Chronisch-lymphatische Leukämie (CLL)

Chemotherapie plus Rituximab: Deutliche Verbesserung der Remissionsrate und des progressionsfreien Überlebens

 

Köln (17. September 2009) – Die internationale REACH-Studie ist mit 552 rezidivierten oder refraktären CLL-Patienten die größte randomisierte multinationale Untersuchung bei diesem Patientenkollektiv und führte zur europäischen Zulassung von Rituximab (MabThera®) in Kombination mit einer Chemotherapie im September 2009. Die signifikante Überlegenheit der Dreifachkombination Fludarabin/Cyclophosphamid plus Rituximab (FCR) in der Rezidivtherapie zeigte sich in der Verlängerung des progressionsfreien Überlebens – als primären Endpunkt der Studie – um 10 Monate gegenüber alleiniger Chemotherapie Fludarabin/Cyclophosphamid (FC) (30,6 versus 20,6 Monate). Im Studienverlauf zeigte sich eine gute Ansprechrate in den kompletten Remissionen. Mit 24 Prozent im Vergleich zu 13 Prozent in der Kontrollgruppe konnte die Rate der kompletten Remissionen im Rituximab-Arm nahezu verdoppelt werden (p=0,0007). „Damit ist die FCR-Therapie bei rezidivierten CLL-Patienten ein wirklich großer Fortschritt und Therapieregime der Wahl“, so Dr. Barbara Eichhorst, Klinik I für Innere Medizin, Köln. Die FCR-Chemoimmuntherapie bewies ihre Effektivität bei allen Patienten unabhängig vom Binet-Stadium, von der Art der Vortherapie, dem Mutationsstatus (IgVH mutiert vs. unmutiert) sowie der Zytogenetik.

 

Die REACH-Studie ergänzt die Daten der CLL8-Studie, die Basis für die Zulassung im Februar 2009 für die CLL-Erstlinien­therapie mit Rituximab ist, und bereits eine signifikante Überlegenheit der Chemoimmuntherapie Fludarabin/Cyclophosphamid plus Rituximab (FCR) gegenüber alleiniger Chemotherapie Fludarabin/Cyclophosphamid (FC) demonstrierte. „Mit der erweiterten Zulassung von Rituximab in Kombination mit einer Chemotherapie steht nun allen CLL-Patienten – ob vorbehandelt oder nicht – die zurzeit effektivste Behandlungsoption zur Verfügung“, so Professor Dr. Michael Hallek, Köln, Leiter der deutschen CLL-Studiengruppe (DCCLSG), die die internationale randomisierte CLL8-Studie mit insgesamt 817 unbehandelten CLL-Patienten initiierte. In dieser Studie bewirkte Rituximab in Kombination mit FC eine signifikante Verlängerung des progressionsfreien Überlebens um 10,5 Monate im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie FC (42,8 versus 32,3 Monate; p=0,000007). Zudem zeigte sich im Rituximab-Arm eine annähernde Verdopplung der Rate kompletter Remissionen (44,5 Prozent unter FCR versus 22,9 Prozent unter FC).1

 

In beiden Indikationen wird eine Dosierung von 375 mg/m2 Körperoberfläche im ersten Zyklus, gefolgt von 500 mg/m2 Körperoberfläche in den Zyklen 2 bis 6 empfohlen.

 

 

Chemoimmuntherapie mit Rituximab: Therapie der Wahl

 

Mit der Zulassung von Rituximab in Kombination mit jeder Chemotherapie können die Ärzte ihre CLL-Therapie an den Gesundheitszustand ihrer Patienten individuell anpassen. Für körperlich fitte Patienten oder solche, die mit Alkylanzien vorbehandelt wurden, empfiehlt sich die Dreifachkombination Fludarabin/Cyclophosphamid plus Rituximab. Bei CLL-Patienten, die sich in einem weniger guten Allgemeinzustand befinden, und speziell bei Älteren über 70 Jahre, ist eine Dosisreduzierung der Chemotherapie möglich, um die Toxizität zu minimieren. Auch kann eine Zweierkombination wie Chlorambucil plus Rituximab eingesetzt werden, falls eine aggressivere Fludarabin-basierte Therapie nicht vertragen wird.1

 

 

Quelle

 

1. Hallek M et al. 50th ASH Annual Meeting, San Francisco, 6.-9. Dezember  2008; Abstr. #325

 

 

 

Download

 

 

Referat Dr. Oliver Bleck zum Thema "Antikörpertherapie mit MabThera® bei der chronisch-lymphatischen Leukämie".

Folien: Praesentation_Bleck.pdf Praesentation_Bleck.pdf (217.56 KB)

 

Referat Dr. Barbara Eichhorst zum Thema "Therapie der chronisch-lymphatischen Leukämie im Rezidiv".

Folien: Praesentation Eichhorst.pdf Praesentation Eichhorst.pdf (300.64 KB)

 

Rituximab (MabThera®) im Überblick: HI_MabThera.pdf HI_MabThera.pdf (110.60 KB)

 

Rituximab (MabThera®) in der CLL – kurzer Überblick: HI_CLL.pdf HI_CLL.pdf (99.38 KB)

 

Rituximab (MabThera®) – wichtige Studien im Überblick: HI_Studienübersicht.pdf HI_Studienübersicht.pdf (110.77 KB)

 

 

 


 

Quelle: Launch-Pressekonferenz der Firma Roche Pharma zum Thema „Neues zur Therapie der chronisch-lymphatischen Leukämie: Ooptionen in der Rezidivbehandlung“ am 17.09.2009 in Köln (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung