Neue Karten sind online

DGSS listet Weiterbildungsmöglichkeiten "Spezielle Schmerztherapie"

 

Bochum (23. November 2009) – Wo kann ich die Zusatzbezeichnung "Spezielle Schmerztherapie" erwerben? Ein Klick beantwortet Medizinern jetzt diese Frage. Die Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) hat auf ihren Webseiten jetzt sämtliche 343 Weiterbildungsbefugte für "Spezielle Schmerztherapie" übersichtlich gelistet. Interessierte können so die Kontaktadresse finden und auch gezielt in den Bereichen der verschiedenen Landesärztekammern suchen. Außerdem lassen sich Forschungsprojekte zum Thema Schmerz finden und es gibt eine Übersicht über die Medizinfakultäten, die Schmerztherapie anhand des Kerncurriculums der DGSS lehren.

 

 

Mehr Ärzte sollen Schmerztherapie lernen

 

Auch ein Jahrzehnt nach der Einführung der Zusatzbezeichnung gibt es immer noch zu wenig qualifizierte Schmerztherapeuten gemessen an der Zahl der Patienten mit chronischen Schmerzen. Den Engpass in der Weiterbildung bilden nicht die theoretischen Kurse sondern die praktische Tätigkeit an einer hierzu ermächtigten Weiterbildungsstelle. "Die Landkarte auf der Internetseite der DGSS soll interessierten Ärztinnen und Ärzten den Weg zur Zusatzbezeichnung erleichtern", sagt Prof. Dr. Rolf-Detlef Treede, der Präsident der DGSS. "Mittelfristig brauchen wir aber auch eine angemessene Vergütung der Tätigkeit als Schmerztherapeut, um den Nachwuchs für dieses Gebiet motivieren zu können."

 

Wo wird geforscht, wo gelehrt?

 

Daneben hat die DGSS auch erfragt, wo Forschungsprojekte zur Schmerzforschung laufen und wo an deutschen Medizinfakultäten das Kerncurriculum Schmerztherapie bekannt ist bzw. genutzt wird. Die Gesellschaft hat das 14-stündige Kompaktwissen zur Schmerztherapie 2008 allen Medizinischen Fakultäten zur Verfügung gestellt. Es lässt sich gut in einen der etablierten Querschnittbereiche des Medizinstudiums oder den ab Wintersemester 2010 neuen Querschnittsbereich Palliativmedizin integrieren und soll einen gravierenden Mangel der neuen Approbationsordnung ausgleichen, aus der die Schmerztherapie komplett herausgefallen ist. Verbesserte Grundkenntnisse der allgemeinen Schmerztherapie bei allen Ärzten können dazu beitragen, die Chronifizierung von Schmerzen zu verhindern.

 

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS) vom 23.11.2009 (tB).

MEDICAL NEWS

After old age, intellectual disability is greatest risk factor for…
New Corona test developed
Smoking cessation drug may treat Parkinson’s in women
Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Krebsüberleben hängt von der Adresse ab
Vitamin D-Supplementierung: möglicher Gewinn an Lebensjahren bei gleichzeitiger Kostenersparnis
Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…