindung für rezeptpflichtige Medikamente, die in der Arzneimittelpreisverordnung gesetzlich festgelegt ist. Während die Herstellerabgabepreise (HAP) von den Unternehmen frei gebildet werden können, sind sämtliche Handelszuschläge durch diese Verordnung geregelt.

Mit Flexibilität gegen Nervenschäden? Auch erwachsene Nervenzellen können sich noch verändern und so möglicherweise um eine Verletzung herumwachsen

Martinsried (11. Juli 2008) – Eine Verletzung im Gehirn oder Rückenmark hat meist schlimme Folgen,da durchtrennte Nervenkabel nicht nachwachsen. Nervenzellen haben jedoch noch andere Fortsätze, die in jungen Zellen zu einem neuen Nervenkabel auswachsen können. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie haben nun gezeigt, dass auch erwachsene Nervenzellen diese Flexibilität besitzen. Die Ergebnisse könnten langfristig zu
WEITERLESEN »

Merck startet klinische Phase-III-Studie mit Erbitux bei Magenkarzinom

  Darmstadt (9. Juli 2008) – Die Merck KGaA hat heute bekannt gegeben, dass der erste Patient in die zulassungsrelevante klinische Phase-III-Studie EXPAND (Erbitux in combination with Xeloda and cisplatin in advanced esophago-gastric cancer) bei Magenkarzinomen aufgenommen wurde. Die Studie der Sparte Merck Serono untersucht den klinischen Nutzen des zielgerichteten Krebstherapeutikums Erbitux® (Cetuximab) in Kombination
WEITERLESEN »

Argyrin: Naturstoff weckt Hoffnung auf neue Krebstherapien

  Braunschweig (8. Juli 2008) – Die wirksame Behandlung vieler Krebserkrankungen ist für die Medizin nach wie vor ein großes Problem. Zahlreiche Tumore sprechen auf die gängigen Chemotherapeutika nicht an oder werden gegen die Medikamente resistent. Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig sowie der Medizinischen Hochschule (MHH) und der Leibniz-Universität (LUH) in Hannover
WEITERLESEN »

BD meldet CE-Zulassung für neuen molekularen Test zur Diagnose von Patienten mit Clostridium-difficile-Infektion

  San Diego (8. Juli 2008, ots/PRNewswire) – BD GeneOhm(TM) Cdiff-Assay für FDA-Freigabe eingereicht. BD Diagnostics, ein Unternehmensbereich von BD (Becton, Dickinson and Company), gab heute bekannt, dass es die europäische CE-Zulassung für den molekularen Test BD GeneOhm(TM) Cdiff zur schnellen Diagnose von Patienten mit Clostridium-difficile-Infektion (CDI) erhalten hat. Es handelt sich dabei um den
WEITERLESEN »

Boehringer Ingelheim und Dresdener Forschungsinstitute vereinbaren gemeinsame Projekte im Bereich Diabetes

Ingelheim/Dresden (8. Juli 2008) – Das international tätige pharmazeutische Unternehmen Boehringer Ingelheim hat Forschungskooperationen mit der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität (TU) Dresden und dem Max Planck Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) vereinbart.

Erste FDA-Zulassung für ein organspzifisches Kontrastmittel seit mehr als 10 Jahren: Primovist® in den USA für die Magnetresonanz-Tomographie der Leber zugelassen

  Berlin (8. Juli 2008) – Die US-amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) hat die Zulassung für das Kontrastmittel Primovist® (Gadoxetsäure Dinatriumsalz) von Bayer Schering Pharma für die Magnetresonanz-Tomographie der Leber erteilt. Das Kontrastmittel ist zum Erkennen und Charakterisieren von Leberläsionen bei erwachsenen Patienten mit bekannter fokaler Lebererkrankung oder bei Verdacht auf eine solche
WEITERLESEN »

Schwerwiegende Kreislaufreaktionen nach intravenöser Gabe von Toluidinblau® zur Darstellung der ableitenden Harnwege

  Berlin (4. Juli 2008) – Toluidinblau® enthält als wirksamen Bestandteil den Redoxfarbstoff Tolononiumchlorid. Es ist in erster Linie bekannt als Antidot bei der Methämoglobinämie, da es die Reduktion von Met-Hb zu Hämoglobin durch die körpereigene Met-Hb-Reduktase beschleunigt. Toluidinblau® ist darüber hinaus zugelassen zur intraoperativen Färbung von Epithelkörperchensowie seit 2007 auch zur Chromoendoskopie, Chromolaparoskopie und
WEITERLESEN »

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung