Hitachi Medical Systems

Endoskopischer Ultraschall – von Experten für Experten

 

München (22. März 2012) – Der diagnostische und therapeutische endoskopische Ultraschall (EUS) hat sich als „Königsdisziplin“ der Endoskopie etabliert. Damit dies eine exzellente Anwendung in der Praxis erfahren kann, bietet Hitachi nicht nur Ultraschallplattformen mit höchstem technischen Niveau und bester Bildqualität an, sondern ebenso einen Rundum-Service. Unter dem Dach „EUS-Expert“ bekommen Ärzte und Kliniken High-End-Ultraschall-Geräte für die Diagnostik und gleichzeitig die auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittene Betreuung – beginnend von der Produkteinweisung durch Experten über Training der Anwender und des Assistenzpersonals bis hin zur Wartung der Geräte.

 

 

High-End-Technologie und einzigartiger Service für beste medizinische Diagnosen

 

„Die Endosonographie ist die am schwersten erlernbare Methode der Bildgebenden Diagnostik, denn die Schnittführung des endoskopischen Ultraschalls ist in keinem anatomischen Atlas zu finden“, erklärt Dr. med. Eike Burmester von den Sana Kliniken Lübeck. Hitachi als einer der wegweisenden Pioniere des diagnostischen Ultraschalls, hat sich bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten stark auf den speziellen Bereich des Endoskopischen Ultraschalls fokussiert und ein tiefes Spezialwissen herausgebildet. Aufgrund der komplexen Technik, der oberflächlichen, optischen Betrachtung und der durchdringenden, tiefenauflösenden Diagnostik hat das Unternehmen es sich zur Aufgabe gemacht, die Ausbildung der Ärzte zu verbessern. Hierfür hat Hitachi Medical Systems ein spezielles Team von Applikations-Mitarbeitern gebildet – mit dem Ziel, das Wissen der Experten von heute an die Experten von morgen weiterzugeben.

 

 

Innovative Ultraschallplattformen: HI VISION Preirus und HI VISION Avius EUS-EXPERT

 

Neben dem Erlernen und der sicheren Anwendung des EUS, ist eine hohe Bildqualität mit daraus resultierender diagnostischer Sicherheit Voraussetzung für den Erfolg der Endosonographie. Die innovativen Ultraschall-Systeme von Hitachi gewährleisten dies durch hochmoderne Technik und professionellem Zubehör. „Ergänzungen wie die endosonographisch gezielte Punktion erweitern das Potenzial des EUS mit feingeweblicher Diagnostik und können falsch-negativ Befunde beträchtlich minimieren”, so Dr. med. Christian Jenssen, Krankenhaus Märkisch-Oderland, Strausberg und Wriezen.

 

Durch ständige Weiterentwicklungen der Technik konnten sich neben den luminalen Aspekten des Gastrointestinaltraktes (GIT) auch Untersuchungs- und Therapietechniken benachbarter extraintestinaler Organe etablieren. Zum Einsatz kommt der EUS in Diagnostik der Gastroenterologie, Viszeralchirurgie und Proktologie und inzwischen auch beim Staging und minimal-invasiven Eingriffen in der Hämato-Onkologie, Pneumologie und Endokrinologie.

 

„Durch Ultraschallkontrastmittel und damit der Möglichkeit der „Live-Betrachtung“ der Mikroperfusion in den Organen wird die Technik des EUS einzigartig“, fasst PD Dr. med. Michael Hocke, Klinikum Meiningen, zusammen.

 

Prof. Dr. med. Christoph F. Dietrich vom Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim ergänzt: „Interdisziplinarität ist das Stichwort.“ Nur die Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und Experten kann diese innovative Diagnosetechnik nachhaltig weiterentwickeln um Therapiemethoden festlegen und stets anpassen zu können – für die höchste Sicherheit und zum Wohle des Patienten.

 

 

Über Hitachi Medical Systems GmbH

 

Hitachi Medical Corporation, ein global agierendes Unternehmen, ist im Besitz der japanischen Hitachi Ltd. Group (NYSE: HIT/TSE: 6501), einem führenden, internationalen Elektronikunternehmen mit weltweit 360.000 Mitarbeitern. Die Hitachi Medical Corporation wird in Europa durch die Hitachi Medical Systems Europe Holding AG, Zug, Schweiz und in Deutschland von der Hitachi Medical Systems GmbH, mit Hauptsitz in Wiesbaden, repräsentiert. Das Unternehmen ist ein Lieferant erster Wahl für offene und leistungsstarke Hochfeld-MRT-Systeme, Mehrschicht-CT-Systeme sowie für medizinische Ultraschall-, Endosonographie- und optische Topographiegeräte (NIRS). Die Hitachi Ultraschall-Fachkompetenz umfasst klinische Anwendungen, wie allgemeine Radiologie, innere Medizin, Gynäkologie, Kardiologie, Gastroenterologie, Urologie und Chirurgie. Hitachi bietet die komplette Bandbreite an Lösungen für einen weiten Bereich medizinischer Herausforderungen.

 

Weitere Informationen über Hitachi Medical Systems GmbH unter
www.hitachi-medical-systems.de

 


 

Quelle: Hitachi Medical-Systems, 22.03.2012 (tB).

MEDICAL NEWS

COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…
Suliqua®: In komplexem Umfeld – einfach besser eingestellt
Suliqua®: Überlegene HbA1c-Senkung  im Vergleich zu Mischinsulinanalogon
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS
NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…