MEDIZIN

DOC-CHECK LOGIN

Depression bei chronischen Gelenkerkrankungen

 

Von PD Dr. Markus Schwarz, München

 

Frankfurt am Main (27. März 2009) – Epidemiologische Studien zur Wirkung antiinflammatorischer Therapien bei Patienten mit chronischer Gelenkentzündung zeigten einen überraschenden Effekt: So wurden beispielsweise in der PAVIA-Studie insgesamt 2.228 Patienten mit Osteoarthritis untersucht, von denen 12 % unter einer komorbiden Depression litten. Die Patienten wurden auf den selektiven COX-2-Inhibitor Rofecoxib umgestellt, was innerhalb von vier Wochen zu einer deutlichen Reduktion der komorbiden Depression auf nur noch 3 % führte. Hier stellt sich die Frage nach dem funktionellen Zusammenhang.

 

Die Beteiligung des Immunsystems an der Pathophysiologie der Depression – oder zumindest einer Subgruppe der Depression – wird seit langem diskutiert und untersucht. Gerade in den vergangenen wenigen Jahren kumulierte viel neues Wissen und Verständnis über die wahrscheinlichen pathophysiologischen Zusammenhänge zwischen Immunsystem und Neurotransmittersystem beim Entstehen einer depressiven Symptomatik. Die ersten modellhaften Beobachtungen zur immun-induzierten Depression bei Menschen beruhen auf der Behandlung der Hepatitis C oder des malignen Melanoms mit dem pro-inflammatorischen Zytokin IFN-a.

 

Bei all diesen Beobachtungen stellt sich rasch die Frage nach den zugrunde liegenden Mechanismen. Der sogenannte Kynureninweg des Tryptophanmetabolismus bietet eine klare und überzeugende Hypothese, die das direkte funktionelle Zusammenspiel zwischen Immunsystem und Neurotransmittersystem erklärt. Erste Ergebnisse unterstützen diese Hypothese. Da die Hinweise für eine Beteiligung des Immunsystems in der Pathophysiologie der Depression geradezu drängend sind, wurden im Rahmen einer translationalen Forschungsstrategie kürzlich anti-inflammatorische Medikamente als Therapiestrategie in der Behandlung der Depression erfolgreich getestet.

 

Insgesamt stellt sich die Depression, oder zumindest eine Subgruppe der Depression, inzwischen also als eine Erkrankung dar, in der durch pro-inflammatorische Mediatoren die Neurotransmission beeinflusst wird und die durch antiinflammatorische Medikation behandelt werden kann.

 

 

Download

 

Folien Referat  PD Dr. Markus Schwarz zum Thema "Depression bei chronschen Gelenkerkrankungen":

Key Charts_Schwarz.pdf Key Charts_Schwarz.pdf (516.24 KB)

 


 

Quelle: Symposium der Firma Pfizer zum Thema „Coxibe – immer für eine Überraschung gut“ am 27.03.2009 in Frankfurt am Main, anlässlich des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2009 (MCG-Medical Consulting Group).

MEDICAL NEWS

After old age, intellectual disability is greatest risk factor for…
New Corona test developed
Smoking cessation drug may treat Parkinson’s in women
Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Krebsüberleben hängt von der Adresse ab
Vitamin D-Supplementierung: möglicher Gewinn an Lebensjahren bei gleichzeitiger Kostenersparnis
Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…