Erste Evaluationsergebnisse

TheraKey® gilt als informativ und vertrauenswürdig

 

Wiesbaden (6. April 2013) – Mit dem online-basierten Programm TheraKey® hat die BERLIN-CHEMIE AG ein innovatives Konzept entwickelt, das Ärzten die Möglichkeit gibt, ihre Patienten auch außerhalb der Sprechstunde zu unterstützen. Durch das Programm erhalten Patienten und Angehörige einen kontrollierten Zugang zu gesicherten, produktneutralen und passgenauen Informationen rund um die Erkrankung. Derzeit wird TheraKey® durch das renommierte Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT evaluiert. Erste Ergebnisse zeigen: Ärzte bewerten das neue Angebot positiv und sehen darin eine Möglichkeit, die Compliance und das Verständnis der Patienten zu verbessern.

 

Das Fraunhofer IDMT begleitet das Projekt TheraKey® im Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit. „Die wissenschaftliche Begleitung umfasst auch die empirische Evaluation des Pilot-Projektes in der MonITor*-Untersuchungsstudie“, berichtet Dr. phil. Martina Lucht aus Ilmenau.

 

Die ersten Ergebnisse der bislang evaluierten Patientendaten (N=235) zeigen klar: Die vertrauensvollste Informationsquelle für die Patienten ist ihr Arzt (ca. 72%), dieser wird auch mit Abstand am häufigsten für Informationen herangezogen (46%). Das Internet als Diabetes-Informationsquelle nutzen bereits 28% der Befragten, Vertrauen in dieses Medium bekunden jedoch nur 9%.

 

Diese Auswertung zeigt, wie wichtig es ist, Patienten vertrauenswürdige Informationen – vermittelt über ihren Arzt – anzubieten. TheraKey® bietet hier eine hervorragende Chance: Es ist online-basiert und Betroffene erhalten den Zugang direkt vom behandelnden Arzt mittels eines „Schlüssels“ mit einem Zugangscode. Die Informationen sind qualitativ hochwertig und neutral.

 

 

Positive Bewertung durch Ärzte

 

TheraKey® zeigt Wirkung. Die befragten Patienten (N=234) haben Vertrauen in die gesicherten Informationen, die ihnen das Programm bietet: 84% sind davon überzeugt, dass sie den Informationen von TheraKey® eher glauben können als anderen Quellen, die sie im Internet finden. Die befragten Ärzte (N=81) bewerten das innovative Konzept ebenfalls positiv: Hohe Zustimmungswerte erreichen Qualität (89%) und Neutralität (80%) sowie die Verständlichkeit der vermittelten Informationen für Patienten (83%) bzw. deren Angehörige (75%) (Abb. 1). „Berlin-Chemie hat mit TheraKey die ‚Quadratur des Kreises‘ geschaffen. Betroffene können die Vorteile des Mediums Internet nutzen und profitieren gleichzeitig von dem Vertrauen, das sie ihrem Arzt als Informationsquelle entgegenbringen“, stellt Lucht fest.

 

 

Verbesserung der Compliance

 

Das empfundene Wissen der Patienten über Diabetes (N=235) stieg nach der Nutzung von TheraKey um rund 9% an. Auch bei den Angehörigen (N=135) konnte ein Anstieg um rund 16% im empfundenen Wissen über Diabetes festgestellt werden. Vier von fünf Patienten halten die neue Informationsquelle für hilfreich, um präzisere Gespräche mit ihrem Arzt führen zu können. Positive Einflüsse auf die Therapie schreiben auch die Ärzte dem online-basierten Therapiebegleitprogramm zu: Eine Verbesserung der Compliance erwarten 95,1%, eine Verbesserung des Verständnis der Patienten über ihre Diabeteserkrankung 79% der Befragten. Zudem sehen Ärzte in dem völlig neuartigen Konzept eine Möglichkeit, das Selbstmanagement der Patienten (73%) zu fördern (Abb. 2).

 

TheraKey® steht derzeit als Pilot-Projekt für Patienten mit Diabetes zur Verfügung, die mit einem DPP-4-Hemmer behandelt werden. Geplant ist eine Ausweitung auf weitere Indikationsgebiete (u.a. COPD, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Gicht). *MOnITor steht für „Mehrwert durch Online-Informationen zur Therapiebegleitung bei oraler Anti-Diabetes-Behandlung“. Über 90 Ärzte sowie fast 700 Patienten und Angehörige werden dabei zu ihren Erfahrungen mit TheraKey® befragt. Die vollständige Auswertung wird für Mitte 2013 erwartet.

 

 

 

Abb. 1

 

 

 

 

 

Abb. 2

 

 

 


 

Quelle: „Herausforderungen und zukunftsorientierte Lösungsansätze in der Arzt-Patienten-Kommunikation im Zeitalter des Internet“, Symposium und Presse-Meeting der BERLIN-CHEMIE AG, 119. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, Wiesbaden, 06.04.2013 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung