Herausforderungen bei der Durchführung einer internationalen Therapieoptimierungs‑Studie

Sichtweise der CRO (Clinical Research Organisation)

 

Von Dr. Norbert Marschner, iOMEDICO AG

 

Frankfurt am Main (6. Februar 2009) – Bei der SWITCH‑Studie handelt es sich um eine „Investigator‑initiierte Studie", die durch die Sponsor GmbH der Deutschen Krebsgesellschaft organisiert und abgewickelt wird. Partner der Sponsor GmbH ist hierbei die Cen Trial GmbH, einer zentrale CRO (Clinical Research Organisation), die für die Einreichung der Studie bei den Ethikkommissionen der einzelnen Länder verantwortlich ist.

Die Sponsor GmbH hat außerdem mit der iOMEDICO AG einen Vertrag zur Projektdurchführung geschlossen. Bei iOMEDICO handelt es sich um eine CRO, die sich ausschließlich mit digitaler Dokumentation beschäftigt und das speziell im Bereich der Onkologie.

 

Hohe Datenqualität

iOMEDICO ist bei der SWITCH‑Studie für die administrativen Aufgaben zuständig. Dazu gehört die Erfassung der Daten, die mittels e‑CRF (Clinical Record Form) über das Softwarepaket IOStudy OfficeTM erfolgt, ein von iOMEDICO entwickeltes Tool, welches seit mehr als 15 Jahren eingesetzt wird. Mit iOStudy Office werden die Daten Online erfasst, sie sind unmittelbar für das Datenmanagement verfügbar.

 

Durch die zentrale Online‑Eingabe wird es möglich, die Daten direkt auf Vollständigkeit und Plausibilität zu prüfen. Anders als früher üblich, vergehen dank des e‑CRF nicht mehr Wochen, sondern nur noch Stunden zwischen der Datenerhebung und der Datenkontrolle, was einer erheblichen Verbesserung der Datenqualität gleichkommt. Dies gilt umso mehr, als das innovative Dokumentations‑System selbst Checks durchführt. Eine weitere Aufgabe, die iOMEDICO übernimmt, ist das Studien‑Monitoring.

 

Prüfung der Therapieffekte in Abhängigkeit von der Reihenfolge der Verabreichung zweier TKlls

Bei der SWITCH‑Studie handelt es sich um ein internationales Projekt, an dem Deutschland, die Niederlande und Österreich beteiligt sind. Ziel der Studie ist die Prüfung der Therapieeffekte von zwei verschiedenen Tyrosinkinase‑Inhibitoren beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom und zwar in Anhängigkeit von der Reihenfolge ihrer Verabreichung. Eine solche Studie ist immer wieder gefordert worden, da die Frage der optimalen Reihenfolge bei der Verabreichung der TKIs wichtig aber offen ist. Sie soll durch die SWITCH‑Studie beantwortet werden und das mit einer ausreichend hohen Fallzahl, dass überzeugende Daten generiert werden.

 

Die internationale Studienplanung ist inzwischen abgeschlossen, die eigentliche Studie angelaufen und die ersten Patienten wurden bereits rekrutiert.

 

 

Download

 

Folien zum Vortrag Dr. Norbert Marschner.pdf Dr. Norbert Marschner.pdf (931.22 KB)

 

 

Referent

Dr. Norbert Marschner
iOMEDICO AG
Hanferstr. 28
79108 Freiburg

 


 

Quelle: Presse-Konferenz der Firma Bayer zum Thema „Start einer großen internationalen Studie der Deutschen Krebsgesellschaft – erste prospektive Studie zur Sequenztherapie mit TKIs beim Nierenzellkarzinom“ am 06.02.2009 in Frankfurt am Main.

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…