Drucken

Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchung der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs vorgestellt

Evaluation Pflegebedürftigkeitsbegriff

Berlin (22. Januar 2020) -- Der Anteil der Menschen, die Hilfe zur Pflege benötigten ist im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozentpunkte auf den niedrigsten Wert seit Einführung der Pflegeversicherung gesunken. Damit wurden auch die Sozialhilfeträger deutlich entlastet. Das ist das Ergebnis einer jetzt vorliegenden wissenschaftlichen Untersuchung zur Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs im Jahr 2017.


Um die Umsetzung der letzten Reformen wissenschaftlich zu begleiten, hat das BMG fünf Studien beauftragt. Die wissenschaftliche Evaluation fand von 2017 bis 2019 statt. Mit der Begleitforschung waren das IGES-Institut, die Prognos AG, Kantar Public sowie die Universität Bremen befasst.


Die Kernaussagen

 
 
Downloads
 
Evaluierungsberichte Pflegebedürftigkeit





Quelle: Bundesministerium für Gesundheit, 22.01.2020 (tB).