Hunderte Pflegekräfte in Rheinland-Pfalz forderten bessere Arbeitsbedingungen

Startschuss für Kampagne „Der Pflege geht die Luft aus“

 

Mainz (18. Juni 2009) – Hunderte von Pflegekräften in Rheinland-Pfalz haben es satt, dass ihre aufopferungsvolle und oft unter schwersten körperlichen Belastungen geleistete tägliche Arbeit nicht immer die gesellschaftliche und finanzielle Anerkennung findet, die sie verdient. Unter dem Motto „Der Pflege geht die Luft aus“ gingen sie deshalb am gestrigen Mittwoch gemeinsam in die Offensive. Auf Initiative der Wohlfahrtsverbände und der Verbände der privaten Pflegeanbieter in Rheinland-Pfalz versammelten sich die Pflegenden zu einer gemeinsamen Kundgebung vor dem Landtagsgebäude in Mainz, um mit einiger und lauter Stimme bessere Arbeits- wie auch politische Rahmenbedingungen für die Pflege zu fordern.

 

„Das Motto der Kampagne hätte besser gelautet ‚Pflege macht sich Luft’, lobte Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), das offensive Verhalten der mit Trillerpfeifen ausgerüsteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Pflegeeinrichtungen. „Ich freue mich, dass heute so viele Menschen zusammengekommen sind, um gemeinsam zu fordern, dass eine gute Pflege bessere Rahmenbedingungen braucht.“

 

„Gute Pflege bedeutet weit mehr als nur ‚Waschen’, ‚Zähneputzen’ und ‚Abrechnung im Minutentakt’“, so Meurer weiter. „Vielmehr umfasst eine gute Pflege den respektvollen Umgang mit pflegebedürftigen Menschen und das Maß an liebevoller Zuwendung, das sie benötigen. Und genau dafür brauchen die in den Pflegeeinrichtungen beschäftigten Menschen mehr Zeit. Zeit für gemeinsame Spaziergänge zum Beispiel oder für ein Gespräch.“ Stattdessen hätten die Pflegekräfte aber immer weniger Zeit für menschliche Zuwendung, was die Folge eines Dilemmas sei: „Während auf der einen Seite die Ansprüche an Pflegeleistungen stetig steigen, wird das finanzielle Korsett immer enger geschnürt. Bei dieser Schieflage ist es kein Wunder, wenn die Pflege vielerorts unter einem Mangel an Fachkräften leidet.“

 

Die Pflegeoffensive stieß nicht auf taube Ohren: Allen voran Sozialministerin Malu Dreyer, aber auch der frühere rheinland-pfälzische Sozial- und Bundesfamilienminister Dr. Heiner Geißler wohnten der Kundgebung bei, die gleichzeitig die Auftaktveranstaltung der dreijährigen Kampagne „PFLEGESIGNAL“ darstellte. Ziel der gemeinsamen Kampagne der Wohlfahrtsverbände und der Verbände privater Anbieter ist es, auf drängende Probleme in der Pflege hinzuweisen und gleichzeitig ihre Forderungen für bessere Rahmenbedingungen anzubringen.

 

Malu Dreyer hat gestern in Mainz bereits ihre Zusage gegeben, sich weiterhin für bessere Rahmenbedingungen in der Pflege einzusetzen: „Wir ziehen an einem Strang“, bekräftigte die Ministerin. 

 

Die Kampagne im Internet: www.pflegesignal.de  

 


 

Quelle: Pressemitteilung des bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. vom 18.06.2009.

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…