Die Pflegeoase, Garching a.d. Alz. Photo: ISGOS.jpgFachtag „Die Pflegeoase – Jeder Tag ein neues Erlebnis“

 

Bayern setzt auf segregative Versorgung im Schwerstpflegebereich. Die Pflegeoase kann dabei eine Form der Betreuung für schwerstpflegebedürftige demenziell erkrankte Menschen sein

 

Fürstenfeldbruck (24. Februar 2011) – Auf dem Fachtag: Die Pflegeoase „Jeder Tag ein neues Erlebnis“ Förderung der Lebensqualität schwerstkranker Menschen mit Demenz am 24. Februar in Fürstenfeldbruck empfahl Christian Müller vom Bayerischen Sozialministerium, Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen – Qualitätsentwicklung und Aufsicht (FQA), die Ausrichtung der Betreuung im Schwerstpflegebereich auf die Bildung homogener Gruppen z.B. in Form einer der Varianten der Pflegeoase.

 

Ausdrücklich wurde auf die Formenvielfalt verwiesen, wie sie in der Vorstellung des Abschlussberichtes des Instituts für sozialpolitische und gerontologische Studien aufgeführt und nach Pflegeoasen als Tagesbetreuung, Pflegeoase auf Zeit, Pflegeoase auf Dauer und nach Mischkonzepten unterschieden wurden.

 

Insbesondere die Pflegeoase auf Dauer stelle den Kerngedanken dieser Versorgungsform dar, in der Bewohner mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz versorgt werden. Das Ministerium wird einige Vorgaben in der kommenden Ausführungsverordnung zum Bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetz geben. Fördermöglichkeiten bestehen bereits über verschiedene Wege auch für die Einrichtung von Pflegeoasen.

 

Schwerstpflegebedürftige demenziell erkrankte mit weitgehender Immobilität stellen auch die Zielgruppe des Modellvorhabens im Pur Vital Seniorenpark Alztal. 

 

Ihren acht Pflegeoasenbewohnerinnen wird ein differenziertes Raumangebot mit einem besonderen Lichtkonzept geboten. Die Frage nach den Effekten besonderer Betreuungsformen für schwerstpflegebedürftige demenzkranke Menschen stand demgemäß im Mittelpunkt des Fachtags mit seinen 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

 

Zusammenfassend stellte Jürgen Dettbarn-Reggentin vom ISGOS-Berlin die Effekte einer Pflegeoase mit ihrer besonderen Wirkung auf die Lebensqualität der Bewohnerinnen vor. Die zentrale Bedeutung eines Mehrpersonenraumes mit max. acht Bewohnerinnen und Bewohnern, wie in der Pflegeoase auf Dauer im Pur Vital Seniorenpark Alztal in Garching liege in ihrer kommunikationsfördernden Wirkung. Dem Personal, den Angehörigen wie auch den Mitbewohnerinnen komme in diesem Konzept eine anregende therapeutische Funktion zu. Letztlich wirke auch der gestaltete Raum positiv auf die Bewohner, sodass von einem milieutherapeutischen Konzept gesprochen werden kann.

 

Unter Einbeziehung von Therapien wie Musik- und Ergotherapie konnten Bewohnerinnen selbst im Schwerststadium der Demenz noch erreicht und ihre Ressourcen angesprochen werden. Hier lag ein weiterer Berührungspunkt, mit dem die Anregung von Wohlbefinden nachgewiesen werden konnte.

 

Auf die entscheidende Bedeutung der sozialen Umwelt und deren Anregungsgehalt auf die sozialen Kontakte hatte auch Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar in seinem Eingangsreferat hingewiesen. Entscheidend sei, ob die Kontakte gewollt, selbst bestimmt und wohltuend erlebt würden.

 

Erlebte Lebensqualität gehe über die medizinisch-pflegerische Versorgung hinaus und umfasse das Wohlbefinden der Person, sein Recht auf Selbstbestimmung und Würde, so auch das Fazit dieser Veranstaltung.

Der Fachtag wie auch die Begleitforschung des ISGOS wurden durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

 

Mit der Definition des Versorgungstypus Pflegeoase, seiner personellen, organisatorischen und räumlichen Gestaltung sowie der idealtypischen Vorgehensweise liegt nun erstmals mit Forschungsbericht des ISGOS-Berlin eine umfassende Darstellung vor, die ebenso wie die Fachbeiträge im Internet unter www.isgos.de herunter geladen werden können.

 

Fachtag Die Pflegeoase Jeder Tag ein neues Erlebnis“ – Eine Veranstaltung des Instituts für sozialpolitische und gerontologische Studien ISGOS Berlin, in Kooperation mit dem Pur Vital Seniorenpark Alztal, Garching a.d.A.

 

 

Download

 

Schlussbericht der Begleitforschung Pflegeoase (101 Seiten): 
http://www.isgos.de/cms/images/stories/PDFs/schlussbericht%20garching%20an%20der%20alz.pdf

 

 


Quelle: Institut für sozialpolitische und gerontologische Studien (ISGOS-Berlin), 08.03.2011 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS
NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…