Diabetes Management im Alltag

Neue Accu-Chek® Smart Pix Software

 

Stuttgart (15. Mai 2012) – Die strukturierte Blutzuckerselbstmessung ist für viele Menschen mit Diabetes ein wichtiger Bestandteil der eigenen Therapieverlaufskontrolle. Das Unternehmen Roche Diagnostics, Mannheim, unterstützt diese Patienten bereits aktiv mit dem Accu-Chek® Smart Pix Datenauslesegerät.

Durch den Einsatz der neuen Accu-Chek® Smart Pix Software lassen sich die Funktionen des Accu-Chek® Smart Pix nun deutlich erweitern, um das Diabetes Management für Ärzte und Patienten noch übersichtlicher zu gestalten. Im Rahmen der 47. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft vom 16. bis 19. Mai in Stuttgart wurden die erweiterten Funktionen auf einer Presseveranstaltung vorgestellt.

 

 

Software erleichtert Einsatz in Kliniken und Praxen

 

Durch die neue Accu-Chek® Smart Pix Software wird nun auch die für das Diabetes Management essenzielle Patientenverwaltung abgedeckt: In einer netzwerkbasierten Datenbank können ab sofort die Daten von Patienten über einen beliebigen Zeitraum gespeichert und von mehreren Arbeitsstationen in Kliniken und Praxen zuverlässig abgerufen werden. Durch die Plug’n’Play Technik entfällt eine zeitaufwendige und komplizierte Installation. Insbesondere der Einsatz in Kliniken wird dadurch begünstigt, da keine Administratorrechte benötigt werden. Die Verknüpfung mit externen Systemen oder Applikationen wird durch das XML Format vereinfacht.

 

Eine neuartige Bedienung ermöglicht zudem die Analyse und detaillierte Auswertung von Tagesverläufen. Hierfür können im Vorfeld unterschiedliche Zeitbereiche von den Nutzern definiert werden. Aufschlussreich ist zudem die Mitternachtszentrierung bei der Analyse der Tagesverläufe. Sie ermöglicht es, Blutzuckerverläufe aus einem anderen Blickwinkel kennen zu lernen und den Verlauf des nächtlichen Blutzuckers in der Auswertung besser zu erkennen.

 

 

Ampelfunktion zeigt sofortige Handlungsempfehlungen

 

Eine weitere wichtige Neuerung ist die innovative Ampelfunktion der Software. Auf Basis eines ausgewählten Zeitraumes werden die ausgelesenen und dokumentierten Blutzuckerwerte hinsichtlich dreier wichtiger Parameter bewertet: Hypoglykämierisiko, mittlerer Blutzucker und Blutzuckerschwankungen. Anhand von Ampelfarben erhält der Nutzer eine schnelle Übersicht über die Blutzuckereinstellung. Der rote Bereich weist darauf hin, dass es dringenden Handlungsbedarf bezüglich des bewerteten Parameters gibt. Durch eine gelbe Ampel wird signalisiert, dass die Einstellung besser, aber noch nicht zufriedenstellend ist. Ist die Blutzuckereinstellung hinsichtlich des bewerteten Parameters anstandslos gut, wird eine grüne Ampel angezeigt. Ärzte und Patienten erhalten durch diese Dateninterpretationen erste Handlungsempfehlungen, die eine sofortige Optimierung der Blutzuckereinstellung erlauben. Ergänzende Informationen erhalten Nutzer durch die Info-Buttons zu den einzelnen Parametern.

 

 

Bewährte Funktionen bleiben erhalten

 

Die bekannten Funktionen vom Accu-Chek® Smart Pix Datenauslesegerät bleiben erhalten. Nach wie vor können alle aktuellen Accu-Chek® Blutzuckermessgeräte und Insulinpumpen angeschlossen und genutzt werden. Die Daten werden als Grafik, Statistik oder mit Tagebucheinträgen gespeichert. Für diesen Vorgang wird keine Installation benötigt, die Daten werden über ein Auslesekabel auf den Computer überspielt. Schnell und unkompliziert können Patientendaten analysiert und Berichte gedruckt werden.

 

Die detaillierte und langfristige Dokumentation von Blutzuckerwerten hat nachweislich sowohl positive Effekte auf die Diabetestherapie als auch auf Gewicht und Body-Mass-Index.(1) Um eine fehlerfreie Dokumentation zu ermöglichen, bedarf es dabei einer zuverlässigen und anwenderfreundlichen Software. Accu-Chek® Smart Pix Software erleichtert das Diabetes Management für Ärzte und Patienten.

 

 

Über Roche Diabetes Care

 

Roche Diabetes Care ist ein Pionier in der Entwicklung von Blutzuckermessgeräten und weltweit führend in den Bereichen Diabetes Management Systeme und Services. Es Menschen mit Diabetes zu ermöglichen, ein fast normales und aktives Leben zu führen – dafür setzt sich die Marke Accu-Chek seit mehr als 35 Jahren engagiert ein. Zudem unterstützt sie Ärzte und andere medizinische Fachkräfte darin, ihre Patienten optimal zu betreuen. Accu-Chek bietet Menschen mit Diabetes und ihren Versorgern innovative Produkte und umfassende, wirksame Lösungen für ein komfortables, effizientes und effektives Diabetes Management – von der Blutzuckermessung über die Dokumentation und Interpretation der Daten bis hin zur Insulingabe. Das Accu-Chek-Portfolio umfasst Blutzuckermessgeräte, Insulinpumpen-Systeme, Stechhilfen sowie Lösungen im Bereich Informations-Management und Schulungsprogramme für Ärzte, Diabetesberaterinnen und Menschen mit Diabetes – die zu einem verbesserten Therapieergebnis beitragen können. Nähere Informationen finden Sie unter www.accu-chek.de.

 

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

 

 

Anmerkung 

  1. Kempf K, Kruse J, Martin S: ROSSO-in-praxis Follow up: Langzeiteffekte von Blutzuckerselbstkontrolle auf Gewicht, HbA1c und Lebensqualität bei Patienten mit Typ 2 Diabetes mellitus. [abstract]. Diabetologie Stoffwechsel 2011;6:S92.

 


 

Quelle: Roche Diagnostics, 15.05.2012 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung