Datenskandal bei der DAK

Neue Diskussion über sicherstmögliche E-Card notwendig

 

Berlin (19. August 2008) –  Der Ärzteverband Marburger Bund (MB) bezeichnete die im ARD-Magazin Report berichtete Weitergabe von 200.000 Datensätzen chronisch kranker Versicherter der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) an die Privatfirma Healthways als „eklatanten Verstoß gegen den Patientenschutz“. Nach Angaben des Hauptgeschäftsführers des Marburger Bundes Armin Ehl unterstreiche dieser Datenskandal bei der DAK die dringliche Notwendigkeit einer nachhaltigen politischen Diskussion über die sichere Verwendung von vertraulichen Patienteninformationen insbesondere noch vor der im Jahr 2009 geplanten Einführung der elektronischen Gesundheitskarte.

 


Ehl: „Nach diesem Skandal ist es mehr als fragwürdig, wenn Krankenkassen oder Politiker einen obligatorischen Charakter der elektronischen Patientenkarte verlangen, statt deren Freiwilligkeit zu verteidigen.“ Der Datenskandal bei der DAK unterstreiche geradezu die bisherige Forderung des Marburger Bundes, den Zugriff auf sensible Patientendaten allein den Versicherten und Ärzten vorzubehalten. Im Zusammenhang mit der E-Card liege der beste und möglicherweise einzige Schutz einer ungestörten Patienten-Arzt-Beziehung im Einsatz eines sicherstmöglichen Kryptographieschlüssels. Mit einem solchen Kryptographieschlüssel lasse sich erreichen, dass nur der individuelle Patient und der jeweilige Arzt gemeinsam einen Zugriff auf Daten unabhängig von dem jeweiligen Speicherort nehmen können. „Auch Daten beispielsweise auf einem Patientenstick könnten so vor dem Zugriff unbefugter Dritter und potenzieller missbräuchlicher Nutzung geschützt werden“, erklärte Ehl.

 

Deutlich hat der Marburger Bund unterstrichen, dass er nicht per se gegen einen zunehmenden Einsatz von Telematik im Gesundheitswesen sei. „Oberstes Gebot müssen bei allen Vorhaben jedoch die Vertraulichkeit und Datensicherheit für die Versicherten und Patienten sein“, so Ehl. Deswegen bestehe der MB noch vor Einführung der E-Card auf eine durch das Bundesgesundheitsministerium angeregte umfängliche Diskussion zur Lösung vorhandener Probleme und offen stehender Fragen bei der elektronischen Gesundheitskarte.

 


 

Quelle: Pressemitteilung des Marburger Bundes vom 19.08.2008.

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…