Diakonie und Caritas legen Transparenzstandards vor

Ziel: Selbstverpflichtung der Rechtsträger zu mehr Transparenz

 

Berlin (1. Dezember 2010) – Gemeinsam haben das Diakonische Werk der EKD und der Deutsche Caritasverband Transparenzstandards beschlossen. Ziel ist es, dass diese Transparenzstandards in Form einer Selbstverpflichtung der Rechtsträger in der Praxis wirksam werden. Damit wird ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Transparenz und zur Stärkung des Vertrauens der Öffentlichkeit in die Arbeit kirchlicher Wohlfahrtsverbände getan.

 

Die Transparenzstandards stellen einen bundeseinheitlichen Rahmen für die kirchlichen Wohlfahrtsverbände und der ihnen angehörigen Rechtsträger dar. Dieser Rahmen muss dabei auch den unterschiedlichen Anforderungen und Rahmenbedingungen gerecht werden. Insbesondere im Leistungsbereich müssen die jeweiligen Besonderheiten der verschiedenen Hilfebereiche berücksichtigt werden.

 

Die Transparenzstandards geben einen Mindeststandard vor. Dazu gehören ein Wirtschaftsbericht, der sich an den Veröffentlichungsstandards des Handelsgesetzbuches orientiert, ein Leistungsbericht, der u.a. Aussagen zur leistungsbezogenen Qualität macht, und ein Spendenbericht, der ausführlich Rechenschaft über den Erhalt und die Verwendung von empfangenen Spendengeldern gibt. Wesentliche Strukturdaten wie Angaben zur Corporate Governance und die Anerkennung als gemeinnützige Körperschaft gehören ebenfalls zum Pflicht-Kanon. Kann-Module wie zum Beispiel ein Ehrenamtsbericht oder Sozialbericht sollen die Bandbreite der schon heute von verschiedenen Rechtsträgern in Rechenschaftsberichten aufgegriffenen Punkte zeigen. Kann-Module sind als Anregungen zu verstehen, deren Fehlen im Geschäftsbereich ausdrücklich nicht als Zeichen mangelnder Transparenz gewertet werden darf.

 

Transparenz ist eine zentrale Grundlage für die Akzeptanz der Arbeit kirchlicher Wohlfahrtsverbände und der ihnen angeschlossenen Rechtsträger. Dies gilt in besonderer Weise für die Nutzer und Spender sowie für die allgemeine Öffentlichkeit. Dem Thema Transparenz kommt somit  für Diakonie und Caritas grundsätzliche Bedeutung zu. Die jetzt vorgelegten Transparenzstandards sollen als weiterer Baustein das Vertrauen in die Kompetenz der Einrichtungen und Dienste von Caritas und Diakonie stärken.

 

Die Transparenzstandards finden Sie hier
www.diakonie.de/02_10-DiakonieCaritas-Tranzparenzstandards_29Nov_print.pdf

 


 

Quelle: Diakonisches Werk der EKD e.V., 01.12.2010 (tB).

HERRNHUTER LOSUNGEN

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…