Operationen- und Prozedurenschlüssel

OPS 2020: DIMDI veröffentlicht endgültige Fassung

Köln (24. Oktober 2019) -- Das DIMDI hat die endgültige Fassung des OPS Version 2020 (Operationen- und Prozedurenschlüssel) veröffentlicht. Eingeflossen sind 286 Vorschläge und zusätzliche Anforderungen aus der Weiterentwicklung der Entgeltsysteme für Krankenhausleistungen. Die Vorschläge kamen dabei zumeist von medizinischen Fachgesellschaften und von Fachleuten aus Ärzteschaft, Krankenkassen und Kliniken sowie aus weiteren Organisationen der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen.


Der OPS bildet zusammen mit der ICD-10-GM (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, German Modification) die Basis für die Entgeltsysteme in der ambulanten und stationären Versorgung.

Operationen und Prozeduren müssen im ambulanten und stationären Bereich nach dem OPS verschlüsselt werden.

In der vertragsärztlichen Versorgung sind ausschließlich die im Anhang 2 des einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM) aufgeführten Kodes zu verwenden. Ärzte und Dokumentare in Krankenhäusern sind verpflichtet, bei der Kodierung die Deutschen Kodierrichtlinien (DKR) in der jeweils gültigen Fassung zu berücksichtigen; in psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen sind die Deutschen Kodierrichtlinien für die Psychiatrie/Psychosomatik (DKR-Psych) heranzuziehen. Die Kodierrichtlinien werden von den Selbstverwaltungspartnern gemeinsam vereinbart.

Die Verschlüsselung erfolgt auf der Basis des Systematischen Verzeichnisses des OPS. Das zugehörige Alphabetische Verzeichnis erleichtert die Arbeit mit dem OPS in der Praxis.


Wichtige inhaltliche Änderungen in der Version 2020

  • Änderung bestehender Kodes und Einführung neuer Kodes zur Implantation von Bestrahlungsmarkern
  • Einführung neuer Zusatzkodes für die Anzahl entfernter Polypen mit mehr als 2 cm Durchmesser
  • Überarbeitung der Mindestmerkmale des Zusatzkodes für die modulare Endoprothese
  • Überarbeitung der Hinweise und Mindestmerkmale für die Beatmungsentwöhnung [Weaning]

Der Kommentar im Vorspann des Systematischen Verzeichnisses erläutert wichtige Neuerungen in den einzelnen Kapiteln. Alle Änderungen im Detail sind in der Aktualisierungsliste enthalten. Die Differenzliste enthält die Änderungen der endgültigen Fassung gegenüber der Vorabfassung.
Das Alphabetische Verzeichnis zum OPS 2020 wird an die Änderungen im Systematischen Verzeichnis angepasst und in Kürze ebenfalls veröffentlicht.
 
 
Über unterjährige Fehlerkorrekturen und Aktualisierungen informieren wir ausschließlich über unseren Newsletter DIMDI Aktuell - Rubrik Klassifikationen.



Das DIMDI stellt über das Internet hochwertige Informationen für alle Bereiche des Gesundheitswesens zur Verfügung. Das DIMDI ist Herausgeber amtlicher medizinischer Klassifikationen wie ICD-10 und OPS und pflegt medizinische Terminologien, Thesauri, Nomenklaturen und Kataloge (z. B. MeSH, UMDNS, Alpha-ID, LOINC, OID), die für die Gesundheitstelematik von Bedeutung sind. Es entwickelt und betreibt datenbankgestützte Informationssysteme für Arzneimittel, Medizinprodukte, Health Technology Assessment (HTA) und mit Versorgungsdaten. Für den Online-Zugriff auf seine Informationssysteme entwickelt und pflegt das DIMDI moderne Software-Anwendungen und betreibt ein eigenes Rechenzentrum.




Quelle: DIMDI- Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information, 24.10.2019 (tB).