Empfehlenswert bei grippalen Infekten

Aspirin® Complex lindert auch Symptome der Rhinosinusitis

  • Das Anwendungsspektrum des bewährten Arzneimittels umfasst die symptomatische Behandlung von Schleimhautschwellung der Nase und Nasennebenhöhlen bei Schnupfen mit Schmerzen und Fieber

 

Leverkusen (19. August 2013) – Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat Anfang Juli der Indikationsformulierung " Zur symptomatischen Behandlung von Schleimhautschwellung der Nase und Nebenhöhlen bei Schnupfen (Rhinosinusitis) mit Schmerzen und Fieber im Rahmen einer Erkältung oder eines grippalen Infektes" zugestimmt. Damit wird dem sinnvollen Einsatz des Arzneimittels bei Symptomen der Rhinosinusitis Rechnung getragen. Auf Grund der dekongestiven Eigenschaften von Pseudoephedrin in Verbindung mit den analgetischen, entzündungshemmenden Eigenschaften von Acetylsalicylsäure kann Aspirin® Complex zu einer Abschwellung der Schleimhaut von Nase und Nasennebenhöhlen führen und die Schmerzsymptomatik wirkungsvoll lindern.

 

Dr. Uwe Gessner, Scientific Affairs, Bayer HealthCare Deutschland, sagt über die Entscheidung: "Die Genehmigung trägt dem wissenschaftlichen Kenntnisstand Rechnung, dass im Rahmen einer Erkältung beziehungsweise grippalen Infektes neben der Schwellung der Nasenschleimhaut stets auch eine Schwellung der mit dieser verbundenen Schleimhaut der Nebenhöhlen vorliegt. Die geänderte Formulierung der Indikation stellt somit eine Präzisierung dar, die für den Endverbraucher zu einer besseren Verständlichkeit des Anwendungsgebietes von Aspirin® Complex beiträgt."

Bei Erkältungen spielt die symptomatische Selbstbehandlung mit bewährten und verträglichen Wirkstoffen eine wichtige Rolle. Aspirin® Complex kombiniert zwei rezeptfreie Wirkstoffe, die sich hierfür gut ergänzen: Es enthält 500 Milligramm Acetylsalicylsäure gegen Schmerzen und Fieber sowie 30 Milligramm Pseudoephedrin. Die Kombination aus diesen Wirkstoffen bietet somit eine sinnvolle und gezielte Hilfe bei den häufigsten und belastendsten Erkältungsbeschwerden. Eine Anwenderbefragung bestätigt die hohe Zufriedenheit der Anwender: Von den 1.053 im Jahre 2011 in Apotheken befragten Patienten bewerteten mehr als 90 Prozent die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Aspirin® Complex mit gut oder sehr gut. Bereits 30 Minuten nach der ersten Einnahme von ein bis zwei Beuteln bestätigten sie eine deutliche Linderung ihrer Erkältungsbeschwerden.(1)


Über Bayer HealthCare Deutschland

Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology & Interventional) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

 

http://www.gesundheit.bayer.de

Werbung

 

 

Quelle 

  1. Theurer, C/Gessner, U: Zufriedene Patienten bei der Selbstmedikation von Erkältungsbeschwerden. In: Pharm Ztg, Ausgabe 11/2011, S. 56-61.


 

Quelle: Bayer HealthCare, 19.08.2013 (tB).

MEDICAL NEWS

Monoclonal antibody therapy for COVID-19 safe, effective for transplant patients
Having trouble falling asleep predicts cognitive impairment in later life
SARS-CoV-2 detectable — though likely not transmissible — on hospital…
Waking just one hour earlier cuts depression risk by double…
Moving one step closer to personalized anesthesia

SCHMERZ PAINCARE

Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Risikobasiertes Brustkrebs-Screening kosteneffektiv
Krebs – eine unterschätzte finanzielle Herausforderung
Cannabidiol gegen Hirntumore
Assistierte Selbsttötung bei Krebspatienten: Regelungsbedarf und Ermessensspielraum
Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?

MULTIPLE SKLEROSE

Patienteninformationen zu Interferon-beta-Präparaten
Zulassung des S1P Modulators Ponesimod zur Behandlung von erwachsenen Patienten…
Neue S2k-Leitlinie für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose
Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose: Stellungnahme zu SARS CoV 2 Impfdaten…
Schwangere mit MS: Schadet Schubbehandlung dem Ungeborenen?

PARKINSON

Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga