Frauenberuf 'Pflege'Frauenberuf „Pflege“ in Deutschland Stiefkind von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

 

Berlin (7. März 2011) – Anlässlich des morgigen 100. Internationalen Tags der Frauen wurde heute eine weltweit unter 3.400 Beschäftigten durchgeführte Arbeitsplatz-Umfrage vorgestellt (Accenture). Das Ergebnis: In Deutschland sagen deutlich mehr Frauen als Männer, sie seien zufrieden mit ihrem Arbeitsplatz und der Karrierestufe, die sie erreicht haben. „Pflegefachkräfte sind dabei wohl nicht befragt worden, die Antworten wären völlig anders ausgefallen“, sagt Johanna Knüppel, Referentin des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK).

 

Aktuelle Umfragen in allen Bereichen des deutschen Gesundheitswesens zeigten die immer schlechteren Arbeitsbedingungen für Pflegende samt daraus resultierenden Risiken für Patienten und Mitarbeiterinnen. Der Pflegefachkräftemangel komme schließlich nicht von ungefähr. Die enormen Leistungen der in Pflegeberufen Tätigen seien immer noch wenig anerkannt. „Für die Pflege gilt leider wie für viele andere Frauenberufe trotz 100 Jahren Weltfrauentag: sie ist niedrig entlohnt, muss unattraktive Arbeitszeiten abdecken,  kämpft mit hohen physischen und psychischen Belastungen, unterliegt konjunkturabhängigen Ausbildungsstrukturen und bietet wenig Aufstiegschancen“ so Knüppel weiter. Verantwortliche in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft brächten zwar gern in Sonntagsreden ihre hohe Wertschätzung für die Versorgung hilfebedürftiger Menschen zum Ausdruck, dementsprechende Taten folgten allerdings selten.

 

In Deutschland liegt der Anteil von Frauen in pflegerischen Berufen seit Jahren kontinuierlich bei etwa 85 %. Bei Führungspositionen fallen die Frauen dann allerdings zurück, die wenigen Aufstiegsmöglichkeiten nutzen vor allem Männer und sind im Ergebnis in Leitungsfunktionen überproportional stark vertreten. Grund dafür ist in erster Linie die nach wie vor traditionelle Rollenverteilung in den Familien, die Frauen die Hauptlast bei Kinderbetreuung und Versorgung pflegebedürftiger Angehöriger überlässt. Die damit verknüpften Ausfallzeiten und geringere zeitliche Flexibilität wirken sich unmittelbar auf das berufliche Fortkommen und die Vergütung aus.

 


 

Quelle: Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe e.V. (DBfK), 07.03.2011 (tB).

MEDICAL NEWS

Using face masks in the community: first update – Effectiveness…
Difficulties to care for ICU patients caused by COVID-19
Virtual post-sepsis recovery program may also help recovering COVID-19 patients
‘Sleep hygiene’ should be integrated into epilepsy diagnosis and management
Case Western Reserve-led team finds that people with dementia at…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…

ONKOLOGIE

Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Forschende entwickeln neuen Ansatz, um Krebs der Bauchspeicheldrüse zu erkennen
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung