MEDIZIN

DOC-CHECK LOGIN

medi_logo_zone_fuer_webDeutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie

medi auf dem DKOU Kongress 2014

 

Berlin (28. Oktober 2014) – Treffen Sie medi auf dem DKOU Kongress 2014. medi freut sich auf alle Messebesucher und Medienvertreter in Halle 4.2, Stand-Nr. 43 auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie von Dienstag, 28. Oktober bis Freitag, 31. Oktober 2014, Messegelände Berlin, Jafféstraße, Eingang Süd. medi präsentiert Neues und Bewährtes für die erfolgreiche orthopädische Therapie.

 

 

 

 

Softorthese Collamed. Photo: medi GmbHNach dem Produkt-Relaunch präsentiert sich die neue Generation der medi Softorthesen mit innovativen textilen Effekten und in einem attraktiven Design

 

Die medi Softorthesen Stabimed, Stabimed pro, Collamed (long) und PTcontrol wurden überarbeitet für eine weitere Optimierung der medizinischen Kompression sowie einen verbesserten Tragekomfort für Patienten.

 

Das kompressive Abstandsgestrick medi Airtex+ vereint dabei ein Plus an Kompression mit den neuen Funktionseigenschaften „Adaptive“ und „Pure“. Die exakte Kompression wirkt propriozeptiv und fördert die körpereigene Stabilisierung. Zusätzlich werden Schwellungen und Hämatome schneller abgebaut. „Adaptive“ dient der ausgleichenden Temperaturregulierung durch dynamische, hydrofunktionale Kunststoffe (Polymere). Bei niedriger Körpertemperatur weiten sich Polymere für einen wärmenden Effekt. Bei hoher Temperatur ändern sich Polymere und sorgen für einen kühlenden Effekt. Durch die Funktionseigenschaft „Pure“ enthält das Material zusätzlich einen antibakteriellen Schutz.

 

 

Werbung

 

 

 

Rückenorthese Lumbamed facet. Photo: medi GmbHRückenorthese Lumbamed facet – effektive Therapie bei Facettengelenksarthrose

 

Das 3-Punkt-Wirkprinzip der Rückenorthese richtet die Lendenwirbelsäule auf, entlastet die Facettengelenke und kann Schmerzen lindern: Das Bauchsegel und das kompressive Gestrick erzeugen einen intraabdominalen zirkulären Druck. Er wird durch das Doppel-3-Punkt-Gurtsystem mit jeweils zwei seitlich umlaufenden Gurtbändern stufenlos dosiert. Der untere Doppelgurt umfasst das Becken und das Iliosakralgelenk und richtet das Becken auf. Der obere Doppelgurt unterstützt die Entlordosierung und stabilisiert den lumbosakralen Übergang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Knieorthese M4s comfort. Photo: medi GmbHDie Knieorthese M.4s® comfort – spürbar mehr Stabilität und Komfort in der Therapie

 

Die Orthese ist das Ergebnis aus zehn Jahren Erfahrung in der Entwicklung funktioneller medi Knieorthesen. Die Polster am Gurt unterhalb des Knies sind zweigeteilt und können druckfrei positioniert werden, um die Operationsnaht zu schonen. Die extra ausgestellte Rahmenschelle an der Wade gewährleistet eine optimale und bequeme Passform. Das bewährte medi physioglide Gelenk ist jetzt noch flacher. Es ahmt die Roll-Gleitbewegung des Knies nach und sorgt für den sicheren Sitz. Der Orthopädietechniker kann die Keile ohne den Einsatz von Werkzeugen schnell und einfach wechseln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

medi Footcare. Photo: medi GmbHmedi Footcare präsentiert die Produkt-Highlights der igli Carbon-Einlagen

 

Je nach Anforderungen des Therapiekonzeptes kann eine stärker stabilisierende, korrigierende oder bettende Funktion eingestellt werden. Dies wird durch die sehr leichte und dünne Carbon-Spange sowie die Postings erreicht. Die Carbon-Spange gibt durch gezielte Einschnitte alle biomechanischen Bewegungsmuster frei. Das hochwertige Carbon sorgt für die gewünschte Stabilität und Formschlüssigkeit mit dem Fuß. Die kugel- oder keilförmigen Postings in unterschiedlichen Größen werden an der Unterseite der Einlage individuell positioniert. Sie bewirken in Kombination mit der Carbon-Spange eine spürbare Entlastung sowie die wirksame Führung des Fußes.

  

— 

  

Medizinische Hilfsmittel können frei von Budgets und Richtgrößen verordnet werden. Fachinformationen zu allen Produkten, Verordnungshinweise sowie Patientenratgeber können im medi Service-Center (Telefon 0921 912-977, Fax 0921 912-377, E-Mail aerzte.service@medi.de) und im Internet unter www.medi.de/arzt angefordert werden.

 

 


Quelle: medi GmbH, 28.10.2014 (tB).

MEDICAL NEWS

Monoclonal antibody therapy for COVID-19 safe, effective for transplant patients
Having trouble falling asleep predicts cognitive impairment in later life
SARS-CoV-2 detectable — though likely not transmissible — on hospital…
Waking just one hour earlier cuts depression risk by double…
Moving one step closer to personalized anesthesia

SCHMERZ PAINCARE

Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Risikobasiertes Brustkrebs-Screening kosteneffektiv
Krebs – eine unterschätzte finanzielle Herausforderung
Cannabidiol gegen Hirntumore
Assistierte Selbsttötung bei Krebspatienten: Regelungsbedarf und Ermessensspielraum
Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?

MULTIPLE SKLEROSE

Patienteninformationen zu Interferon-beta-Präparaten
Zulassung des S1P Modulators Ponesimod zur Behandlung von erwachsenen Patienten…
Neue S2k-Leitlinie für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose
Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose: Stellungnahme zu SARS CoV 2 Impfdaten…
Schwangere mit MS: Schadet Schubbehandlung dem Ungeborenen?

PARKINSON

Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga