DPP-4-Hemmer Sitagliptin

Wenn Metformin allein nicht mehr ausreicht

Berlin (4. Mai 2016) – Velmetia® – die Fixkombination Sitagliptin plus Metformin der Berlin-Chemie AG –ist seit vielen Jahren eine leistungsstarke Behandlungsoption für Patienten mit Typ-2-Diabetes. Auf die Diagnose Typ-2-Diabetes folgt als leitliniengerechte Basistherapie die Empfehlung einer therapeutischen Lebensstilmodifikation, und bei Nichterreichen des individuell vereinbarten HbA1c-Ziels in der Regel zunächst die Gabe von Metformin [1]. Wenn diese medikamentöse Behandlung nicht mehr ausreicht, gilt es individuell für den Patienten abzuwägen, welche zusätzlichen Optionen in Frage kommen [1].

Hier bietet sich die Kombination mit dem Dipeptidylpeptidase 4 (DPP-4)-Hemmer Sitagliptin an [1,2]. Durch die Hemmung des Enzyms DPP-4 wird die Konzentration der aktiven Inkretinhormone erhöht, die blutzuckerabhängig die Insulinausschüttung steigern und die Glukagonsekretion senken [2,3]. Auf diese Weise kann die Blutzuckerkontrolle verbessert werden [2].

Sitagliptin senkte in placebokontrollierten Studien mit Mono-und Kombinationstherapien signifikant den HbA1c-Wert [2,4]. Sitagliptin (Xelevia®), ein orales inkretinbasiertes Antidiabetikum, verfügt über ein bewährtes klinisches Profil, das auf der Anwendungbei vielen Patienten seit seiner Markteinführung vor über 7 Jahren basiert. Das Hypoglykämierisiko lag in klinischen Studien in der Monotherapie sowie in Kombination mit Metformin oder einem Glitazon auf Placeboniveau* [2,4]. Ein weiterer wichtiger Punkt:Sitagliptin erwies sich bei dieser Patientenpopulation als insgesamt gewichtsneutral [2,4].

Die Fixkombination von Sitagliptin mit Metformin (Velmetia®) ist eine etablierte Therapieoption und kann somit ein logischer Schritt für geeignete Patienten mit Typ-2-Diabetes sein, bei denen Metformin allein nicht mehr ausreichtund die bereits mit einer Kombination aus Metformin und Sitagliptin behandelt werden. Velmetia® erweitert seit Jahren die individuellen therapeutischen Möglichkeiten für Patienten mit Typ-2-Diabetes und ist zugelassen in der Kombination mit Sulfonylharnstoff oder einem Glitazon oder zusätzlich zu Insulin, wenn Diät und Bewegung sowie eine stabile Insulindosis den Blutzucker nicht ausreichend senken [2].

Als Monotherapie (z.B. Xelevia®) istSitagliptin auch bei Unverträglichkeit von Metformin oder einer bestehenden Kontraindikation gegen Metformin zugelassen [1,4].

Anmerkung

  • * Hypoglykämien wurden beobachtet, wenn Sitagliptin in Kombination mit Insulin oder einem Sulfonylharnstoff angewendet wurde. Daher kann eine niedrigere Dosierung des Sulfonylharnstoffs oder Insulins in Betracht gezogen werden, um das Risiko für Hypoglykämien zu senken.Wurde Sitagliptin zusätzlich zu einem Sulfonylharnstoff oder Insulin gegeben, traten Hypoglykämien häufiger auf als unter Placebo. Um das Risiko für Hypoglykämien zu senken, kann eine niedrigere Dosierung des Sulfonylharnstoffs oder Insulins in Betracht gezogen werden, wenn Xelevia®oder Velmetia®mit einem Sulfonylharnstoff oder mit Insulin kombiniert werden.

Quellen

  1. Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Nationale VersorgungsLeitlinie Therapie des Typ-2-Diabetes –Langfassung, 1. Auflage. Version 4. 2013, zuletzt geändert: November 2014. Available from: www.dm-therapie.versorgungsleitlinien.de [zitiert: 27.07.2015]
  2. Fachinformation Velmetia®, Stand 02/16
  3. Drucker DJ. The role of gut hormones in glucose homeostasis. J Clin Invest 2007; 117(1):24-32
  4. Fachinformation Xelevia®, Stand 02/16


Quelle: Berlin-Chemie, 04.05.2016 (tB).

MEDICAL NEWS

Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…
Difficulties to care for ICU patients caused by COVID-19
Virtual post-sepsis recovery program may also help recovering COVID-19 patients
‘Sleep hygiene’ should be integrated into epilepsy diagnosis and management

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Forschende entwickeln neuen Ansatz, um Krebs der Bauchspeicheldrüse zu erkennen
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber