Erste Ausschreibung des Anerkennungs- und Förderpreis "Ambulante Palliativversorgung"

Berlin/Aachen (5. Mai 2008) – Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) verleiht in diesem Jahr erstmalig den von der Grünenthal GmbH gestifteten und mit 10.000 EUR dotierten Anerkennungs- und Förderpreis "Ambulante Palliativversorgung". Die Ausschreibung richtet sich an Personen, Gruppierungen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise um die Qualitätsentwicklung der ambulanten Palliativversorgung verdient gemacht haben und sich auch zukünftig konstruktiv für diese einsetzen.

Mit der im Dezember 2007 verabschiedeten Richtlinie zur Verordnung von spezialisierter ambulanter Palliativversorgung wurde ein weiterer wichtiger Schritt für einen flächendeckenden und bedarfsgerechten Ausbau der Palliativmedizin in Deutschland getan. In Deutschland entstehen immer mehr neue Palliativnetze, die auf dem Engagement und der Zusammenarbeit von Palliative Care Teams, Hausärzten, Pflegediensten und weiteren Leistungserbringern basieren.

"Um bei dieser Entwicklung eine strukturelle Langfristigkeit zu erzielen, müssen bei der Entstehung von Kooperationen besondere Qualitätsaspekte, Voraussetzungen und Anforderungen berücksichtigt werden", erläutert Prof. Christof Müller-Busch, Präsident der DGP. "Die Ansprüche an die Bewerber für den Preis sind also hoch, denn die eingereichten Konzepte sollten Vorzeigeprojekte sein und deutschlandweit zum Nachahmen ermuntern." Gestiftet wurde der Preis von der Grünenthal GmbH in Aachen. "Als Experte in der Schmerztherapie engagieren wir uns schon lange auch im Bereich der Palliativversorgung", so Rainer Henske, kommissarischer Geschäftsleiter Deutschland. "Mit dem Anerkennungs- und Förderpreis wollen wir schon geleistetes besonderes Engagement in der ambulanten Palliativversorgung anerkennen, aber gleichzeitig auch eine zukünftige Weiterführung fördern."

Der mit 10.000 EUR dotierte Preis wird jährlich ausgeschrieben. Anträge können im Jahr 2008 bis zum 30.6. an den Präsidenten der DGP eingereicht werden. Die Statuten des Förderpreises und weitere Informationen sind über die Website der DGP ( http://www.dgpalliativmedizin.de ) abrufbar. Die Preisverleihung wird anlässlich des 7. Kongresses der Gesellschaft vom 25. – 27. September in Wiesbaden stattfinden. Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt in der deutschsprachigen Fachpresse. Die Preisträger werden schriftlich informiert.

Über die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP)

Die Palliativmedizin widmet sich der Behandlung und Begleitung von Patienten mit einer nicht heilbaren, progredienten und weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung. Die Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen natürlichen Prozess. Sie lehnt aktive Sterbehilfe in jeder Form ab. Die im Juli 1994 gegründete Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. (DGP) hat nach ihrer Satzung die Aufgabe, Ärzte und andere Berufsgruppen zur gemeinsamen Arbeit am Aufbau und Fortschritt der Palliativmedizin zu vereinen und auf diesem Gebiet die bestmögliche Versorgung der Patienten zu fördern.


Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. vom 05.05.2008 (tB).

MEDICAL NEWS

IU School of Medicine researchers develop blood test for anxiety
COVID-19 pandemic increased rates and severity of depression, whether people…
COVID-19: Bacterial co-infection is a major risk factor for death,…
Regenstrief-led study shows enhanced spiritual care improves well-being of ICU…
Hidden bacteria presents a substantial risk of antimicrobial resistance in…

SCHMERZ PAINCARE

Hydromorphon Aristo® long ist das führende Präferenzpräparat bei Tumorschmerz
Sorgen und Versorgen – Schmerzmedizin konkret: „Sorge als identitätsstiftendes Element…
Problem Schmerzmittelkonsum
Post-Covid und Muskelschmerz
Kopfschmerz bei Übergebrauch von Schmerz- oder Migränemitteln

DIABETES

Wie das Dexom G7 abstrakte Zahlen mit Farben greifbar macht…
Diabetes mellitus: eine der großen Volkskrankheiten im Blickpunkt der Schmerzmedizin
Suliqua®: Einfacher hin zu einer guten glykämischen Kontrolle
Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT

ERNÄHRUNG

Positiver Effekt der grünen Mittelmeerdiät auf die Aorta
Natriumaufnahme und Herz-Kreislaufrisiko
Tierwohl-Fleisch aus Deutschland nur mäßig attraktiv in anderen Ländern
Diät: Gehirn verstärkt Signal an Hungersynapsen
Süßigkeiten verändern unser Gehirn

ONKOLOGIE

Zanubrutinib bei chronischer lymphatischer Leukämie: Zusatznutzen für bestimmte Betroffene
Eileiter-Entfernung als Vorbeugung gegen Eierstockkrebs akzeptiert
Antibiotika als Störfaktor bei CAR-T-Zell-Therapie
Bauchspeicheldrüsenkrebs: Spezielle Diät kann Erfolg der Chemotherapie beeinflussen
Meilenstein in der Krebsversorgung am UKW: 100ste Patient erhält CAR-T-Zelltherapie

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Aktuelle Immunmodulatoren im Vergleich
Neuer Biomarker für Verlauf von Multipler Sklerose
Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Forschung: Neuer Alpha-Synuclein-Test entdeckt die Nervenerkrankung vor…
Neue Erkenntnisse für die Parkinson-Therapie
Cochrane Review: Bewegung hilft, die Schwere von Bewegungssymptomen bei Parkinson…
Technische Innovationen für eine maßgeschneiderte Parkinson-Diagnostik und Therapie
Biomarker und Gene: neue Chancen und Herausforderungen für die Parkinson-Diagnose…