ENDO CLUB NORD:

Neues aus der Endoskopie-Metropole Hamburg

 

ENDO_LogoHamburg (6. November 2008) – Die Endoskopie spielt für die Life Science Metropole Hamburg eine überragende Rolle. Prof. Dr. Nib Soehendra, Prof. Dr. Friedrich Hagenmüller und Priv.-Dozent Dr. Siegbert Faiss sind Gastgeber des größten Live-Events in der Endoskopie – dem ENDO CLUB NORD (ECN). Mediziner aus aller Welt reisen einmal jährlich nach Hamburg, um an der weltweit größten Fortbildungsveranstaltung im Bereich Endoskopie teilzunehmen. Vom 7.-8. November 2008 stehen Untersuchungen, neue technisch hoch anspruchsvolle, diagnostische und therapeutische Verfahren und Diskussionen rund um das Thema Endoskopie auf der Tagesordnung. Auch in diesem Jahr rechnet der ENDO CLUB NORD wieder mit mehr als 2.500 Teilnehmern aus über 30 Ländern. Die Kongressteilnehmer können die Live-Demonstrationen aus den drei Hamburger Endoskopie-Zentren – dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und den Asklepios Kliniken Altona und Barmbek – im Congress Center Hamburg mitverfolgen.

 

In der Gesundheitsmetropole Hamburg ist einiges in Bewegung: Neben innovativen Therapie-Verfahren bringt ein personeller Wechsel am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) auch für den ENDO CLUB NORD eine Veränderung mit sich. Nach 35 Jahren verabschiedet sich Prof. Dr. Nib Soehendra vom UKE. Der renommierte Endoskopiker war weltweit der Erste, der einem Patienten auf endoskopischem Weg einen Stent in den Gallengang einlegte. Sein Nachfolger als Direktor der Klinik für Interdisziplinäre Endoskopie des UKE wird Prof. Dr. Thomas Rösch, der aus der Berliner Charité im Oktober in die Hansestadt wechselte. Prof. Dr. Soehendra übernimmt in diesem Jahr auch zum letzten Mal die Präsidentschaft des ENDO CLUB NORD.  „Gemeinsam mit meinen Kollegen Friedrich Hagenmüller und Dietmar Wurbs habe ich den Kongress 1991 gegründet“, so Prof. Nib Soehendra. „Selbstverständlich bleibe ich dem ENDO CLUB NORD treu, denn Friedrich Hagenmüller und Siegbert Faiss werden mit meinem Nachfolger Thomas Rösch die Erfolgsgeschichte des ECN weiterführen.“

 

Weiteres Top-Thema beim ENDO CLUB NORD: Die endoskopische Submukosa-Dissektion (ESD). Die neue Technik erlaubt jetzt in der Hand spezialisierter Endoskopiker eine kurative Resektion von Frühkarzinomen entsprechend onkologischer Kriterien (sog. en-bloc R0-Resektion) bei vollständigem Erhalt des betroffenen Organs. Bislang war es ausschließlich durch operative Verfahren möglich, Frühkarzinome im Verdauungstrakt zu entfernen.

 

Am zweiten Kongresstag diskutieren Professor Nib Soehendra und Professor Helmut Messmann (Klinikum Augsburg) das Thema „Kolon: großflächige Mukosaresektion oder Submukosadissektion?“. Auch die so genannte „narbenfreie Operation“ – NOTES (Natural Orifice Translumenal Endoscopic Surgery) wird dieses Jahr ein Thema des ENDO CLUB NORD sein. Professor Karl-Hermann Fuchs (St. Markus-Krankenhaus, Frankfurt) präsentiert die neuesten Erkenntnisse und stellt die Vor- und Nachteile von NOTES kritisch auf den Prüfstand. Ein weiteres Highlight am zweiten Kongresstag ist die „ENDO-Arena“, das Thema: Die neuen Sedierungsleitlinien für Patienten – diese sehen vor, dass leichte Narkosen auch ohne die Anwesenheit eines Anästhesisten durchgeführt werden können. Medizinische und juristische Experten zeigen, wie man diese Leitlinie in der Praxis ohne Risiko für die Patienten umsetzen kann.

 

Der 16. ENDO CLUB NORD findet vom 07.–08. November 2008 im Congress Center Hamburg statt. Weitere Informationen unter www.endoclubnord.de .

 

 

Information

Der ENDO CLUB NORD wurde 1991 als praxisorientiertes Fortbildungsforum für die gastroenterologische Endoskopie gegründet. Unter der Leitung von Prof. Dr. Friedrich Hagenmüller (Asklepios Klinik Altona), Prof. Dr. Nib Soehendra (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) und PD Dr. Siegbert Faiss (Asklepios Klinik Barmbek) richtet sich der Kongress an Ärzte, Pflegepersonal und Studierende, mit dem Ziel, die endoskopische Aus- und Weiterbildung zu fördern. Mittlerweile hat sich die jährlich im November stattfindende Veranstaltung zu einer internationalen Institution für Spezialisten aus der ganzen Welt entwickelt.

 

Das Pharmaunternehmen Nycomed und das Unternehmen OLYMPUS sind Partner des ENDO CLUB NORD Kongresses und unterstützen durch ihr Engagement die Entwicklungen auf dem Gebiet der Endoskopie.

 

Nycomed ist ein pharmazeutisches Unternehmen, das weltweit Produkte für Krankenhäuser, Fachärzte und Allgemeinmediziner anbietet. Darüber hinaus versorgt das Unternehmen Patienten mit OTC-Produkten in ausgewählten Märkten.

 

Nycomed arbeitet in einer Reihe von Therapiegebieten, mit Schwerpunkt auf Gastroenterologie, Atemwegserkrankungen, Entzündungen, Schmerztherapie, Osteoporose sowie chirurgische Präparate. Neue Produkte stammen aus eigener Forschung und von externen Partnern. Im Bereich der Magen-Darm-Erkrankungen verfügt das Unternehmen mit dem Protonenpumpenhemmer Pantoprazol (Pantozol®) über ein innovatives Therapeutikum, das derzeit das erfolgreichste Medikament aus deutscher Pharmaforschung ist. Über seine europäische Marktpräsenz hinaus ist Nycomed zunehmend in schnellwachsenden Märkten aktiv. Weltweit ist das Unternehmen in über 50 Ländern präsent. Der im Privatbesitz befindliche Konzern beschäftigt 12.000 Mitarbeitende und verzeichnete 2007 einen Jahresumsatz von 3,5 Milliarden Euro sowie ein bereinigtes EBITDA von 1,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nycomed.com

 

Olympus stellt einen Großteil aller weltweit klinisch eingesetzten Endoskope und Endoskopiesysteme her. Als erster Anbieter im Bereich der Medizintechnik ist das Unternehmen der Systemanbieter für starre, flexible und Endotherapie-Instrumente. Olympus Medical Systems ist der weltweit führende Hersteller flexibler Endoskope. Die zentralen Forschungslabore und Produktionsstätten für die flexiblen Endoskope sind in Japan, die starren Endoskope werden am Standort Hamburg entwickelt und produziert.

 

Neben der langjährigen Unterstützung des ENDO CLUB NORD bietet Olympus darüber hinaus spezielle Seminare für Fach- und Pflegepersonal an (Olympus Akademie).

 


 Quelle: Pressekonferenz des ENDO CLUBs NORD am 06.11.2008 in Hamburg (John Warning Corporate Communications) (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…