Gedanken über den Nikolaus

Der EKD- Ratsvorsitzende, Präses Nikolaus Schneider, über den Nikolaus

 

Hannover (6. Dezember 2011) – „Gibt es überhaupt einen echten Nikolaus?“ Viele Kinder stellen ihren Eltern dieser Tage diese Frage. Sie klingt ein wenig komisch, wenn man selbst Nikolaus mit Vornamen heißt. „Natürlich gibt es einen echten Nikolaus“, will man da antworten, „es gibt sogar viele Männer und Jungen mit diesem Namen. Alle Niklas‘ und Nils‘ und Claas‘ und Klaus‘ dieser Welt sind – zumindest namentlich – verwandt mit dem bekannten Nikolaus.“ Aber die Frage der Kinder geht ja zurück in die Vergangenheit, zurück zu dem Nikolaus, an den wir uns in jedem Jahr am 6. Dezember erinnern.

 

Und diese Erinnerung kann in der Tat „echt“ oder weniger echt sein, sie kann sich an den historischen Fakten orientieren oder an den gegenwärtigen Werbebildern. Wenn sie sich an den historischen Fakten orientiert, hat sie wenig zu tun mit dem Nikolaus (oder besser gesagt: dem Weihnachtsmann), der uns heute oft als rotwangige Schoko- oder Plastik-Figur begegnet, mit Rauschebart und rotem Mantel, mit derbem Schuhwerk und mehreren Rentieren vor dem bunt beleuchteten Schlitten. Die später legendenhaft ausgeschmückte Figur des heiligen Nikolaus hat vermutlich zwei historische Wurzeln: Bischof Nikolaus von Myra in Kleinasien, der im 4. Jahrhundert lebte, und Abt Nikolaus von Sion, Bischof von Pinora, der im 6. Jahrhundert in Lykien starb. In den Erzählungen und Legenden der Nachwelt sind diese beiden Figuren zu einem christlichen Wunder- und Wohl-Täter zusammengeflossen: Sankt Nikolaus, der oft mit dem Bischof Nikolaus von Myra identifiziert wird.

 

Mir ist die sympathische Figur dieses Heiligen im Gespräch mit meinen eigenen Kindern und auch in meiner Arbeit als Gemeindepfarrer sehr wichtig geworden. Gelegentlich habe ich diesen Nikolaus in Kindergruppen und Kindergärten auch selbst gespielt. Mit Bischofsstab und Mantel und selbstverständlich auch mit einer Mitra, der charakteristischen Kopfbedeckung. Verzichtet habe ich dagegen auf Rute und Knecht Ruprecht und das berühmte „Goldene Buch“ war so gestaltet, dass auch die Äußerungen der Kinder den Erwachsenen gegenüber darin Platz fanden. Nikolaus ist für mich nicht ein Richter und Mahner, sondern ein Ermutiger und Tröster, ein freundlicher Heiliger. Seine Haltung zu Kindern ist bleibendes Beispiel dafür, wie wir unsere Kirchenschätze sinnvoll und im besten Sinn gewinnbringend einsetzen können. Und damit meine ich nicht nur die finanziellen Ressourcen – die gewiss auch – aber ich meine auch unsere ideellen Schätze, die Geschichten der Bibel, unsere Kirchengebäude und ganz unbedingt auch unsere Gottesdienste, die liturgische Tradition, die Lieder. Wir sollten unsere Kinder so früh wie möglich daran teilhaben lassen, was uns beschäftigt und prägt. „Inklusion durch Bildung“ ist ein Schlagwort, das die Evangelische Kirche in Deutschland, die Deutsche Katholische Bischofskonferenz und die griechische Metropolie im Zuge der diesjährigen Interkulturellen Woche stark gemacht haben. „Jedes Kind braucht Bildung“ – davon bin ich überzeugt. Und jedes Kind braucht Vor-Bilder, die ihm diese Bildung vermitteln – die von ihrem eigenen Glauben erzählen, die Kinder einladen, ihren eigenen Glauben zu entdecken und so einen ganz wesentlichen Anteil an der Herzensbildung der ihnen anvertrauten kleinen Menschen haben. Jetzt, im Advent, ist eine wunderbare Zeit zum Geschichtenerzählen, zum Bücherlesen und Singen, eine Zeit, uns um die Kinder in unserem Umfeld besonders zu kümmern. Der „ökumenische“ Heilige Nikolaus kann uns dafür ein Vorbild sein.

 


 

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), 06.12.2011 (tB).

HERRNHUTER LOSUNGEN

  • Die heutige Losung

    Denk an deinen Schöpfer in deiner Jugend, ehe die bösen Tage kommen und die Jahre sich nahen, da du wirst sagen: »Sie gefallen mir nicht.«

    Prediger 12,1

    Philippus findet Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von dem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesus, Josefs Sohn, aus Nazareth. Und Nathanael sprach zu ihm: Was kann aus Nazareth Gutes kommen! Philippus spricht zu ihm: Komm und sieh!

    Johannes 1,45-46

    © Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
    Weitere Informationen finden Sie hier

  • MEDICAL NEWS

    Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
    A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
    81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
    Front-line physicians stressed and anxious at work and home
    EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

    SCHMERZ PAINCARE

    Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
    Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
    Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
    Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
    DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

    DIABETES

    “Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
    Der richtige Sensor – von Anfang an
    Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
    Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
    Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

    ERNÄHRUNG

    Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
    Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
    Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
    Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
    Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

    ONKOLOGIE

    Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
    Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
    Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
    Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
    Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

    MULTIPLE SKLEROSE

    Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
    Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
    Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
    Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
    Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

    PARKINSON

    Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
    Putzfimmel im Gehirn
    Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
    Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
    Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…