Trendsetter in neuem Outfit: 

Das neue Contour® von Bayer – noch schneller, schicker, sicherer

Das Blutzuckermessgerät erleichtert Diabetikern die Selbstkontrolle

 

München (20. März 2007) – Morgens nach dem Frühstück aufräumen, schnell zur Gymnastik­gruppe, danach einkaufen und Mittagessen kochen, denn ab halb zwei sind die Kinder zu Hause.… Diabetiker können heute genauso aktiv wie ihre Mitmenschen leben –  sie müssen nur einige Regeln beachten. Dazu gehört, sich regelmäßig den Blutzucker zu messen. Ein Trendsetter unter den Messgeräten ist das Contour® von Bayer Vital.

Seit November 2006 ist eine Weiterentwicklung des seit 2003 bewährten Modells auf dem Markt: Der Nachfolger ist noch schneller, schicker und sicherer als sein Vorgän­ger. „Contour® ist präzise, leistungsstark, muss nicht codiert werden und benötigt nur eine minimale Blutmenge. Es ist ideal für Menschen, die ihre Stoffwechselerkrankung selbstbestimmt managen wollen“, erklärt Dr. Hans-Joachim Rothe, Geschäftsführer von Bayer Vital. contur.jpg

Die Messzeit des neuen Contour® wurde auf nur noch schnelle fünf Sekunden beschleu­nigt ­– wer zwischen zwei Terminen seinen Glucosewert überprüfen möchte, erledigt dies rasch und unkompliziert. Eine Blutmenge von lediglich 0,6 µl reicht zum Messen – wird diese unterschritten, erfolgt ein Hinweis. Zur Anwendungssicherheit trägt bei, dass auch das neue Contour nicht codiert werden muss. Diesen Schritt erledigt das Gerät selbst automatisch bei jedem Messvorgang. Eine häufige Fehlerquelle entfällt.

 

Ein weiteres Plus für die Mess-Sicherheit ist die verbesserte Sensortechnologie:
Das neue Modell misst im Temperaturbereich zwischen fünf und 45 Grad Celsius. Bei extremeren Temperaturen schaltet es sich automatisch ab, um Fehlmessungen zu vermeiden. Einflussfaktoren wie ein ungewöhnlich hoher oder niedriger Anteil an roten Blut­körperchen, die Einnahme von Medikamenten sowie veränderte Harnsäurewerte minimiert das System durch eine zusätzliche Korrekturelektrode im Sensor. Gleichzeitig reagiert der Sensor unempfindlich gegenüber Maltose oder Ver­schmut­zungen und hält auch robustes Anfassen aus.

 

Für diejenigen, die einfach nur ihren Blutzucker messen möchten, bleibt das neue Contour unkompliziert wie bisher. Diabetiker, die für die optimale Einstellung ihres Blut­zuckers Zusatzfunktionen – wie eine Mahlzeitenmarkierung – wünschen, können diese jeder­zeit zuschalten. Egal, wann und wo: Das neue Contour® liefert zu jeder Zeit zuver­lässige Ergebnisse. Mit dieser Gewissheit können Diabetiker ihr Leben ganz bewusst genießen – mobil und selbstbestimmt.

 

Mehr Informationen über das neue Contour® erhalten Sie im Internet unter www.bayerdiabetes.de  oder über den Bayer Diabetes Service (0800) 50 888 22.


 

Quelle: Pressegespräch der Firma Bayer HealthCare zum Thema „Gesund kochen – genussvoll essen. Diabetesprävantion beginnt am Herd“ am 20.03.2007 in München.

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS
NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…