6. Deutsches PH-Forum, 26. – 27. Juni 2009

Der PAH-Patient: Therapie im Licht von Evidenz und Erfahrung

 

6. Deutsches PAH Forum 2009Frankfurt am Main (26./27. Juni 2009) -Die pulmonale Hypertonie ist eines der dynamischsten Felder innerhalb der Inneren Medizin. Dies zeigt sich auch an den Inhalten dieses zweitägigen Symposiums, auf dem alle interessanten Entwicklungen im Bereich der PAH vorgestellt werden.

Das Verständnis der pathogenetischen Grundlagen dieser Erkrankung hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen und parallel dazu haben sich auch die therapeutischen Möglichkeiten auch für die frühen Formen (NYHA-Klasse II) der pulmonalen Hypertonie deutlich verbessert.

Die EARLY-Studie (Endothelin Antagonist tRial in miLdlY symptomatic PAH patients) ist die erste und einzige Studie, in der ausschließlich PAH Patienten mit der NYHA-Klasse II untersucht wurden.

Die EARLY-Studie hat eindrucksvoll gezeigt, dass die Erkrankung auch im frühen Stadium (NYHA II) unbehandelt einen rasch progredienten Verlauf nimmt. Mit gezielter Therapie können wir das Fortschreiten der Erkrankung, insbesondere das dafür verant­wortliche Gefäßremodeling, in vielen Fällen zumindest verlang­samen.

 

Für die PAH- Patienten mit der NYHA-Klasse II ist es das wichtigste Therapieziel eine Verschlechterung ihres Zustandes möglichst lange herauszuzögern. Dies wird durch eine frühzeitig eingeleitete Behandlung, z. B. mit Bosentan, in vielen Fällen erreicht.

 

Neben Daten, die eine Verbesserung der Hämodynamik, der körperlichen Belastbarkeit und der Lebensqualität belegen, gibt es für Bosentan auch positive Daten aus Langzeituntersuchungen, die auf eine Verlängerung der Lebenserwartung hinweisen.

 

Die Behandlungserfolge, die Bosentan bei der PAH erzielt, wirft die Frage auf, ob andere Formen der pulmonalen Hypertonie ebenfalls von solch einem Therapieansatz profitieren.

 

Das Symposium „Der PAH-Patient: Therapie im Licht von Evidenz und Erfahrungen“ der Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH widmet sich den aktuellen Therapiestrategien bei der PAH und stellt hierbei den Patienten in den Mittelpunkt.

 

 

 

Download

 

 

Referat Bruno Kopp zum Thema „Die Rolle der Patientenorganisation als Ansprechpartner und Ratgeber“

Abstract: Abstract_Kopp.pdf Abstract_Kopp.pdf (246.42 KB)

 

Referat PD Dr. med. Christian Albus zum Thema „Ansätze zur ärztlichen Förderung der Krankheitsbewältigung bei PAH“

Abstract: Abstract Albus.pdf Abstract Albus.pdf (142.99 KB)

 

Referat PD Dr. med. F. Joachim Meyer zum Thema „Compliance – Welche Unterstützung kann die PH-Nurse bieten?“

Abstract: Abstract_Meyer.pdf Abstract_Meyer.pdf (70.25 KB)

 

Referat Prof. Dr.med. M.M. Hoeper zum Thema „PAH – Die unterschätzte Erkrankung“

Abstract: Abstract_Hoeper-I.pdf Abstract_Hoeper-I.pdf (52.05 KB)

 

Referat Prof. Dr. rer. nat. R. Schermuly zum Thema „Pathophysiologie der PAH – was wissen wir heute?“

Abstract: Abstract_Schermuly.pdf Abstract_Schermuly.pdf (117.24 KB)

 

Referat Dr. med. J. Winkler zum Thema „PAH – unspezifische Symptomatik – schwierige Diagnose“

Abstract:  Abstract_Winkler.pdf Abstract_Winkler.pdf (128.39 KB)

 

Referat Priv.-Doz. Dr. med. C. Opitz zum Thema „PAH: Wie entscheidend ist die frühe Diagnose?“

Abstract: Abstract_Opitz.pdf Abstract_Opitz.pdf (58.09 KB)

 

Referat Dr. med. H. H. Leuchte zum Thema „PAH – Prognostische Bedeutung der Spiroergometrie – Kasuistiken“

Abstract: Abstract_Leuchte.pdf Abstract_Leuchte.pdf (159.39 KB)

 

Referat Priv.-Doz. Dr. med. S. Rosenkranz zum Thema „PAH – Welche Bedeutung hat die Echokardiographie?“

Abstract: Abstract_Rosenkranz.pdf Abstract_Rosenkranz.pdf (334.72 KB)

 

Referat Prof. Dr. med. A. Ghofrani zum Thema „PAH – Rechtsherzkatheteruntersuchung und Vasoreagibilitätstestung“

Abstract: Abstract_Ghofrani.pdf Abstract_Ghofrani.pdf (65.01 KB)

 

Referat Prof. Dr. med. J. Breuer zum Thema „Der Patient im Mittelpunkt: Diagnose der PAH. PAH bei angeborenen Herzfehlern – Was ist anders?“

Abstract: Abstrac_Breuer.pdf Abstrac_Breuer.pdf (63.64 KB)

 

Referat Prof. Dr. med. M.M. Hoeper zum Thema “Moderne Therapie der PAH”

Abstract: Abstract_Hoeper-II.pdf Abstract_Hoeper-II.pdf (64.56 KB)

 

Referat Prof. Dr. med. E. Grünig zum Thema „6 Monate Zweitmeinungsverfahren?

Abstract: Abstract_Grüning.pdf Abstract_Grüning.pdf (141.03 KB)

 

Referat Prof. Dr. med. Walter E. Haefeli zum Thema „Moderne Therapie der PAH: Bedeutung von Wechselwirkungen und Nebenwirkungen im Alltag“

Abstract: Abstract_Haefeli.pdf Abstract_Haefeli.pdf (341.42 KB)

 


 

Quelle: 6. Deutsches PAH Forum 2009 der Firma Actelion zum Thema „Der PAH-Patient: Therapie im Licht von Evidenz und Erfahrung“ am 26./27.06.2009 in Frankfurt am Main (CGC-Cramer Gesundheits Consulting).

MEDICAL NEWS

Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…
Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…
Suliqua®: In komplexem Umfeld – einfach besser eingestellt
Suliqua®: Überlegene HbA1c-Senkung  im Vergleich zu Mischinsulinanalogon
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…
Mehr Lebensqualität für onkologische Patient:innen durch bessere Versorgung: Supportivtherapie, Präzisionsonkologie,…
WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver

MULTIPLE SKLEROSE

Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…