Dexcel Pharma stoppt DAK-Ausschreibung

 

Alzenau (21. Oktober 2008) – Die Dexcel Pharma GmbH, die deutsche Niederlassung der Dexcel® Gruppe, wehrt sich erfolgreich gegen die Gestaltung der aktuellen DAK-Ausschreibung von Rahmenrabattverträgen. Erneut setzt sich Dr. Jack Peretz, Kopf der Dexcel Pharma GmbH, für juristische Klarheit in Bezug auf die Vergabepraxis von Rabattvereinbarungen zwischen gesetzlichen Krankenkassen und Pharmaherstellern ein. Das Ziel ist, ein einheitlich praktiziertes, transparentes Verfahren für einen offenen Wettbewerb zu erwirken. Die wirkstoffbezogene jüngste Ausschreibung der AOK ist hier Richtung weisend.

 

Die DAK hatte den Abschluss von Rahmenrabattverträgen über Betablocker, Fentanyl und Neuroleptika im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften vom 6.6.2008 europaweit ausgeschriebnen. Dabei hatte die DAK nicht wirkstoffbezogen ausgeschrieben, sondern einzelne Wirkstoffe zu Losen zusammengefasst. Außerdem hatte sich die DAK für die Verfahrensart des Verhandlungsverfahrens entschieden.

Die Dexcel Pharma GmbH hat hiergegen bei der 1. Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt einen Vergabenachprüfungsantrag gestellt und beantragt, die Ausschreibung aufzuheben:

1. Die Dexcel Pharma GmbH ist der Auffassung, dass die Zusammenfassung einzelner Wirkstoffe zu Losen mittelständische Unternehmen benachteiligt, da diese regelmäßig nicht über ein umfassendes Produkt-Portfolio verfügen.

2. Die Dexcel Pharma GmbH ist außerdem der Auffassung, dass es für die Wahl des am wenigsten wettbewerbsintensiven Verhandlungsverfahrens keinen sachlichen Grund gibt, sondern Rabattvereinbarungen stattdessen in einem offenen Verfahren unter Beteiligung aller Marktteilnehmer auszuschreiben sind.

Nach der mündlichen Verhandlung vor dem Bundeskartellamt am 8.10.2008 hat die DAK die Ausschreibung von sich aus „aus schwerwiegenden Gründen“ aufgehoben. Die Folge: Dexcel Pharma GmbH hat ihr primäres Ziel, nämlich die Aufhebung der bisherigen, fehlerbehafteten Ausschreibung erreicht. Es musste daher insoweit zunächst keine Entscheidung der 1. Vergabekammer des Bundes ergehen. Um eben diese zu erwirken, hat die Dexcel Pharma GmbH nunmehr ein Fortsetzungsfeststellungsantrag gestellt und damit die Feststellung von Vergabefehlern begehrt, um die Rechtmäßigkeit künftiger Ausschreibungsverfahren sicherzustellen.

Über Dexcel® Pharma
Die Dexcel® Pharma GmbH wurde 1993 in Alzenau nahe Frankfurt gegründet und ist die deutsche Niederlassung der Dexcel® Ltd. – ein Unternehmen der internationalen pharmazeutischen Gruppe Dexxon® Ltd. mit Sitz in Israel. Alleiniger Gründer und Inhaber aller Unternehmen der Dexcel® Gruppe ist der Israeli Dan Oren. Das Geschäftsmodell basiert auf der Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von innovativen Dentalarzneien und von hochwertigen Generika, die in Deutschland unter der bekannten Dachmarke Atid® vermarktet werden.
Die Dexcel® Gruppe agiert weltweit in über 20 Ländern mit insgesamt mehr als 800 Mitarbeitern. Der Hauptstandort ist Israel. Dort befinden sich neben der Hauptverwaltung auch der moderne Forschungs- und Entwicklungsfachbereich sowie die firmeneigenen, hoch technologisierten Fertigungs- und Produktionsstätten.

 


 

Quelle: Presseinformation der DEXCEL PHARMA GmbH vom 21.10.2008.

 

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…